Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96934 Einträge in 22945 Threads, 286 registrierte Benutzer, 133 Benutzer online (0 registrierte, 133 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Familienzerstörung in den USA sehr weit fortgeschritten (Familie)

shockley ⌂, Montag, 08.05.2017, 16:01 (vor 866 Tagen)

http://www.washingtonexaminer.com/77-black-births-to-single-moms-49-for-hispanic-immigrants/article/2622236
Sage und schreibe 77% aller schwarzer Kinder werden von unverheirateten Müttern geboren, bei den Latinos sind es auch bereits stolze 49% (bei Weißen sind es "nur" 30%, bei Indianern fast 70%). Es fehlt also nicht mehr viel, dann ist rumhuren, schwanger werden und anschließend das Kind in Staatseinrichtungen geben, food stamps kassieren usw., der Normalfall und nicht die Ausnahme. Latinos und Schwarze sind zusammen bereits für fast 50% aller Geburten verantwortlich - und die werden die 50%-Hürde bald knacken. Wie es dort in zwei Jahrzehnten aussieht, kann sich jeder selbst ausmalen. Die USA hat fertig.

(Trotzdem schätze ich die Zukunft der USA noch als rosiger ein als die Europas. Die sind immerhin schön weit weg von Afrika und dem Nahen Osten. Und Öl und so gibt es dort auch deutlich mehr.)

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum