Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

113884 Einträge in 26879 Threads, 293 registrierte Benutzer, 161 Benutzer online (0 registrierte, 161 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Vereinen, die keine Frauen aufnehmen, kann die Gemeinnützigkeit aberkannt werden (Gleichschaltung)

Kurti ⌂ @, Wien, Freitag, 25.08.2017, 19:56 (vor 1556 Tagen)

Die neuestes Wahnidee aus der Gender-Hexenküche:

Männer können gerne unter sich bleiben, gemeinnützig ist das aber nicht. Salopp formuliert ist das der Tenor eines Urteils, das der Bundesfinanzhof verkündet hat. Konkret ging es um eine Freimaurerloge. Sie verliert ihre Steuerprivilegien, weil sie keine Frauen aufnimmt. Und der Bundesfinanzhof sagt, die Entscheidung könnte Folgen für andere Vereine haben.
http://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/freimaurer-verlieren-gemeinnuetzigkeit-100.html

Schon in seiner Pressemitteilung hatte der BFH ausdrücklich erwähnt, dass beispielsweise auch Schützenbruderschaften, Männergesangvereine oder Frauenchöre betroffen sein könnten. „Damit macht man ein Stück Kultur kaputt“, sagt Klemm. „So wie es in der Musikliteratur Bläser- und Streichersymphonien gibt, so gibt es auch ein Repertoire an Männer- oder Frauenchören.“
https://www.welt.de/wirtschaft/article167500020/Dieses-Urteil-erschuettert-die-deutsche-Vereinskultur.html

Die haben Deutschland bisher immer noch nicht genug abgehottet.

Gruß, Kurti

--
Weitere männerrechtlerische Abhandlungen von "Kurti" in seinem Profil (Für Forums-Neueinsteiger: Nach dem Einloggen Klick auf das blaue Wort Kurti oben links.)

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum