Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96934 Einträge in 22945 Threads, 286 registrierte Benutzer, 141 Benutzer online (0 registrierte, 141 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Von jemanden der auszog, den Feminismus zu verstehen (Allgemein)

Kenner, Donnerstag, 23.08.2018, 20:25 (vor 394 Tagen)
bearbeitet von Kenner, Donnerstag, 23.08.2018, 20:52

Zitat Jan Fleischhauer:

In Wahrheit bin ich, was die Missbrauchsvorwürfe angeht, bei Argento und nicht bei dem jungen Mann, der einen sexuellen Angriff sowie Körperverletzung geltend macht. Feministinnen mögen mich für das, was ich jetzt schreibe, steinigen: Aber für mich macht es einen Unterschied, ob sich ein Mann über eine Frau hermacht - oder eine Frau über einen Mann. Ich weiß, es ist nicht korrekt, so etwas zu sagen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/asia-argento-kann-eine-frau-einen-mann-vergewaltigen-kolumne-fleischhauer-a-1224530.html

HAHAHAHAHAHAHAHAAAAAAAAA!

Scheisse, sind manche Menschen völlig im Hirn zerschlagen.

"Feminismus" ist eine Selbstbedienungstheke für Frauen, sonst NICHTS. Er ist weder richtig links noch rechts, noch progressiv oder konservativ. Es ist sogar nicht mal eine richtige Ideologie. Es ist viel viel einfacher: Alles was Frauen nützt, wird genommen, fertig.

Genau deswegen wird eine richtige Feministin sich klassischer konservativer Rhetorik bedienen, wenn es darum geht, dass das Kind der Mutter zugesprochen wird bei einem Sorgerechtsfall, sich dann aber zu 180 Grad drehen, es wenn darum geht, dass die gleiche Frau irgendeinen Job bei einem Amt kriegen soll.

Jeder der sich auch nur Quentchen damit befasst hat, kennt das Spiel.

Fleischhauer dagegen nimmt an, es geht "wirklich um Gleichberechtigung". Oh Gott wirf Hirn.

Feministinnen haben Kinderschänderinnen in Schutz genommen ("richtige" Kinderschänderinnen, mit Kindern unter 10 Jahren) mit so stichhaltigen Argumenten wie "eine Frau tut sowas nicht".

In Großbritannien haben Feministinnen vor Kurzem ernsthaft den Vorschlag unterbreitet, Frauen überhaupt nicht mehr in Gefängnisse zu stecken (Männer hingegen selbstverständlich schon: https://www.telegraph.co.uk/women/womens-politics/10015766/Isnt-it-time-to-abolish-most-womens-prisons.html)

Ja ja, denen geht es um Gleichberechtigung.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum