Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96436 Einträge in 22789 Threads, 286 registrierte Benutzer, 97 Benutzer online (0 registrierte, 97 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Jetzt ist alles zu spät: Auch Jungs können menstruieren! (Genderscheiss)

pappi, Sonntag, 23.12.2018, 15:44 (vor 239 Tagen)

Auch Jungs können menstruieren | Das sollen Grundschüler in Brighton and Hove in England bald im Unterricht lernen.

Die erste Blutung macht einen zur Frau. Denn zu menstruieren ist etwas, das nur echte Frauen können oder müssen. So lernen es junge Mädchen von ihren Eltern, aus Medien, der Schule. Männer bleiben von den monatlichen Strapazen natürlicherweise verschont – und bekamen daher auch als Jungs nie beigebracht, was man während der Periode so zu beachten hat.

Nun aber soll sich das ändern. Zumindest in den Schulen des Stadtkreises Brighton and Hove in England, die gerade neue Richtlinien erarbeitet haben. Schüler ab acht Jahren sollen demnach beigebracht bekommen, dass Menschen jeden Geschlechts menstruieren können.

Das hat den Hintergrund, dass „auch Transjungen und -männer sowie nicht-binäre Menschen ihre Periode haben können“ (so steht es im Bericht). Um all solche Schüler nicht auszuschließen oder gar zu diskriminieren, sollen nun also alle Kinder gemeinsam ausführlich über Menstruation unterrichtet werden.

In Jungstoiletten soll es ebenfalls Mülleimer zur Entsorgung von Tampons und Binden geben

Dabei, so steht es in einem Bericht des Schulbezirkes, solle unter anderem die Sprache der Lehrer inklusiver werden. Man spreche ab sofort nicht mehr nur von menstruierenden Frauen, sondern von „Mädchen und Frauen und anderen, die ihre Periode haben“. Außerdem sollen ab sofort auch in den Jungstoiletten Mülleimer für benutzte Binden und Tampons aufgestellt werden. Zu derartigen Hygiene-Produkten bekommen die Schüler, egal welchen Geschlechts, zudem kostenlos Zugang, wenn sie darauf angewiesen sind.

Während viele die Neuerungen für überflüssig halten oder sogar der Meinung sind, der Stadtkreis würde so Unwahrheiten verbreiten, sehen Mitglieder der LGBTQI-Community einen großen Gewinn darin. So schreiben es unter anderem die britischen Nachrichtenseiten The Times und der Evening Standard.

Und selbst, wenn sich kein Junge in einer der Klassen befinden sollte, der später selbst menstruieren wird – es ist ja nicht verkehrt, sich auch mal mit den Körperlichkeiten oder Problemen anderer auseinander zu setzen, oder?

Obiger Text stammt von einer "Partnerseite" der Süddeutschen Lügenzeitung: https://www.jetzt.de/gender/england-in-brighton-lernen-schueler-dass-jungs-menstruatieren-koennen

Bonusmaterial: https://phantom.brighton-hove.gov.uk/Published/C00000968/M00009226/AI00070290/%2420181122094318_018166_0061256_Counteringperiodpovertyreport.docxA.ps.pdf

... und bist du noch etwas dümmer, ein Job als Frauenbeauftragte findet sich immer!

s_happy

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum