Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94705 Einträge in 22344 Threads, 285 registrierte Benutzer, 88 Benutzer online (0 registrierte, 88 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Umstritten (Allgemein)

DschinDschin, Samstag, 05.01.2019, 12:14 (vor 164 Tagen)

Neben "Rechts", "Nazi", "Populist" ist das Wort "Umstritten" ein wichtiges Element der Mainstreampropaganda.

Die Verwendung dieses Wortes kennzeichnet den Undemokraten, denn der Streit ist das Wesen der Demokratie. Selbst als fundiert geltende wissenschaftliche Erkenntnisse sind letztlich umstritten, jedenfalls ab dem Zeitpunkt, wo neue Ergebnisse der Forschung Zweifel wecken.

Um so mehr ist alles Politische stets umstritten, denn Politik hat das Ziel des Ausgleichs widersprüchlicher Meinungen und Meinungen sind extrem subjektiv, wurzeln Sie doch in der gefühlten Interessenlage, genetischen Anlagen, Lernprozessen im jeweiligen Lebenslauf, Weltanschauungen, Vorurteilen. Im politischen Bereich ist nichts unbestritten.

Auch wenn der politische Prozess zu entscheidungsberechtigten Mehrheiten führt, so sind die Beschlüsse dieser Mehrheiten nicht ex cathetra, es werden keine endgültigen Wahrheiten geschaffen oder verkündet, an die man künftig unhinterfragt glauben müsse.

Umstritten ist die Verfassung, die Gesetze, die Rechtsverordnungen, die Verwaltungsakte, d.h. auch wenn sie mit der Gewalt der Staatsmacht für jeden Bürger gültig sind, der Bürger sich gegen seine Überzeugung der Gewalt beugt, so wird er sich hoffentlich die Freiheit der eigenen Meinung bewahren, und so bleiben die Maßnahmen aber auch die Entscheidungsträger stets umstritten.

Also ist der Begriff "Umstritten" ein Leerwort, nur gedacht zu diffamieren, der Ketzerbegriff seeligen angedenkens.

Auch der Begriff "Rechts" ist so ein Leerwort. Denn eigentlich gemeint ist "Nichtlinks".

Aber jenseits von Mordor (den Linken) gibt es ein reichhaltiges und wunderschönes Leben.

:-P

--
Barbarus hic ergo sum, quia non intellegor ulli.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum