Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

98565 Einträge in 23454 Threads, 286 registrierte Benutzer, 57 Benutzer online (1 registrierte, 56 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Jugenschutz.net. (Gleichschaltung)

Ausschussquotenmann, Sonntag, 03.02.2019, 20:37 (vor 354 Tagen)

Wir hatten das Thema ja schon bei Lentze. Stehen wgvdl und wikimannia auch schon auf der Liste?
Die deutsche “Jugendschutz”-Behörde setzt Michael Mannheimer Blog und alle seine Artikel auf den Index jugendgefährdender Texte
Die neue alte Zensur ist wieder da!

Gestern früh erhielt ich eine email folgenden Inhalts: “Jugendschutz stellt Michael Mannheimer auf Index”. In der Email hieß es dann wie folgt:

Sehr geehrter Herr Mannheimer,

Heute wurde mir zugetragen, dass Jugendschutz.net die Seite von Michael Mannheimer auf den Index gesetzt hat.

Ihre Seite von der Bundesprüfstelle indiziert als “Absolut unzulässige Inhalte”

Die ersten Blogger haben bereits ein Schreiben zur “Aufklärung” bekommen und wurden aufgefordert Verlinkungen zu Mannheimers Seite zu löschen. Wer dem nicht nachgeht, der bekommt ein dickes
Bußgeld. In ähnlichen Fällen hat sowas bereits zu Strafanzeigen und Hausdurchsuchungen geführt.

Bitte beachtet, dass nicht nur Verlinkungen in Texten oder die Übernahme von Texten auf den eigenen Blog zur Abmahnung führen können, sondern bereits schon die Verlinkung der Seite z.B. in den Kommentaren durch einen Dritten.
An dieser Stelle: Vielen Dank an (Name bekannt)) für die wichtige Info!

Weitere Seiten auf dem Index sind z.B. volksbetrug.net, ddbnews.com, lupocativo blog, maria loudres blog, alle brd-schwindel.ru/de/com-Seiten, metepadia.ru/com/de – mutmaßlich auch deutschelobby und anonymousnews.ru.

Jugendschutz.net stellt diesen Index bewusst nicht online! Man erfährt nur auf Anfrage welche Seiten auf dem Index sind.
Grüße
Email an Michael Mannheimer vom 1.2.2018

Es folgte eine zweite Email folgenden Inhalts:

Sehr Geehrter Herr Mannheimer,

ich habe gestern alle Vereinsmitglieder darüber informiert, dass
Journalistenwatch von Jugenschutz.net aufgefordert wurde, Verlinkungen auf Ihre Seite zu löschen, da diese auf der Schwarzen Liste steht. Jugenschutz.net ist vom Bundesfamilienministerium beauftragt eine solche Liste zu erstellen und sich um die Durchsetzung zu kümmern.


Die Liste ist nicht öffentlich einsehbar. Eintragungen können jedoch erfragt werden. Dies ist selbstverständlich einer der effektivsten Methoden jemanden kalt zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen (Absender)
Email an Michael Mannheimer vom 1.2.2018

Die Jugendschutzbehörde ist eine Behörde der Bundesregierung. Was genau genommen nicht korrekt ist. Denn jugendschutz.net ist nichtmal eine Bundesbehörde: Verantwortlich ist LPR-Trägergesellschaft für jugendschutz.net gGmbH (“gemeinnützige GmbH”), für die sie im Auftrag arbeitet. Eine Info, die Wasser ist auf die Mühlen der Reichsbürger.

Die primäre Aufgabe dieser GmbH-“Behörde” ist jedoch nicht, wie ihr Name vermuten lässt, der Schutz der Jugend vor gefährlichen Texten und Inhalten. Diese Aufgabe, sollte sie jemals überhaupt bestanden haben, ist längst zur reinen Makulatur geworden. So führt auch die Überschrift auf der Seite jugendschutz.net in die Irre:

“Kindern und Jugendlichen ein gutes Aufwachsen mit Medien ermöglichen”
http://www.jugendschutz.net/politischer-extremismus/

Dieser Satz steht auf der Website von Jugenschutz.net. Allein diese schwammige und sprachlich geradezu primitiv wirkende Überschrift auf der Jugendschutz.net-Website lässt erkennen, welchen Geistes jene Männer und Frauen sind, die in dieser Pseudobehörde arbeiten: “Gutes Aufwachsen mit Medien”: Gut für wen?

Wenn mit “gut” der Scharia-Islam, das neobolschewistisch pervertierte Merkel-Deutschland (“DDR2.0”) und die inzwischen unter Beschuss geratene Meinungsführerschaft ausgewiesener Deutschenhassern seitens Rot-grün gemeint ist – ja, dann macht das Wirken dieser Behörde Sinn.
Wenn mit “gut” die ungestörte Verbeitung der perversen Gender-Ideologie gemeint ist – die bekanntlich Chefsache des Familienministeriums ist : auch dann macht dieser Begriff und die Indizioerung meiner “absolut unzulässige(n) Inhalte” ebenfalls Sinn:
Denn wie kaum ein anderer Blog habe ich mich dieser Thematik angenommen und die Frühsexualisierung unserer Kinder sowie die wissenschaftlich völlig abstruse Behauptung der Gender-Verfechter kritsiert, derzufolge das Geschlecht eines Menschen nicht etwa biologisch determiniert ist, sondern Sache einer “freien Willenentscheidung” ist nach dem Gender-Glaubensgrundsatz: “Heute will ich Mann sein. Morgen bin ich Frau”.
Wenn mit “gut” die Verbreitung der Lüge eines angeblich friedlichen Islam gemeint ist: Auch dabei macht die Indizierung meiner islamkritischen Texte durch diese Behörde Sinn.
Denn ich stehe in der Tadition aller Aufklärer vor mir (Voltaire, Schopenhauer, Marx und v.a.m.), die den Islam als eine genozidale Ideologie kritisieren, der auf dem Weg zur Weltherrschaft die Welt in zwei Teile spaltet. Jenen der “Gläubigen” versus jenen der “Ungläubigen”. Und der demzufolge der Welt seit 1400 Jahren einen ununterbrochenen Krieg, den islamischen Dschihad aufgenötigt hat, in welchem Moslems bislang über 300 Millionen “Ungläubige” abgeschlachtet haben.

Schon 2016 erhielt ich eine Strafanzeige dieser “Behörde” folgendes Inhalts. Wörtlich heißt es im der Anzeige der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien gegen mich:

„Sein Inhalt ist offensichtlich geeignet (§23 Abs.1 JuSchG) Kinder und Jugendliche sozialethisch zu desorientieren, wie das Tatbestandsmerkmal „Gefährdung der Entwicklung Kindern und Jugendlichen oder ihrer Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ in §18 Abs. 1 JuSchG nach ständiger Sprachpraxis der Bundesprüfstelle sowie höchstrichterlicher Rechtsprechung auszulegen ist.“
Aus Strafanzeige gegen Michael Mannheimer

Gemeint war der Gesamtinhalt (!) meiner Website mit damals etwa 4.000 Artikeln- ohne jede nähere Spezifikation. Mehr Zensur geht nicht.

https://michael-mannheimer.net/2019/02/02/die-deutsche-jugendschutz-behoerde-setzt-michael-mannheimer-blog-und-alle-seine-artikel-auf-den-index-jugendgefaehrdender-texte/

Tags:
Parasiten

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum