Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93956 Einträge in 22144 Threads, 285 registrierte Benutzer, 97 Benutzer online (0 registrierte, 97 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Auch in Kanada will keiner Flüchtlinge mit nach Hause nehmen (Politik)

Christine ⌂ @, Montag, 15.04.2019, 12:36 (vor 38 Tagen) @ Mus Lim

Toronto: Keiner will den „Flüchtling Moe“ mit nach Hause nehmen
 
Kanada – Der Bürgermeister von Toronto, John Tory, hat erklärt, der Monat April stehe auch in diesem Jahr in seiner Stadt ganz im Zeichen der Rechte für Flüchtlinge. Die The Rebel Media Reporterin Jessica Swietoniowski stellte daraufhin die flüchtlingsaffinen Bürger der kanadischen Metropole auf die Probe und fragte, ob diese bereit wären, einen Flüchtling bei sich zu Hause aufzunehmen.[..] https://www.journalistenwatch.com/2019/04/13/toronto-keiner-fluechtling/

Man weiß im Grunde genommen schon, wie das Ergebnis aussieht und so wird es auch beschrieben. Ein Video mit den ganzen Ausflüchten (englisch) wurde in dem Beitrag eingebettet.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum