Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94096 Einträge in 22184 Threads, 285 registrierte Benutzer, 117 Benutzer online (4 registrierte, 113 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Feuer in weltberühmter Pariser Kathedrale Notre-Dame ausgebrochen (Allgemein)

tutnichtszursache, Mittwoch, 17.04.2019, 21:38 (vor 39 Tagen) @ Max Aram

Paris hätte schon im WW II brennen können, wenn Adolfs Befehl zur Ausführung gekommen wäre.

Da zumindest Alois Irlmayer die Sehung vom brennenden Paris erst nach WW II machte, kann es sich nicht um ein brennendes Paris im WW II handeln.

Zugegeben, die Kathedrale ist eins der herausragenden Bauwerke der Kirchengeschichte und ich war geschockt, als ich die ersten Meldungen las.

Sehr geschockt war ich nicht. Ich sah in der Vergangenheit schon mal eine Kappelle einer psychiatrischen Klinik brennen, die gerade Renoviert wurde. Soweit ich mich erinnere wurde das Dach neu abgedichtet und das hat diese Kabelle bis auf die Grundmauern abrennen lassen, da das eine Kirche war, die fast völlig aus Holz gebaut war. War halt so ein modernes Bauwerk für eine Kapelle. Holz und Renovierung scheint ein erhöhtes Risiko für Feuer darzustellen. Womöglich handelt es sich um eine Unachtsamkeit eines Arbeiters und dann kann sowas schnell passieren.

Bekannt ist diese Kathedrale Notre Dame zwar, aber häufiger abgelichtet dürfte doch der Kölner Dom sein, welchen ich auch als sakarales Bauwerk zumindest von Außen imposanter finde. Innen scheint Notre Dame doch sehr schön gewesen sein.

Aber ich bin kein Franzose und ich verstehe den ganzen Aufriss nicht: Ausgerechnet Frankreich,

  • das sich einen Stiefel auf "Trennung von Kirche und Staat" einbildet,
  • ein Land, in dem reihenweise Kirchen verrotten, weil das Geld für die Restaurierung von den Gemeinden selbst aufgebracht werden muss und nicht aus Kirchensteuern,
  • das zu Zeiten der Revolution reihenweise Klöster und Kirchen platt gemacht hat,

Jedes Land hat seine Sitten und seine Geschichte. Aber auch in Deutschland und anderen Ländern werden Kirchen aufgegeben. Was sollte man auch mit einem Gebäude machen, das nicht mehr benötigt wird und oftmals kaum anders genutzt werden kann. Loft-Wohnungen im inneren der Kirche wären vielleicht noch möglich.

ausgerechnet dort bricht man jetzt in Tränen aus - und ich erlaube mir die Frage: Um was geht es den Menschen dort wirklich?

Es geht meiner Meinung nach um nationale und kulturelle Identität. Und diese Stiftet ein beinahe 1000 Jahre altes Gebäude wohl doch ein wenig, auch wenn dieses Bauwerk nach der Revolution bis Napoleon weltlich genutzt wurde.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum