Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97204 Einträge in 23036 Threads, 286 registrierte Benutzer, 168 Benutzer online (1 registrierte, 167 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Afrikaner stößt Kind vor einfahrenden Zug - Tot (Mord an Kindern)

Christine ⌂ @, Montag, 29.07.2019, 15:05 (vor 79 Tagen)

Eilmeldung: Afrikaner stößt Kind vor einfahrenden Zug, Linke haben Angst vor rechter Hetze
 
Am Frankfurter Hauptbahnhof ist heute gegen 10 Uhr ein 8-jähriger Junge vor einen einfahrenden ICE gestoßen worden. Das Kind ist tot. Bei dem Täter soll es sich um einen Mann aus Eritrea handeln.
 
Offenbar wurde auch die Mutter des Jungen vor den einfahrenden Zug geschubst. Ihr gelang es, sich in letzter Sekunde in den Zwischenraum zwischen den Gleisen 7 und 8 zu rollen. Der mutmaßliche Täter habe versucht, auch eine dritte Person vor den Zug zu stoßen, so Bild. Doch das Opfer habe sich erfolgreich wehren können. Daraufhin sei es zu „Tumulten“ gekommen.
 
Zeugen verfolgten den mutmaßlichen Täter und hielten ihn fest. Ob der mutmaßliche 40-jährige afrikanische Täter polizeibekannt ist, konnten die Ermittler laut Bild noch nicht sagen.
 
Der Bahnsteig sei bei Einfahrt des Zuges voller Kinder gewesen. Auf dem Bahnhof sei es zu dramatischen Szenen gekommen. Reisende in dem einfahrenden ICE 529, der aus Düsseldorf kam, seien weinend zusammengebrochen, berichtet eine Augenzeugin nach Angaben der Hessenschau. Augenzeugen mussten demnach auf dem Bahnsteig medizinisch versorgt werden.
 
Und so reagieren die Linken darauf:
 
[image]
Dazu Jörg Meuthen von der AfD:[..] https://www.journalistenwatch.com/2019/07/29/eilmeldung-afrikaner-kind/

Als Rainer mir soeben die Nachricht vorlas, ist mir regelrecht schlecht geworden und das Gefühl ist noch nicht vorbei. Da kann ich noch nicht einmal mehr kotzen...

Christine s_traurig-traene

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Tags:
Ausländergewalt, Assilantengewalt, Negergewalt, Parasiten, Bahnhofschubser

Ein Merkel-Ork!

Manhood, Montag, 29.07.2019, 15:34 (vor 79 Tagen) @ Christine

- kein Text -

--
Das System muss weg!!! [image]

Spiegel Online: Junge von einfahrendem ICE erfasst und getötet

Christine ⌂ @, Montag, 29.07.2019, 15:48 (vor 79 Tagen) @ Manhood

https://twitter.com/wolke7net/status/1155819828315381766/photo/2

Der ICE ist schuld... oder der Junge...

Neue Meldung:

Das war die initiale Meldung bevor bekannt wurde dass der Junge gestoßen wurde.
Hier das Update (link: https://www.spiegel.de/panorama/frankfurt-am-main-kind-offenbar-von-ice-ueberrollt-a-1279504.html)
 
Da wurde genau die Twitter-Meldung der Polizei wiedergegeben.
https://twitter.com/_samsky_/status/1155828833033080832

Ja ist die neue Meldung "Kind offenbar von ICE überrollt" etwa besser?

Gleich kotze ich wirklich noch, denn mir ist immer noch schlecht...

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Spiegel Online: Junge von einfahrendem ICE erfasst und getötet

Quixote, NRW, Montag, 29.07.2019, 17:41 (vor 79 Tagen) @ Christine

Sorry,

ähnlich wie da Kleinstkind wo dem der Kopf nahezu abgetrennt wurde... Bhf Hamburg, vom "Vater" welcher sauer war über die Trennung von der KM und damit des Verlustes des Aufenthaltrechts.

Am Ar... gekriegt wurden Leute welches das protokollierten und ins Netz brachten.

in der Presse hatte dieses Schwein auf Mutter und Kind eingestochen. Mehr nicht.


Gib der Warheit (Realität), bloss keine Chance.

Frank

Das ist derart ekelhaft, das sind doch nur Tiere!

--
Die Welt ist voll von Arschlöchinnen. So viele gibt es nicht, aber die sind strategisch gut verteilt.

Ein Racketenmann! (Werner von`n Braun´n)

Alfonso, Montag, 29.07.2019, 19:04 (vor 79 Tagen) @ Manhood
bearbeitet von Alfonso, Montag, 29.07.2019, 19:22

Wenn die Schlepperschlampe den hier nicht reingeschleppert hätte, der 8-jährige Junge könnte noch leben!

Merkel hat mitgemordet!

s_merkelmussweg

Gutmenschin: geschriebene Worte sind noch unerträglicher als die Tat selbst

Christine ⌂ @, Montag, 29.07.2019, 16:32 (vor 79 Tagen) @ Christine

Kann jemand bitte endlich dieser Frau und der gesamten Sippschaft die internetfähigen Geräte wegnehmen? Solche Scheiße ist noch unerträglicher als die Tat selbst.
#Frankfurt #noafd https://twitter.com/wenked/status/1155810804819775488

Als Antwort auf einen Beitrag von Alice Weidel:

Laut Polizei #Frankfurt hat ein 40-jähriger Afrikaner den 8-jährigen und seine Mutter auf die Gleise gestoßen. An Entsetzlichkeit ist diese Tat kaum mehr zu überbieten - was muss noch passieren? Schützt endlich die Bürger unseres Landes - statt der grenzenlosen Willkommenskultur!
https://twitter.com/Alice_Weidel/status/1155795151266209792

Das eigene Porträt auf Twitter:

Trash-TV-Liebe | Böhmi-Liebe | Crazy Cat Lady | Berliner Göre in Hamburg gestrandet | 2-fache Weltrekordhalterin https://twitter.com/wenked

Sie hat für ihren eigenen Sermon allerdings einen veritablen Shitstorm erhalten, auch von Linken.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Tja, dumm gelaufen, sollten die "besorgten Bürger" recht behalten ...

Anton, Montag, 29.07.2019, 18:11 (vor 79 Tagen) @ Christine

- kein Text -

Gutmenschin: geschriebene Worte sind noch unerträglicher als die Tat selbst

Quixote, NRW, Montag, 29.07.2019, 18:12 (vor 79 Tagen) @ Christine

Warum kann Frau nicht ihre dumme Fresse halten?

Anscheinend denkt die, dass es jemande interessiert, ob die gerade ´n Kupfernagel oder im Strahl kackt.
Ob die keine Püschologin hat?

"Oh weh, eine Mücke, ich Opfer!"

--
Die Welt ist voll von Arschlöchinnen. So viele gibt es nicht, aber die sind strategisch gut verteilt.

Afrikaner stößt Kind vor einfahrenden Zug - Tot

Quixote, NRW, Montag, 29.07.2019, 17:21 (vor 79 Tagen) @ Christine

Aktuell "Brisant" ARD ..."Blablabla Mareille Höppner, "was tun bei solchen Ausnahmetaten"

Wieviel "Ausnahmetaten" sind NOCH notwendig um zu sehen, dss dies keine Ausnahmen sind. Du sollst im Zoo nicht in die Gorillakäfige.. aber wenn jemand diese Türen öffnet und die Gorillas rauslässt? (BZW. Herein...)

Frank

--
Die Welt ist voll von Arschlöchinnen. So viele gibt es nicht, aber die sind strategisch gut verteilt.

Grammatik ist Glücksache

Mus Lim ⌂ @, Montag, 29.07.2019, 17:26 (vor 79 Tagen) @ Christine

t Mann stößt Kind auf die Gleise und wird von Schnellzug (ICE) überrollt.

Grammatik ist Glücksache. Im ersten Teil des Satzes ist "Kind" Objekt, das bedeutet, dass der Mann (= Subjekt) von Schnellzug überrollt wurde.

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org
Im Aufbau: http://es.wikimannia.org
----

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Diese Linken sind schon auf Mordskurs.

Alfonso, Montag, 29.07.2019, 19:15 (vor 79 Tagen) @ Christine

Die Stufe der Bücherverbrennung haben die schon lange hinter sich gelassen. Die Nacht wollten die in Salzwedel einen AfD-Mann und dessen Frau in ihrer Hütte verbrennen. Linke schrecken vor nichts zurück. Aber das ist ja aus der Geschichte bereits hinreichend bekannt. Das sowas in Deutschland möglich ist, hängt auch mit der "grünen Politik" zusammen.

Ein Menschenleben zählt bei den Kommunisten nicht viel.

Avatar

MERKEL, SIE MÖRDERIN! HAUEN SIE ENDLICH AB! BEFREIEN SIE UNSER VOLK VON IHRER POLITIK & FRATZE!

Mordor ⌂ @, DEUTSCHland, Montag, 29.07.2019, 20:30 (vor 79 Tagen) @ Christine

https://www.youtube.com/watch?v=-zl3zNF4hDA

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

Merkel macht Urlaub ... ab in den Süden. Was kümmert sie solch ein Mord?

Alfonso, Montag, 29.07.2019, 20:37 (vor 79 Tagen) @ Mordor

Im Helikopter gen Süden - Jetzt ist Merkels Urlaubsziel klar

Bozen - Durchatmen bei der Kanzlerin: Nach einem politisch turbulenten halben Jahr und Hitzeschlachten zuletzt im Bundestag ist Angela Merkel nun tatsächlich in ihren alljährlichen Urlaub aufgebrochen. Wie italienische Medien berichten, gönnt sich die Kanzlerin 2019 wieder eine Sommerfrische in Südtirol.

Ziel sei in diesem Jahr das Bergdorf Sulden im Vinschgau, will die italienische Nachrichtenagentur Ansa erfahren haben. Dass Merkel in Südtirol urlaubt, ist nichts Ungewöhnliches. Schon einige Male war sie mit Gatte Joachim Sauer ins Vinschgau im Westteil Südtirols gereist. Im vergangenen Jahr hatte die Kanzlerin allerdings auf den traditionellen Wanderurlaub verzichtet.

https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-im-urlaub-reiseziel-ist-jetzt-klar-ihre-begleitung-auch-zr-12869038.html

Avatar

Es widert mich jeden Tag mehr und mehr an

Emannzer ⌂, Montag, 29.07.2019, 20:39 (vor 79 Tagen) @ Christine
bearbeitet von Emannzer, Montag, 29.07.2019, 20:50

Dieses ganze Afrikaner-Pack ist hier um die Ecke untergebracht und fällt auf durch absolute Rücksichtslosigkeit, lautstarkem Gelärme und einem IQ knapp über dem eines Schimpansen (kein Scherz!). Die meisten sind funktionale Analphabeten und zu doof, irgendetwas Sinnvolles zu tun.

Wie auch immer: Das Todschweigen durch die Medien "Ein Mann®" ist genauso wenig auszuhalten wie diese Totalverachtung der Opfer durch die Linke. Es ist ekelhaft!

Und wenn ich die lispelnde Vettel aus der Uckermark in ihren wurstförmigen Hosenanzügen von Tsu-Eng sehe, dann bekomme ich nur noch Aggressionen; das hat nicht mal Birne Kohl geschafft.

Mir tut das Kind unendlich leid und wenn es meins gewesen wäre, dann hätte dieser Bonobo-Neger aus Eritrea das nicht überlebt. Mein tiefes Beileid geht an die Eltern die das nie wieder loswerden können, in diesem ihr-Politiker-könnt-mich-alle-mal-gern-haben-Land.

Dann lies erst mal hier ...

Alfonso, Montag, 29.07.2019, 21:01 (vor 79 Tagen) @ Emannzer

[image]

https://twitter.com/Naschkatze881/status/1155907582248345601

Dreck, das ist Dreck. Wie werden wir solchen Dreck wieder los?

Dann lies erst mal hier ...

Quixote, NRW, Montag, 29.07.2019, 21:24 (vor 79 Tagen) @ Alfonso

Dieses Person,

sicher Feigheitsfakeprofil gehört in die geschlossene und der Schlüssel weggeworfen.
Dies Monster würde eher die Eltern mit abschlachtwn, als den Täter zu benennen und dessen Taten zu verurteilen.

Frank

--
Die Welt ist voll von Arschlöchinnen. So viele gibt es nicht, aber die sind strategisch gut verteilt.

Hier das ist noch krasser... von der gleichen Person

Christine ⌂ @, Montag, 29.07.2019, 23:13 (vor 79 Tagen) @ Alfonso

Wie sich alle einkacken weil ich es klar sage. Der Afrikaner hat noch sein Leben vor sich, mit ihm kann man arbeiten. Der Junge ist jetzt eins mit der Schnauze des ICE. Der Junge wird kein Abitur mehr machen, aber vielleicht der Afrikaner. Das ist aber die Realität #Frankfurt
https://twitter.com/Naschkatze881/status/1155836246029156353

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Avatar

Dieser Trolldreck "_Naschkatze88_ (Naschkatze881)" wurde von Twitter gesperrt

Emannzer ⌂, Mittwoch, 31.07.2019, 20:44 (vor 77 Tagen) @ Alfonso

Gefühlt jeder Zweite hat das gemeldet bzw. einige haben wohl auch Anzeige erstattet! Solche Leute sind definitiv kein Verlust und zeigen wirklich nur auf, was passiert, wenn die Evolution im Kreis rennt.

Auf einen groben Klotz gehört dann eben auch ein grober Keil!

Von Wegen Gleichberechtigung

Quixote, NRW, Montag, 29.07.2019, 21:14 (vor 79 Tagen) @ Christine

Wann hätte ein indigener je ein anders aussehendes Kind plus Mutter?! Völlig fremd, einfach nur so... ?! KOTZ!!

--
Die Welt ist voll von Arschlöchinnen. So viele gibt es nicht, aber die sind strategisch gut verteilt.

Ein weiterer Eritreer bedroht Frau mit Schusswaffe

Christine ⌂ @, Montag, 29.07.2019, 23:33 (vor 79 Tagen) @ Christine

Kassel – Er saß auf dem Gehweg, auf seinem Oberschenkel lag ein Säugling mit dem Gesicht nach unten. Weil eine Mutter (29) um das Wohl des Babys besorgt war, sprach sie den Mann an – und wurde mit einer Schusswaffe bedroht! Festnahme!
 
Die 29-Jährige war mit ihrem Lebensgefährten und ihren zwei Kindern zu Fuß im Bereich des Auestadions unterwegs. Sie bemerkte den 31-jährigen Eritreer mit dem Baby auf dem Bein, machte sich Sorgen, ging auf ihn zu.
 
Der Mann stand auf, zog unvermittelt die Schusswaffe, führte ein Magazin ein und ging mit vorgehaltener Waffe auf die Frau zu. Dabei sagte er etwas, das sie nicht verstand.[..] https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/kassel-mit-baby-auf-dem-schoss-eritreer-bedroht-frau-mit-schusswaffe-63603806.bild.html

Diesen Beitrag habe ich jetzt auch deswegen eingestellt, weil über eine Demonstration von Eritreern auf Twitter berichtet wurde - mit Video und englischen Untertiteln.

Für diese Afrikaner ist Deutschland keine Demokratie. Da rutschte dem Redner aus Eritrea auch der Satz ''Deutsche, eure Tage sind gezählt" über die Lippen. https://twitter.com/JOHNMEY28401489/status/1155917176060174336

Hier ist das Video um einiges größer. https://twitter.com/ExGruene/status/1155910636062294019/video/1

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Hinweis

Etzoqedl, Dienstag, 30.07.2019, 07:16 (vor 79 Tagen) @ Christine

Ein Kind wird von einem Ausländer vor einen Zug gestoßen. Tot. Nur einer von vielen Fällen. Die Reaktionen der Politik u. Medien sind irritierend. Statt die Täter aus dem Land zu jagen, besser: gar nicht erst mehr reinzulassen! ... soll nun die "Sicherheit" auf den Bahnhöfen erhöht werden. Seit Erfindung der Eisenbahn klappte es, was ist seit 3-4 Jahren plötzlich anders?

Ich komme in logischer Konsequenz zu dem Schluß, dass Politiker der parasitären Altparteien keine Menschen ... sondern fehlprogrammierte soziale Konstrukte sind. Wenn denen der Po weh tut, gehen die zum Augenarzt. Mit dieser Aussage charakterisiere ich nicht nur Politik, sondern auch die willfährigen und verhurten Medienmuezzine, die aus 40 Jahren SED-Diktatur nichts gelernt haben und die sich offenbar im betreuten Denken sichtlich wohler fühlen.

Hinweis

Varano, Città del Monte, Dienstag, 30.07.2019, 07:28 (vor 79 Tagen) @ Etzoqedl

Ein Kind wird von einem Ausländer vor einen Zug gestoßen. Tot. Nur einer von vielen Fällen. Die Reaktionen der Politik u. Medien sind irritierend.

Die Reaktionen von Politik und Medien sind nicht irritierend, die sind widerwärtig und waren außerdem zu 100 Prozent vorhersehbar: das handelsübliche Betroffenheitsgesülze von exakt jenen Leuten, die solche Zustände überhaupt erst ermöglicht haben.

--
Die zwei wichtigsten Thesen des Feminismus lauten: Erstens, Frauen und Männer sind gleich; zweitens, Männer sind Schweine.

Chronologie des Schubsens: "Der Todesstoß, die Todesstöße – von wegen Einzelfall"

Don Camillo, Donnerstag, 01.08.2019, 11:06 (vor 76 Tagen) @ Christine

Textsicherung (im Original ist jede "EinzelfallIN&Divers-bunt-bereichert-GoldstückIN-MenschgeschenkIN-FachkräftIN-ich-find's-gut-AushandelIN" mit Quellangabe belegt):


31.07.2019
Der Todesstoß, die Todesstöße – von wegen Einzelfall
Auf Facebook hat sich ein User mal die Mühe gemacht und ein bißchen zum Thema „schubsen und stoßen“ recherchiert und ist fündig geworden. Seine Liste zeigt, dass der vielbeschworene „Einzelfall“ auch hier wieder einmal keiner ist.


„Chronologie des Schreckens!

Ich hab mal „Bahn“, „Täter“ und „gestossen“, bzw.“geschupst“ bei google eingegeben und nur die letzten 2 Jahre recherchiert! Grund war die „bedauerlicher Einzelfall-Taktik“ mit der der Diskurs mal wieder anfing.
Die Täter, so erwischt, sind in vielen Fällen längst polizeibekannte und vorbestrafte Straftäter mit Aufenthaltstiteln, oder Migrationshintergrund! Die Folgen für die Täter wie immer ein Witz!
Mir wurde im übrigen seit dieser gründlichen Recherche telefonisch, wie per PN und auch im Block teilweise wirklich übel Hetze, Rassimus und Rechtsextremität unterstellt, mir wurde mit Anzeigen gedroht, sorry, wer Fakten nicht erträgt, die Wahrheit zum Tabu erklärt haben will, sollte sich mal selbst hinterfragen, was mit ihm nicht stimmt!!

Berlin Januar 2017

Eine Gruppe Jugendlicher griff in der Nacht auf Samstag am Bahnhof Kottbusser Tor in Kreuzberg zwei Männer an und schubste einen von ihnen auf die Gleise. Der 26-Jährige konnte aus dem Gleisbett herausklettern, ehe ein Zug einfuhr, wie die Polizei mitteilte. Die Jugendlichen flohen mit der U-Bahn. Die beiden Opfer kamen zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Alle mutmaßlichen Täter – sechs aus Syrien, einer aus Libyen konnten ermittelt werden.

Hamburg St.Pauli Januar 2017

Ein 16-Jähriger, der vermutlich erst Ende letzten Jahres aus Marokko geflüchtet war, hat in der Nacht zu Mittwoch eine Frau (34) überfallen und beraubt. Dann schubste er sie ins Gleisbett. Er fiel bereits wegen Körperverletzung und wegen Verstoßes gegen das Asylverfahrensgesetz polizeilich auf. Die Frau wurde dabei zum Glück nur leichtverletzt!

Dresden März 2017

Zwei polizeibekannte Asylbewerber aus Marokko und Libyen stießen deutschen Familienvater ins Gleisbett und dabei wurde er von einem der Angreifer permanent mit Fußtritten daran gehindert aus dem Gleisbett zu kommen. Parallel zu den körperlichen Attacken fuhr die S-Bahn in Richtung Dresden in den Haltepunktbereich ein. Der Lokführer handelte gedankenschnell und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Der Zug kam nur wenige Meter vor dem Geschädigten zum Stehen. Die beiden Angreifer flüchteten daraufhin, nach der Festnahme wurden bei dem lybischen Staatsangehörigen Betäubungsmittel (vier Haschischstücke á 5 cm) aufgefunden und sichergestellt. Beide Personen benutzten offensichtlich die betreffenden S-Bahnen ohne im Besitz eines entsprechenden Fahrausweises zu sein.

München April 2017

Die schon aktenkundige 38-jährige Csilla H. sprach das Opfer, den 59-jährigen Unternehmensberater Werner M. in einer ihm unverständlichen Sprache an, bevor sie ihn von hinten vor die U-Bahn schubste, nur durch ein Wunder konnte der U-Bahnfahrer noch bremsen und kam 3 Meter vor dem Opfer zum halten!

Frankfurt Mai 2017

Unbekannte, lt. Zeugen wohl „Osteuropäer“ haben einen jungen Mann auf einem Bahnhof in Frankfurt/Main auf die Gleise gestoßen und schwer verletzt liegen lassen.

Köln Juli 2017

Polizeibekannter „26 Jähriger ohne festen Wohnsitz“ stiess 18-jährige Touristin völlig unvermittelt gegen eine einfahrende U-Bahn, Opfer wurde leicht verletzt! Mehrfach war der U-Bahn-Schubser schon im Vorjahr festgenommen worden weil er Frauen massiv sexuell belästigt und geschlagen hatte!

Gerlingen Oktober 2017

21-Jähriger Algerier der 2014 nach Deutschland flüchtete und schon in der Vergangenheit wegen Körperverletzung und anderem vor Gericht stand, schlug und trat mit seiner Bekannten einen jungen Gerlinger bewegungsunfähig um ihn dann ins Gleisbett der Stadtbahn zu stoßen, Opfer wurde schwer verletzt!

Berlin Marzahn Oktober 2017

Täter „Gruppe junger Männer“ flüchtig: 25-Jähriger vor Straßenbahn gestoßen und schwer verletzt.

Berlin Gropiusstadt Oktober 2017

Zwei Gruppen gerieten in Streit, ehe ein Unbekannter einen 32-Jährigen Mann von der Bahnsteigkante ins Gleisbett schubste und dort auf ihn einprügelte. Ein 29-Jähriger half dem Mann anschließend, die Gleise zu verlassen, teilten die Beamten mit. Das Opfer erlitt eine Platzwunde und mehrere Hämatome.

Berlin-Charlottenburg November 2017

28-jähriger Iraner trat 20-jährige Frau mit Anlauf vor die einfahrende U-Bahn, Opfer wurde überrollt und verstarb noch am Unfallort. Schon seit 2002 ist der Täter polizeibekannt, seine Strafakte ist lang. Schon mit 14 stach er einen Mann nieder.

Hamburg August 2018

Der Geschädigte befand sich zur Tatzeit auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofes St. Pauli. Plötzlich erhielt der 55-Jährige einen Stoß und stürzte daraufhin in das Gleisbett. Durch den Sturz erlitt der Geschädigte mehrere Frakturen, u.a. im Bereich des Oberkörpers und der Hüfte. Er konnte unmittelbar danach durch den Einsatz Unbeteiligter aus dem Gleisbett gerettet werden.Der Täter entfernte sich unerkannt vom Tatort.

Köln-Ehrenfeld September 2018

„18-jähriger Täter“ stiess einen 42-Jährigen, der am Bahnsteig wartete, so heftig , dass dieser ins Gleisbett stürzte. Ein Zeuge konnte den Verletzten wieder aus der Gefahrenzone ziehen.

Basel November 2018

Flüchtiger „Dunkelhäutiger Täter“ stiess 73-jährigen vor die Strassenbahn, Opfer leicht verletzt!

Hamburg Sternschanze November 2018

„Psychisch Kranke“ hat von hinten einer 56-jährigen Frau unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund.einen kräftigen Schulterstoß versetzt und sie so ins Gleisbett geschubst.Das Opfer erlitt schwere Verletzungen.

Nürnberg Februar 2019

Von den 3 deutschen Jugendlichen die ins Gleisbett der S-Bahn von „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ gestossen wurden sind 2 dabei getötet worden!

Leipzig März 2019

62-jährige von Unbekannten aus der Strassenbahn geschubst, Opfer schwer verletzt!

Blaubeuren April 2019

Zwei männliche Personen „schwarzafrikanischem Typs“ ohne Fahrschein schubsten Bahnmitarbeiterin nach einem schon im Zug vorausgehenden Gerangel bei einem Halt in das Gleisbett uns flüchteten. Die Bahnmitarbeiterin erlitt durch den Sturz eine Gehirnerschütterung sowie Prellungen am Rücken und an den Oberschenkeln.

Wien Mai 2019

Ein 20-jähriger Iraker stieß den ihm unbekannten 36-jährigen Mann unmittelbar vor den einfahrenden Zug. Der Lenker konnte trotz Notbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Opfer wurde vom Zug erfasst und wurde schwer verletzt.

Dortmund Juli 2019

„12- und 13-Jährige“ stoßen 14- jährigen Jungen ins Gleisbett und hinderten ihn daran das Gleisbett zu verlassen! Täter flüchteten, als ein Zug einfuhr, der Junge kam mit einem Schock davon!

Voerde Juli 2019

Ein der Polizei und Justiz bestens bekannter 28-jährige Kosovare, dessen Gemeingefährlichkeit seit langem bekannt war schubste eine 34-jährige Mutter direkt vor einen einfahrenden Zug! Opfer verstarb sofort an der Unfallstelle.

Essen Juli 2019

20-jähriger wurde brutal in die U-Bahngleise gestossen, Opfer leicht verletzt, gegen „Jugendliche mit lt. Bildern Migrationshintergrund“ wird ermittelt.

Frankfurt Juli 2019

Ein 40 jähriger Eriträer stößt eine Mutter und ihr Kind ins Gleisbett vor einen einfahrenden ICE. Das achtjährige Kind starb an seinen Verletzungen, die Mutter konnte sich retten. Er versuchte noch eine andere Frau vor den Zug zu stossen.

Die jouwatch-Redaktion ist jetzt gespannt, ob Politiker, Medien und Sicherheitsbehörden mal anfangen zu recherchieren, welches „Netzwerk der Gleiskiller“ dahinter steckt. - Gefunden auf Facebook

Avatar

Preisfrage: Was ist der Unterschied zwischen 2015 und 2019

Emannzer ⌂, Donnerstag, 01.08.2019, 18:32 (vor 76 Tagen) @ Christine

Antwort:

2015 – wurden auf den Bahnhöfen die Pseudo-Flüchtilanten auf den Bahnhöfen von den Deutschen beklatscht und mit Teddybären beschmissen

2019 – wurden auf den Bahnhöfen die Deutschen von den Flüchtilanten auf die Gleise geschmissen!

(nach Gerald Grosz)

Gefunden als Kommentar auf dem Blog von "Conservo"

Preisfrage: Was ist der Unterschied zwischen 2015 und 2019

Quixote, NRW, Donnerstag, 01.08.2019, 18:55 (vor 76 Tagen) @ Emannzer

Nicht schlecht.

Ich würde es noch verkürzter wiedergeben.

2015 flogen auf den D. Bhf Teddys.
2019 fliegen auf den Bhf. Deutsche.

Frank

--
Die Welt ist voll von Arschlöchinnen. So viele gibt es nicht, aber die sind strategisch gut verteilt.

powered by my little forum