Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

102271 Einträge in 24301 Threads, 288 registrierte Benutzer, 122 Benutzer online (1 registrierte, 121 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Fussballerinnen fordern selben Lohn wie Fussballer (Genderscheiss)

Ueli der Knecht, Emmenthal, Sonntag, 15.03.2020, 06:25 (vor 112 Tagen)

Die Spielerinnen des US-National-Team fordern denselben Lohn wie die Männer.

Der Boss des US-Fussballverbands beantwortete die Forderung mit dem Hinweis, dass Frauen eben nicht so gut Fussball spielen wie die Männer.

Das brachte natürlich sofort das Weiberpack und die Tunten im ganzen Land auf die Palme und der Boss wurde gezwungen seinen Hut zu nehmen.

Nun wollen die Minderbegabten vor Gericht ziehen und fordern nicht nur gleichen Lohn wie die Männer, sondern auch 66 Millionen Dollar Lohnnachzahlung.

Das sind immerhin gut 2 Millionen Euro für jede der 28 Kickerinnen, die nicht mal dann eine reelle Chance gegen einen Deutschen Drittliagaverein hätten, wenn man den Männern die Schnürsenkel zusammenbindet.

Dafür stehen ihre Chancen vor Gericht bestens.

PS: Wer kennt Dzsenifer Marozsán?

Ueli der Knecht, Emmenthal, Sonntag, 15.03.2020, 06:51 (vor 112 Tagen) @ Ueli der Knecht

Kennt ihr Dzsenifer Marozsán?

Dezibel Mozzarella wer?

Ja, fragt mal auf der Strasse nach dem Namen, wird mal viel Glück brauchen einen zu finden, der weiss, wer das ist.

Aber sie ist Deutsche Fussballerin des Jahres und sollte deshalb ebenso viel bekommen wie der Fussballer des Jahres Marco Reus.

Statt dessen kriegt Reus 10,6 Mio. im Jahr, Marozsán aber bloss 300'000 Euro. Und das einzig und allein weil Marco ein Mann ist.

Klar, das ist völlig ungerecht und muss auch bei uns geändert werden.

s_nachdenken s_erleuchtung

Ich rate den Deutschen Kickerinnen auch sofort zu streiken, damit sie gleichen Lohn kriegen wie die Männer. Ich bin sicher, die Deutschen Fussballfans halten KEINE WOCHE ohne Frauenfussball durch.

s_traenenlachen s_happy :-| :-D

Das ist doch Horst Hrubesch mit nicht blondiertem Haar

Emannzer, Dienstag, 17.03.2020, 08:03 (vor 110 Tagen) @ Ueli der Knecht
bearbeitet von Emannzer, Dienstag, 17.03.2020, 08:23

Die als "Divers" verkleidete "Dzsenifer Marozsán" ist ja wohl leicht zu enttarnen:

[image]

Horst Hrubesch gilt bis heute als Erfinder der legendären "Bananenflanke" durch im-Weg-stehen, d.h., er hatte das, was diese 'Kanister Marzipan' nicht besitzt: ein Zipfelchen! Mit dieser Art Joystick ausgerüstet konnte 'Hotte Banana' den Ball locker durch die Lüfte und um die Ecke steuern.

Das behaupten jedenfalls seine eingefleischten Fans & jubelnden Anhängerinnen ;-)
Bei Dzsenifer M. (Geschlecht: unbekannt) sucht man noch den Schießen-Button

Erfinder der legendären "Bananenflanke" war Manni Kaltz

Wiki, Dienstag, 17.03.2020, 08:45 (vor 110 Tagen) @ Emannzer

Erfinder der legendären "Bananenflanke" war Manni Kaltz. Horst Hrubesch stand "nur" an der richtigen Stelle, um die Pille ins Tor rein zu drücken!

Weiber begreifen das vielleicht nur nach dem fehlgeschlagenen Selbstversuch

Alfonso, Sonntag, 15.03.2020, 10:04 (vor 112 Tagen) @ Ueli der Knecht

Wenn die Weiber sich den Selbstversuch nicht ersparen wollen, dann bitte.

Mein Vorschlag: Die Profifußballer haben genügend Geld, um auch mal ein Jahr zu pausieren. In dem Jahr könnten sie den Weibern die Bundesliga überlassen. Dann erleben wir, wie die Zuschauerzahlen zusammenbrechen und die Sender nicht mehr zur Zahlung derartiger Summen für die Übertragung bereit sind.

PS.: Weiber versuchen sich als Parasiten, gerade beim Fussball!!, an den männlichen Wirt anzukoppeln und von deren Erfolg zu partizipieren. Selbst sind sie dazu nicht in der Lage, aber ähnlich der Frauenhaus-Taktik wollen sie hier durch Jammern ans Ziel kommen. Es wird misslingen.

Randsportart

Ueli der Knecht, Emmenthal, Sonntag, 15.03.2020, 10:35 (vor 112 Tagen) @ Alfonso

Man muss vielleicht hinzufügen, dass Fussball in den USA eine Randsportart ist.

Das grosse Geld wird mit Baseball, Basketball und American Football gemacht.

Fussball gilt eher als Frauensport, für Männer eher uninteressant, weil dort nicht das grosse Geld zu machen ist für einen begabten Sportler.

GenderGaga genauso abartig wie NS-Euthanasie

Alfonso, Sonntag, 15.03.2020, 11:27 (vor 112 Tagen) @ Ueli der Knecht

Naja, genau das ist ja die Ursache für diesen vermeintlichen Verdienstunterschied. Aber man kann ein Volk ja nicht dazu zwingen sich für etwas zu interessieren, was eigentlich niemanden interessiert. Das ist im Umkehrschluss genauso: Männer würden eher einen Frauen-Strip besuchen, als eben einen Homo-Strip. Das ist nun mal so. Genau da aber versuchen ja die GenderGagas einzuwirken, indem sie sie Kinder schon in den Schulen missbrauchen und verschwulen wollen. Aber auch das wird nicht funktionieren. Über die widerwärtige GenderGaga-Ära wird man eines Tages genauso negativ berichten wie über die NS-Euthanasie.

powered by my little forum