Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

103155 Einträge in 24500 Threads, 288 registrierte Benutzer, 113 Benutzer online (1 registrierte, 112 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Terrorismusbericht bestätigt: Islamisten und Linksextremisten sind die größte Gefahr (Gewalt)

Christine ⌂ @, Freitag, 03.07.2020, 09:35 (vor 37 Tagen)

Am vergangenen Dienstag hat Europol, die Strafverfolgungsbehörde der Europäischen Union, ihren Terrorismusbericht für das Jahr 2019 veröffentlicht. Der European Union Terrorism Situation and Trend Report, so der englische Titel, liefert Fakten und Zahlen zu den in der EU verübten terroristischen Straftaten und gibt Auskunft, wie viele Personen wegen solcher Aktivitäten inhaftiert worden sind. Im vergangenen Jahr wurden in 13 Mitgliedsstaaten insgesamt 119 Terroranschläge registriert, die entweder erfolgreich waren, fehlschlugen oder von den Sicherheitsbehörden vereitelt werden konnten. Mehr als die Hälfte davon, nämlich 64, fanden in Großbritannien statt. Weit dahinter rangiert auf Platz 2 Italien, wo 28 Attentate bzw. Attentatsversuche zu verzeichnen waren.[..]
 
An zweiter Stelle folgen Terrorakte von Linksextremisten und Anarchisten, deren Zahl für 2019 mit 26 angegeben ist. Davon waren 25 erfolgreich, einer schlug fehl. Allein 22 wurden in Italien verübt, mehr als doppelt so viele wie noch ein Jahr zuvor. Jeweils zwei linke Terrorattacken meldeten Spanien und Griechenland. Auffallend ist, dass sich die Zahl der Linksextremisten, die wegen terroristischer Aktivitäten inhaftiert wurden, 2019 verdreifacht hat.[..]
 
Hier offenbart sich ein zentrales Manko des Europol-Berichts: Es fehlt an einer einheitlichen Terrorismusdefinition in der EU. Würde man etwa den italienischen Terrorismusbegriff auch in Deutschland anwenden, müsste das BKA angesichts der wachsenden Militanz von Antifa und Konsorten, die sich sowohl gegen die Sicherheitsorgane als auch politische Gegner richtet, eine erkleckliche Zahl von linken Terrorstraftaten an Europol melden. So findet sich im aktuellen Report der EU-Polizeibehörde keine einzige![..] https://www.anonymousnews.ru/2020/06/30/terrorismusbericht-islam-antifa/

Vor ein paar Monaten berichtete Dr. Nicolaus Fest über Youtube, dass dieser Bericht in den EU Räumen nur ohne Handy und entsprechendes Schreibmaterial gelesen werden durfte. Das Video konnte ich nicht mehr finden. Man kann sich vorstellen, wie ein entsprechender Bericht aussehen würde, wenn dieser von deutschen Politikern verfasst worden wäre. Man hört es dieser Tage ja wieder landauf, landab. Der Rechtsterrorismus ist die größte Gefahr in unserem Land.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Schwachsinn: 95% allen Terrorismus ist Staatsterrorismus!

Wiki, Freitag, 03.07.2020, 10:59 (vor 37 Tagen) @ Christine

- kein Text -

Du meinst wohl Terrorismus unter fremder Flagge

tutnichtszursache, Freitag, 03.07.2020, 22:23 (vor 37 Tagen) @ Wiki

Denn der muß ja nicht inländischen Ursprungs sein, sondern könnte auch von fremden Staaten ausgeführt worden sein. Denn wenn ich Staatsterrorismus lese, denke ich an Terror, den der Staat, in dem man lebt, ausführt.

Hätte beispielsweise Deutschland nach 9/11 so getan, daß es das nichts anginge, hätte die USA doch auch in Deutschland einen Anschlag verursachen können, der arabisch aussieht und uns darüber bewegen können, beim Kampf gegen den Terrorismus zu beteiligen.

Nein, ich meine tatsächlich Staatsterrorismus

Wiki, Freitag, 03.07.2020, 23:48 (vor 37 Tagen) @ tutnichtszursache

Denn der muß ja nicht inländischen Ursprungs sein, sondern könnte auch von fremden Staaten ausgeführt worden sein. Denn wenn ich Staatsterrorismus lese, denke ich an Terror, den der Staat, in dem man lebt, ausführt.

Nein, ich meine tatsächlich
https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsterrorismus

Es ist natürlich allen klar, dass Terrorismus ein "Foulspiel" ist. Deshalb macht man das nicht offen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_von_Bologna
ist ein klares Beispiel für
https://de.wikipedia.org/wiki/Falsche_Flagge

https://de.wikipedia.org/wiki/Lockerbie-Anschlag
war eher
https://de.wikipedia.org/wiki/Verdeckte_Operation (Verschleierung der Identität des Urhebers)
Libyien hat seine Beteiligung verschleiert, es aber auch niemanden in die Schuhe geschoben.

Staatsterrorismus gehört auch in einem größeren Kontext betrachtet:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fear,_Uncertainty_and_Doubt
Menschen müssen verängstigt und verunsichert werden, weil man sie dann besser beherrschen und lenken kann.

Eigentlich sind Feminismus, BLM und all diese Dinge Unterkategorien davon.

Hätte beispielsweise Deutschland nach 9/11 so getan, daß es das nichts anginge, hätte die USA doch auch in Deutschland einen Anschlag verursachen können, der arabisch aussieht und uns darüber bewegen können, beim Kampf gegen den Terrorismus zu beteiligen.

* "Kampf gegen den Terrorismus"
* "Kampf gegen Rechts"
* "Kampf gegen Rassismus"
* "Kampf gegen Sexismus"
* "Kampf gegen das Patriarchat"
Das ist doch in Kern alles nur eine Variation ein und desselben Themas.

Es ist letztlich egal, ob es Rassismus, Sexismus, islamischen Terrorismus, das Patriarchat überhaupt gibt.

Es ist auch egal, ob es den Emmanuel Goldstein überhaupt gibt:
https://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)#Emmanuel_Goldstein
Emmanuel Goldstein ist im Roman 1984 eine offenbar fiktive Figur, die vom "Wahrheitsministerium" erschaffen wurde. Im Roman bleibt offen, ob Goldstein tatsächlich existiert. Aber das Buch des "Widerstandes", „Die Theorie und Praxis des oligarchischen Kollektivismus“, wurde in Wirklichkeit von Parteifunktionären, unter anderem O’Brien, verfasst. Dieser gibt zu, dass in dem Buch die Wahrheit über die Untaten der Partei stehe, das könne jedoch nicht geändert werden. Goldstein dient als Hassfigur und zur Konstruktion des Feindbildes.

In unserer realen Welt ist das Osama bin Laden, der ja sehr wahrscheinlich ein Agent der CIA war, der die
https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida
im Auftrag der CIA gründete.

So wie im Roman 1984 die "Partei" den fiktiven Goldstein "bekämpft", der ja in Wirklichkeit ihre eigene Schöpfung ist, so bekämpfen die USA Osama bin Laden und die al-Qaida/den islamischen Terrorismus, der aber auch ihre eigene Schöpfung ist und wie auf Knopdurck aktiv wird, wenn man das im Sinne von
https://de.wikipedia.org/wiki/Fear,_Uncertainty_and_Doubt
gerade braucht.

WikiPrawda schreibt über "Krieg ist Frieden"
In Orwells Welt führen die drei Supermächte nur noch begrenzte Kriege an der Peripherie. Es genügt ihnen, um die Bevölkerung dazu zu bewegen, sich mit Armut und Mangel infolge des Kriegszustandes zufriedenzugeben. Da dies im Interesse aller drei Regierungen liegt, verhindert es den großen Krieg zwischen ihnen. Dass sie ständig ihre Bündnispartner wechseln, ändert daran nichts (vgl. Mächtegleichgewicht). Die Situation sichert die Herrschaft aller drei Supermächte, denn sie sind unwillig und/oder unfähig, die Bevölkerung angemessen zu versorgen. Um zu unterstreichen, dass die Bevölkerung sich mit dem Zustand zufriedengeben kann (und muss), verbreitet die Partei den Slogan „Krieg ist Frieden“, wobei Frieden der stets erwünschte und zu erreichende Zustand ist, der regelmäßig in der Propaganda der Partei in greifbare Nähe rückt.

Allerdings vermuten im Zuge des Romans sogar Julia und später Winston, dass möglicherweise die Regierung von Ozeanien selbst Bomben abwirft, um die Gegenwärtigkeit des Kriegs aufrechtzuerhalten. Die Vermutung wird genährt von der Tatsache, dass diese Bombenangriffe niemals auf Wohngebiete der Parteimitglieder gerichtet sind, sondern immer auf Gebiete der Proles niedergehen.

Eine bessere Beschreibung des Kampfes gegen den (islamischen) Terrorismus kann es nicht geben.
Die Bevölkerung wird durch die Terrorakte eingeschüchtern und verängstigt und damit erreicht man, dass die Menschen den nie endenden, permanenten Kriegszustand hinnimmt.

Es lohnt sich an dieser Stelle auch, über die strategische Partnerschaft zwischen Saudi Arabien und den USA hinzuweisen.

Auch was WikiPrawda über die "Hasswoche" schreibt, ist interessant:
Die Hasswoche ist eine Propagandaveranstaltung, die dem Hass auf politische und militärische Gegner gewidmet ist. Wie austauschbar diese Gegner für das System sind, zeigt eine Episode, in welcher der Hassredner mitten in seiner Rede einen Zettel zugeschoben bekommt, auf dem steht, dass der Gegner gewechselt hat. Ohne zu stocken oder sich einmal zu versprechen, setzt er seine Rede fort; Hassobjekt ist jetzt der neue Gegner. Die kleine Schwester der Hasswoche ist der tägliche Zwei-Minuten-Hass, an dem jeder teilnehmen muss.

Gegen seinen Willen kann sich auch Winston der dort erzeugten Hassgefühle nicht erwehren, sie nur zum Teil gegen die Partei, anstatt wie eigentlich gewollt, gegen das von der Partei vorgegebene (Ersatz-)Objekt wenden. Innerhalb der kollektiven Situation, die massenpsychologische Auswirkungen hat (Winston wird von dem Hass angesteckt), reagieren die Teilnehmenden ihre aufgestauten negativen Emotionen geleitet von der Partei in ihr genehme Bahnen ab. Zugleich rufen die von der Partei produzierten Inhalte Ängste hervor, vor denen die Menschen, wie versichert wird, nur der Große Bruder beschützen kann.

Die feministischen Propagandaveranstaltung gegen Männer sind ja schon integraler Bestandteil westlicher Gesellschaften geworden. Der "Zwei-Minuten-Hass" ist quasi der übliche feministische Hetzartikel, die ja ständig von der Meinungswirtschaft verbreitet wird. Hass gegen Weiße, Hass gegen Polizisten, Hass auf Chemnitz, …, Hass allgemein gegen Andersdenkende, …

Das Muster, wie man das macht, wurde von Orwell vor 70 Jahren ja sehr konkret beschrieben. Und wir haben genau das!

Die Zahl der Finger in Zimmer 101 in Orwells 1984

Wiki, Samstag, 04.07.2020, 00:14 (vor 37 Tagen) @ Wiki

[image]

Wir hatten doch gerade den Roman 1984 und Staatsterrorismus.

Hadmut Danisch schreibt gerade:

Deshalb dieses ganze Gender- und Quoten- und Migrationstheater. Weil sie meinen, dass jeglich Form von Gleichheit oder irgendeiner gemeinsamen Eigenschaft Absichten, Ziele, Ideale hervorbringt, was wieder „Nazi” ist. „Nazi” steht stellvertretend, aber Kategorie-gebend dafür, dass wenn irgendetwas konservativ ist, irgendetwas zu Gleichem findet, sofort ein Wille, eine Absicht entsteht, die dann eben „Nazi” ist. Deshalb ist man der Ansicht, dass man durch künstliche Vermischung und Ausprügeln der Fähigkeit, Unterschiede zu erkennen und zu benennen (wie schon beschrieben: Die Zahl der Finger in Zimmer 101 in Orwells 1984) eine Menschensorte entsteht, die nicht mehr in der Lage ist, Unterschiede zu erkennen oder einen Willen zu entwickeln.

Wie bei Star Trek: We are Borg. You will be assimilated. Resistance is futile.

Deshalb auch diese ständige Prügelei auf abweichende Meinungen. Deshalb immer diese Ausrede, dass der Sozialismus/Kommunismus einfach nur deshalb noch nie funktioniert habe, weil man nicht die richtigen Menschen hatte.

Man braucht Willenlose, und das ist das, was hier gerade passiert, durch Quoten, Migration, Political Correctness. Poststrukturalismus und Diskurstheorie als Ideologiegeber.

Sie sind fest davon überzeugt, dass sie wissen, wie sie zu ihrem kommunistischen Weltparadies kommen und dass es ein Paradies sein wird.

Fehlte noch die Frage nach dem warum. Warum soll man das der Bevölkerung gegen ihren Willen auf dem Weg der Tyrannei und des Terrorismus aufzuwingen?

Antwort: Die Erde. Klima und so. Moral- und Vorwandgeber für den kommunistischen Terrorismus.

Damit hatten sie dann eine aktuelle Rechtfertigung für Terror, Tyrannei und Unterdrückung gefunden.

Ihr werdet keinen individuellen Willen mehr haben.

Oder anders gesagt: Internt of Things. KI. Jede Küchenmaschine wird mehr eigenen Willen haben als man Euch noch zugesteht.

Fridays for Future war ein einziger großer kommunistischer Schwindel.
- https://www.danisch.de/blog/2020/07/03/es-wird-kein-individueller-willkuerlicher-wille-mehr-existieren/

Stellt man den "Kampf gegen den Terror" in die Reihe mit "Kampf gegen Rechts", FFF/Klima/Greta, BLM/Rassismus/Floyd, Multikulti/Flüchtilanten/AfD…

Nein, ich meine tatsächlich Staatsterrorismus

tutnichtszursache, Samstag, 04.07.2020, 23:26 (vor 36 Tagen) @ Wiki

Es ist doch Terror unter fremder Flagge, wenn ich ihn begehe, den Schuldigen aber beispielsweise Nazi nenne, um diese Ideologie zum Staatsfeind machen zu können oder weiterhin halten kann. Mache ich als CDU Terror und sage, daß ich als CDU den Terror machte, dann bringt er doch nicht das, was ich wollte.

Terror unter fremder Flagge funktioniert doch nur, wenn ich die Menschen davon überzeugen kann, daß nicht ich der Terrorist bin sondern der andere, der in Wahrheit nichts damit zu tun hat, aber kaltgestellt wurde!

Nur für die Bürger ....

Ueli der Knecht, Emanuelle, Freitag, 03.07.2020, 11:00 (vor 37 Tagen) @ Christine

Aus Sicht der Bürger kommt die Gefahr von einem Dreigestin, zu dem auch noch die Regierung gehört, die Linke Schlägertrupps und Islamistische Mörderschwandronen fördert.

powered by my little forum