Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126321 Einträge in 30986 Threads, 293 registrierte Benutzer, 239 Benutzer online (0 registrierte, 239 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Selbst Viren haben ihren Stolz… (Humor)

Viren-Versteher, Saturday, 30.01.2021, 15:31 (vor 1206 Tagen)

[image]

Wie man sich die Fingernägel in Corona-Zeiten machen lassen kann

Lösungsorientiert, Saturday, 30.01.2021, 15:35 (vor 1206 Tagen) @ Viren-Versteher

[image]

Haare schneiden lassen in Zeiten von Corona

Lösungsorientiert, Saturday, 30.01.2021, 15:39 (vor 1206 Tagen) @ Viren-Versteher

[image]

Großmutter besuchen

Märchenerzähler, Saturday, 30.01.2021, 15:41 (vor 1206 Tagen) @ Viren-Versteher

[image]

Nach meiner Blitzheilung vom Corona-Virus wachte ich auf und bemerkte, dass viele Menschen um mich herum standen.

Aldimaier, Saturday, 30.01.2021, 15:43 (vor 1206 Tagen) @ Viren-Versteher

[image]

Die wollen nur eins von Dir...

Ausschussquotenmann, Sunday, 31.01.2021, 10:47 (vor 1206 Tagen) @ Aldimaier

Du sollst Unterhalt leisten:-D

Avatar

Bei mir zieht sich sogar das HIV einen Gummi an

Borat Sagdijev, Saturday, 30.01.2021, 18:50 (vor 1206 Tagen) @ Viren-Versteher

- kein Text -

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

HIV sollte wohl nur die Geburtenrate drücken! Oder warum gibts dagegen noch immer keine Impfung?

tutnichtszursache, Monday, 01.02.2021, 16:02 (vor 1204 Tagen) @ Borat Sagdijev

- kein Text -

Avatar

Die "Infektion" mit HIV erfolgt nicht Mensch zu Mensch, sondern Drogen zu Mensch

Borat Sagdijev, Monday, 01.02.2021, 21:01 (vor 1204 Tagen) @ tutnichtszursache

Es wäre bestenfalls eine "Imfpung" gegen die Schäden die langanhaltender Drogenmissbrauch anrichtet, wie bei Homos (Amlynitrit,...), Heroin Junkies u.ä.

Da kann man aber nicht Impfen, das Sinnvollste ist den Drogenmissbrauch abzustellen oder zumindest zu reduzieren.

Damit das mit der Bevölkerungsreduktion, da wo sie am meisten nötig ist, in Affrika, noch was wird, musst du Drogen schenken und die Neger dann auch zwingen diese zu nehmen.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Du willst damit nun aber nicht in Erwägung ziehen, daß die Wissenschaft und Jahrzehntelang belogen hat

tutnichtszursache, Monday, 01.02.2021, 22:42 (vor 1204 Tagen) @ Borat Sagdijev

Muß man das nicht auch mal in den Mainstream bringen wie Corona, das doch schon von mehr als wenigen nicht mehr ernst genommen wird?

Mir könnte der Atem stocken, wenn ich nicht schon lange ebenfalls diesem Verdacht anhänge und keine Angst vor Aids habe - blos vor dem Test, wie vor dem Coronatest ...

Die Wissenschaft hat uns Jahrzehntelang belogen

Wissenschaftslügenaufdeckspezialist, Tuesday, 02.02.2021, 00:58 (vor 1204 Tagen) @ tutnichtszursache

Die HIV-Lüge (mit deutscher Synkronisation):

House of Numbers (Das Kartenhaus), Dokumentation über HIV AIDS, 2009, Deutsch HQ
1,156 views •May 21, 2020 - cosmicmatze 69 subscribers
Dokumentation über HIV AIDS, 2009
Interviews u.a. mit den Virologen Dr. Robert C. Gallo und Luc Montagnier
Interessant auch hierzu die beiden folgenden Zeitungsartikel aus der Süddeutschen und Spiegel über Dr. C. Gallo und Luc Montagnier:
https://www.sueddeutsche.de/wissen/aids-forscher-gallo-eine-kraeftige-ohrfeige-1.533800
https://www.spiegel.de/consent-a-?targetUrl=https%3A%2F%2Fwww.spiegel.de%2Fspiegel%2Fprint%2Fd-13497755.html&ref=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2F
Aus meiner Sicht einer der besten Beiträge überhaupt zum Thema HIV gehalten von Dr. med. C. Köhnlein auf der AZK Konferenz:
https://www.youtube.com/watch?v=yygzr07BP_c&t=0s

HIV wurde von findigen Geschäftsleuten erfunden. Dumme Menschen glauben auch weiterhin an HIV.

Avatar

Belogen oder geirrt, wer kann das und für wen kann er es auseinanderhalten?

Borat Sagdijev, Tuesday, 02.02.2021, 05:42 (vor 1204 Tagen) @ tutnichtszursache

Muß man das nicht auch mal in den Mainstream bringen wie Corona, das doch schon von mehr als wenigen nicht mehr ernst genommen wird?

Mir könnte der Atem stocken, wenn ich nicht schon lange ebenfalls diesem Verdacht anhänge und keine Angst vor Aids habe - blos vor dem Test, wie vor dem Coronatest ...

Ich bin mir ziemlich sicher dass es nicht genau so ist wie das gängige Bild in der Bevölkerung scheint und Teile der Wissenschaft propagieren.

Es appelliert alleine schon zu sehr an den Narzissmus der Leute:

Eigentlich bin ich ja der beste, ich bin perfekt und würde ewig leben, wenn da nicht von Außen so böse Viren kämen und mich schlecht machten. Da sind Andere daran Schuld die mich schlecht machen (anstecken) und letztendlich mein fast unendliches Leben beenden.

Es fehlt jegliche Abwägung, jeder Kompromiss, jede Anerkennung dass praktisch nichts monokausal ist in diesem narzisstischen Denken, doch die richtigen Abwägungen und Kompromisse sind essenziell in einem produktiven und nicht krankhaften Leben.

Menschen die keine Eigenverantwortlichkeit entwickelten, nie eine wirkliche Herausforderung gewagt haben oder sogar gemeistert haben, keine wirkliche Aufgabe für sich im Leben sehen, sich chronisch minderwertig fühlen, was alles scheinbar ja sogar gefördert wird, entwickeln diesen krankhaften Narzissmus der von einer kranken und parasitären Elite gefördert und instrumentalisiert wird.

Es mus jemand anderes und etwas anderes daran Schuld sein.

Von der körperlichen Seite gesehen ist ja selbst bei Erregern wie Tuberkulose welche wohl noch eindeutig nach den kochschen Postulaten bewiesen werden können schon so dass nicht jeder für eine Infektion damit empfänglich ist.

Nur ein Bruchteil der Exponierten entwickelt Symptome, bietet dem Erreger einen Ort in dem er sich so weit vermehren und Schaden anrichten kann.

Da ist die Schuldzuweisung an den Erreger schon weniger eindeutig, denn auch der individuelle Körper ist Teil des Spiels und könnte Schwächen haben oder teilweise "schlecht sein".

So gibt es hier wohl Menschen die schon von ihrer Genetik empfänglich für einen Befall sind und andere weniger und auch Eigenverantwortung spielt eine Rolle, also der Zustand des eigenen Körpers.

Zudem wird das ganze Feld der Psychosomatik ignoriert, also der Einfluss der Psyche auf den Körper und seine Symptome.

Jemand der von Natur ängstlicher ist der wird in einer für ihn gefährlichen Situation fast jedem Angstprophet Glauben und damit Macht schenken der sich mit einer für ihn halbwegs plausiblen Theorie hervortut.

Sein Verhalten wird also gesteuert.

Das ist Sozialverhalten am Ende, denn eine Gemeinschaft funktioniert nur wenn der Mensch zu guten Teilen auch so steuerbar ist.

Das überträgt sich genauso auf den Körper.

Jemand der am Ende seines Lebens steht und einen stark geschwächten Körper hat der gibt gerade jedem Erreger der sich hervortut hin.

Der narzisstische Gedanke wenn diese Erreger nicht wären dann würde man länger leben entbehrt jeder Abwägung im Leben, zumal Erreger wie Viren ein Gedankenexperiment sind was scheinbar (noch) nicht wissenschaftlich bewiesen ist.

Der Sinn des individuellen Lebens ist nun mal nicht mit geistiger und körperlicher Schwäche zu glänzen und seinen krankhaften Narzissmus zu nähren, sondern einen für die menschliche Natur wertvollen Dienst zu tun.

Irgend wo zieht die Natur eben ihre individuelle Grenze dafür.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Avatar

Die wenigsten Menschen sind selbständig

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Tuesday, 02.02.2021, 19:38 (vor 1203 Tagen) @ Borat Sagdijev

Selbständig bedeutet, für das eigenen Handeln einzustehen. Der Großteil der Menschen sind aber einfach nur Schafe, die zwingend einen Hirten brauchen, der ihnen sagt, wo es langgeht, weil sie keine Verantwortung übernehmen wollen.

Das System hat sich bis heute bewährt, sonst gäbe es die Menschheit nicht mehr. Wer schlauer ist als die Schafe, macht sich dieses Energiegefälle zu nutze, um von der Energie der Schafe zu zehren.

Rainer;-)

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

Wird da etwa jemand ein Christ?

PACK-TV (DER ECHTE RECHTE), Wednesday, 03.02.2021, 21:44 (vor 1202 Tagen) @ Rainer

Selbständig bedeutet, für das eigenen Handeln einzustehen. Der Großteil der Menschen sind aber einfach nur Schafe, die zwingend einen Hirten brauchen....

Perfekte Bibelsprache, Kompliment!:-D

Avatar

Im Grunde ist niemand selbstständig

Borat Sagdijev, Thursday, 04.02.2021, 07:49 (vor 1202 Tagen) @ Rainer

Es ist lediglich die Frage wie weit jemand selbstständig ist.

Selbständig bedeutet, für das eigenen Handeln einzustehen. Der Großteil der Menschen sind aber einfach nur Schafe, die zwingend einen Hirten brauchen, der ihnen sagt, wo es langgeht, weil sie keine Verantwortung übernehmen wollen.

Wie ich sagte, die Verantwortung für das eigene Handeln wird ausgelagert auf Autoritätspersonen und Konsens.

Das ist per se nicht schlecht, doch wenn das nicht ausreichend individuell reflektiert ist (Eigenverantwortung) wird es zum Problem, denn die die hier zu bequem sind sind genau die die unter dieser Plandemie mehr Verluste erleiden werden.

So kontrolliert die Natur die Population an "Schafen", die Schafe die zu wenig Eigenverantwortung zeigen sterben schneller aus.

Eigenverantwortung ist Schwierig, also wird versucht diese zu vermeiden, so stellt sich ein Gleichgewicht zwischen Eigenverantwortung und Wachstum, also Fortbestehen und Weiterentwicklung der Population an Schafen her.

Es stellt sich also ein minimal nötiges Maß an Eigenverantwortung der "Schafe" ein.

Das System hat sich bis heute bewährt, sonst gäbe es die Menschheit nicht mehr. Wer schlauer ist als die Schafe, macht sich dieses Energiegefälle zu nutze, um von der Energie der Schafe zu zehren.

Eine einseitige Sicht, fast schon sozialistisch "Nullsummen Ideologie" scheinende Sicht, jeder Vorteil muss der Nachteil eines Anderen sein.

Es kann, wie gesagt, in beide Richtungen gehen.

Es gibt auch "Schlaue" die für die "Schafe" ein Nutzen sind, also nicht von diesen zehren sondern eine für beide Gruppen produktive Symbiose bilden.

Das muss sogar über die Menschheitsgeschichte eher die Regel als die Ausnahme gewesen sein, sonst würde es kaum eine Gruppe an "Schafen" geben können.

Das Bilden von Hierarchien ist schon in der Genetik von einfachsten Lebewesen angelegt, denn Hierarchien stellen den besten Versuch bis jetzt dar diese Problematik der produktiven Symbiose von "Schafen" und "Schlauen" zu optimieren.

Hierarchien sind gerade in einem gewaltigen Umbruch, bald könnte eine kritische Masse an "Schafen" unzufrieden mit ihren "Schlauen" sein und diese von der Spitze der Hierarchie stoßen.

Die Gruppe an "Schafen" teilt sich in Gewinner und Verlierer der Hierarchiebildung.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

powered by my little forum