Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

109285 Einträge in 25990 Threads, 289 registrierte Benutzer, 196 Benutzer online (0 registrierte, 196 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Wissen­schaftler kriti­si­tert: „Wir impor­tieren Migranten mit zu nied­rigem IQ“ (Gesellschaft)

Meyer-Vorfelder, Samstag, 10.04.2021, 11:05 (vor 26 Tagen)

Vor Jahren schrieb Professor Helmuth Nyborg den Essay „Der Verfall der west­li­chen Zivi­li­sa­tion: doppelt gelo­ckerte darwi­nis­ti­sche Selektion.“

In dem Aufsatz analy­sierte er den konver­genten Effekt von nied­rigen Gebur­ten­raten bei Euro­päern und hohen Gebur­ten­raten bei Einwan­de­rern mit nied­rigem Intel­li­genz­quo­ti­enten (IQ). Die Studie kam zu dem Schluss, dass die Menschen des Westens bald eine Minder­heit in Europa sein werden, und dass, wenn das der Fall ist, der durch­schnitt­liche IQ so weit sinken wird, dass Wohl­stand, Demo­kratie und Zivi­li­sa­tion nur noch eine blasse Erin­ne­rung sein werden. Grob gesagt: Europa wird ein klei­neres Afrika ohne die Ressourcen Afrikas sein.

In einem neueren Beitrag erklärte Professor Nyborg in der däni­schen Zeitung Jyllands-Posten dass die derzei­tige Einwan­de­rungs­po­litik uns nur drei Alter­na­tiven bietet: Unter­wer­fung, Massen­rück­füh­rung oder Bürgerkrieg.

Wenn Europa nicht unver­züg­lich anfängt, eine verant­wor­tungs­volle und von der Evolu­ti­ons­theorie gelei­tete Einwan­de­rungs­po­litik zu betreiben, ist nach Ansicht des Wissen­schaft­lers ein Bürger­krieg das wahr­schein­lichste Szenario, das uns bevorsteht.

Er schreibt ferner: „Man besei­tigt das Problem des explo­siven Bevöl­ke­rungs­wachs­tums nicht mit dem Vorwurf des Rechtsextremismus.“

Der Wissen­schaftler wirft seinen Kollegen vor, Angst davor zu haben, die Wahr­heit zu sagen. Nämlich vor der Aussage, dass der Import von Menschen mit geringen Quali­fi­ka­tionen keine Berei­che­rung ist, sondern eine Belas­tung für zukünf­tige Generationen.

Professor Nyborg wört­lich: „Die Zahl der Einwan­derer mit nied­rigem IQ und relativ hoher Ferti­lität hat Däne­mark und einen Groß­teil Europas jenseits des Point of no Return gebracht.“

Er fügt hinzu: „Wir können die Tatsache nicht igno­rieren, dass ein nied­riger IQ mit einer erhöhten Anfäl­lig­keit für Krimi­na­lität korre­liert.“ Und er erklärt, dass der IQ gene­tisch bedingt ist und daher nicht „elas­tisch“ genug, um die große Kluft zwischen Euro­päern und Afri­ka­nern oder Arabern zu besei­tigen, etwa durch „inte­gra­tive Maßnahmen“. Dafür, sagt er, „müssen wir zurück zu Darwin gehen. Leider haben hierbei nicht nur die Akade­miker versagt und das Wohl­ergehen und die Menschen dadurch in Gefahr gebracht. Darüber hinaus haben sich auch Bischöfe und Priester, Femi­nis­tinnen, huma­ni­täre Orga­ni­sa­tionen, NGOs wie ‚Save the Children‘, das Rote Kreuz und einige andere mitschuldig gemacht.“

Professor Nyborg schließt: „All dies stellt uns vor die Wahl: Unter­wer­fung, Repa­tri­ie­rung oder Bürger­krieg. Treffen Sie Ihre Wahl.

Avatar

Wissen­schaftler kriti­si­tert: „Wir impor­tieren Migranten mit zu nied­rigem IQ“

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Samstag, 10.04.2021, 13:01 (vor 26 Tagen) @ Meyer-Vorfelder

Professor Nyborg schließt: „All dies stellt uns vor die Wahl: Unter­wer­fung, Repa­tri­ie­rung oder Bürger­krieg. Treffen Sie Ihre Wahl.

Hier ist der ganze ins Deutsche übersetzte Artikel
https://rundekante.com/angst-vor-der-zukunft-daenemarks/

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Mus Lim meint: Die Europäer sind blöd, wollen blöd bleiben und sich weiter selbst abschaffen

Mus Lim ⌂ @, Samstag, 10.04.2021, 16:08 (vor 26 Tagen) @ Meyer-Vorfelder

Professor Helmuth Nyborg sagt auch nur die halbe Wahrheit, eigentlich noch weniger.

Würden die Zuwanderer aus den gebildeten Kreisen der türkischen Oberschicht oder der Mittelschicht kommen, könnte man damit noch leben. Der kulturelle Abstand zwischen Deutschland und die türkischen Metropolen Ankara, Istanbul und Izmir beträgt rund 100 Jahre. Damit käme man noch zurecht.

Die Zuwanderer kommen aber aus der türkischen Unterschicht und aus den kulturell zurückgebliebenen Landesteilen im Südosten der Türkei. Zwischen den türkischen Metropolen und der Peripherie bestehen nochmals 400-500 Jahre Kulturunterschied. Das ist nicht mehr überbrückbar.

Der Kulturabstand zu den afghanischen und somalischen Stammesgesellschaften beträgt rund 3000 Jahre. Das ist jenseits von Gut und Böse.
Staatliche Polizei und staatliche Schulen kennt man dort nicht. Alles, was dort zählt, ist der eigene Stamm, alles andere sind Feinde, mindestens Konkurenten, die man auf Abstand hält. Ein Polizist ist also nicht Vertreter eines Staates, den alle zu respektieren haben, sondern Vertreter eines anderen Stammes, den es zu bekämpfen gilt.

Wir haben also keine Zuwanderung aus der Türkei (eine, welche die Bevölkerung in der Türkei repräsentieren würde), sondern eine Zuwanderung aus der türkischen Unterschicht, was etwas ganz anderes ist.

Bassam Tibi führt die Gewaltbereitschaft weniger auf die Religion zurück, sondern vielmehr auf den Überschuss an jungen Männern, die mit viel Testosteron keine Zukunftsaussichten haben. Der erste Sohn erbt den Hof, der zweite Sohn schlägt sich vielleicht irgendwie anders durch, den dritten und vierten Sohn nehmen die Taliban und verheizen sie beispielsweise in Afghanistan im Kampf gegen die USA.

Ich habe mal vor vielen Jahren gelesen, dass 1/3 der Afghanen im Bürgerkrieg umgekommen sind, ein weiters 1/3 in alle Welt geflüchtet ist und ich meinte, dass Afghanistan entvölkert wäre. Umso erstaunter stellte ich fest, dass die Bevölkerungszahl dort ziemlich konstant geblieben ist. Die gebärfreudigen afghanischen Frauen haben das demographische Defizit leicht ausgeglichen.

Das Kernproblem ist die Demographie, nicht die Religion.
Nach Gunnar Heinsohn entstehen durch youth bulges die Voraussetzungen für Bürgerkrieg, Völkermord, Imperialismus und Terrorismus. Wenn große Teile der männlichen Jugend zwar ausreichend ernährt sind, aber keine Aussicht haben, eine angemessene Position in der Gesellschaft zu finden, stehe ihnen als einziger Weg die Gewalt offen: „Um Brot wird gebettelt. Getötet wird für Status und Macht.“ Politische Herrscher, so Heinsohn, bedienten sich dieser demographischen Charakteristik der Bevölkerung, wie z. B. der ägyptische Staatspräsident Nasser im Abnutzungskrieg. Andererseits sei in Europa vom Ende des 15. Jahrhunderts an die Geburtenkontrolle unter Todesstrafe gestellt worden und damit – nach Heinsohn – ein Gewaltpotential geschaffen, das erst den Aufstieg Europas ermöglichte und in der Folge zur europäischen Eroberung weiter Teile der bekannten Welt führte. Über Jahrhunderte gab es in Europa Geburtenraten wie im heutigen Pakistan oder Afghanistan.

Von solchen Zusammenhängen will man aber nichts wissen. Das wollen die Linksgrünen nicht wissen, die AfD und Pegida aber auch nicht. Es ist ja auch viel zu bequem, den Juden den Neoliberalismus oder "dem Islam" die Schuld an allem zu geben.

Die Aussage von Helmuth Nyborg
„Wir können die Tatsache nicht igno­rieren, dass ein nied­riger IQ mit einer erhöhten Anfäl­lig­keit für Krimi­na­lität korre­liert.“
stimmt so eben nicht. Die Anfäl­lig­keit für Krimi­na­lität steigt mit dem Überhang an jungen Männern, die nicht gebraucht werden und sich dann mit Gewalt und Kriminalität nehmen, was sie auf legalem Wege nicht erreichen können.

Die Aussage:
Europa wird ein klei­neres Afrika ohne die Ressourcen Afrikas sein.
entspricht hingegen meiner Prognose von der Südafrikanisierung Europas.

Professor Nyborg erklärte in der däni­schen Zeitung Jyllands-Posten dass die derzei­tige Einwan­de­rungs­po­litik uns nur drei Alter­na­tiven bietet: Unter­wer­fung, Massen­rück­füh­rung oder Bürgerkrieg.
"Massen­rück­füh­rung" alleine löst das dahinter liegende Problem nicht. Der Druck der youth bulges steigt in den Herkunftsländern ja weiterhin an. Selbst Südafrika leidet unter der Zuwanderung aus den Nachbarländern, weil der Lebenstandard in Südafrika immer noch höher ist als in anderen afrikanischen Ländern, was dazu führt, dass Südafrika von zuwandernden Habenichtsen überflutet wird. Das mit der Zuwanderung ist also nicht nur ein Problem Europas.

Bassam Tibi erklärt in seine klaren Worten, dass die europäischen Politiker nicht einmal im Ansatz verstehen, was da vor sich geht und die selbst ernannten "Islamkritiker" verstehen es auch nicht.
Die Geburtenrate in den Herkunftsländern müsste drastisch gesenkt werden. Wie dies aber zu erreichen wäre, ist ein ungelöstes Problem. Und so steckt man weiter den Kopf in den Sand und singt das Lied "Die Juden Moslems sind an allem schuld!"

Auch Prof. Hans-Werner Sinn hat in seinem Vortrag Die neue Völkerwanderung etwas tiefer gegraben.

Was "Experten" wie Helmuth Nyborg außer acht lassen, ist, dass die europäischen Ländern sich mit Zeugungs- und Gebärverweigerung selbst abschaffen. Ich verweise dazu auf meinen Beitrag Religion und Demographie. Nyborg schwaderoniert von "Bürgerkrieg", ohne zu erwähnen, dass uns für einen (Bürger)Krieg bereits die Söhne fehlen. Wie Kabarettist Georg Schramm richtig bemerkte, mit einem (statistisch betrachtet) halben Sohn lassen sich keine Kriege führen.

Und wenn die Implosion der westlichen Bevölkerung so weiter geht
[image]
https://at.wikimannia.org/Datei:Bevoelkerungsentwicklung.png
dann ist es in keinem Szenario mehr möglich zu vermeiden, dass das entvölkerte Europa durch afrikanische Zuwanderer zu einem zweiten Afrika gemacht wird.

Deshalb meine Aussage oben, dass Professor Helmuth Nyborg auch nur weniger als die halbe Wahrheit sagt.

Solange wir uns nicht selbst erkennen, uns selbst weiter belügen und die Eigenverantwortung für selbstverschuldete Probleme annehmen, werden wir außerstande sein, überhaupt irgendein Problem zu lösen. Wir selbst sind unser größtes Problem. Wir, die Generation "App", "Wisch", "Hüpf" und "Schneeflocke".


Ein hochkarätiges Podium diskutiert im Wiener Kursalon Hüber über die Folgen der islamischen Zuwanderung. Geladen ist unter anderem der Islam-Experte Bassam Tibi. Tibi gilt als Begründer der Wissenschaft der historisch-sozialwissenschaftlichen Islamologie als Analyse des postbipolaren Konflikts.

Teilnehmer:
Johann Herzog (Präsident der Freiheitlichen Akademie Wien)
Johann Gudenus (gf. FPÖ-Klubobmann)
Bassam Tibi (Islam-Experte)
Maximilian Krauss (Geschäftsführer der Freiheitlichen Akademie Wien)

Übertragen am 12. März 2018 um ca. 19:00 Uhr auf der FPÖ-Facebook-Seite und fpoe.at
https://www.youtube.com/watch?v=Y7X7clNbNiI


Prof. Hans-Werner Sinn: Die neue Völkerwanderung, 1. März 2016:
https://www.youtube.com/watch?v=VFVSXN8Ezvw

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Der dumme Wissen­schaftler schwätzt

Mus Lim ⌂ @, Samstag, 10.04.2021, 16:20 (vor 26 Tagen) @ Meyer-Vorfelder

Der dumme Wissen­schaftler schwätzt:

„Leider haben hierbei nicht nur die Akade­miker versagt und das Wohl­ergehen und die Menschen dadurch in Gefahr gebracht. Darüber hinaus haben sich auch Bischöfe und Priester, Femi­nis­tinnen, huma­ni­täre Orga­ni­sa­tionen, NGOs wie ‚Save the Children‘, das Rote Kreuz und einige andere mitschuldig gemacht.“

Der Wissen­schaftler tut hier so, als wäre diese „Akade­miker“, „Bischöfe“, „Priester“, „Femi­nis­tinnen“, „huma­ni­täre Orga­ni­sa­tionen“, „NGOs“ und so weiter, die sich „mitschuldig gemacht„ hätten, irgendwelche andere und hätten mit „uns“ nichts zu tun.

Dem ist aber nicht so:
* Wir haben die Politiker gewählt, welche die Grenzen geöffnet haben.
* Wir haben die Politiker gewählt, welche die Sawsan Cheblis mit Posten und Pöstchen versorgen.
* Wir haben die Politiker gewählt, welche Sawsan Cheblis nicht deutsch sprechenden Vater ins Land gelassen haben.
* Wir haben die Politiker gewählt, welche die 13 Kinder von Sawsan Cheblis nicht deutsch sprechenden Vater versorgt haben.
* Wir haben diese Politiker, „Akade­miker“, „Bischöfe“ und „Priester“ hervorgebracht.
* Die Feministinnen sind ein Ergebnis UNSERER eigenen Dekadenz.
* Die „huma­ni­täre Orga­ni­sa­tionen“, „NGOs“ und das Gutmenschentum, das sind WIR selbst.

Das sind keine anderen.

Wir sollten deshalb damit anfangen, uns an die eigene Nase zu fassen.

Ich rede seit über 10 Jahren davon und habe mir in WikiMANNia die Finger wundgeschrieben, OHNE JEDEN ERFOLG.
Also jammert jetzt nicht rum, wegen verschüttete Milch.
Ihr bekommt jetzt nur das geliefert, was ihr auch bestellt habt. So drückt sich Danisch durchaus zu recht aus.

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Jain - eher nein.

Anti-68er, Samstag, 10.04.2021, 21:14 (vor 26 Tagen) @ Mus Lim

Nein, weil die, die unsere Gesellschaft gekapert haben, sich fast ausschliesslich aus den 68ern rekrutiert haben. Diese linken Faschisten, deren Eltern fast allesamt Nazis waren, wollten sich von dieser ihrer ei geredeten Schmach befreien und haben ihr Problem zur öffentlichen Sache gemacht. Diese Faschisten haben zu einer Zeit Deutschland zerstört, als meine Generation zb noch in den Windeln lagen. Einer meiner Lehrer, dessen Vater bei der SS war, zog nach Köln und setzte sich für die dortigen Zigeuner ein.

Dieser Selbsthass war und ist mir persönlich fremd, aber zu meiner Zeit war der Zug längst abgefahren. Die Verausländerung Deutschlands war zu weit fortgeschritten, schon die 3. Generation verankert.

Der Wendepunkt war in den 70ern. Der endgültige Tod Deutschlands war das Ende der DDR und die dadurch begonnene Infiltration der linken Faschisten des Ostens durch die linken Faschisten des Westens.

Es bringt nichts, wenn ein Alkoholiker ANDERE für SEIN Problem verantwortlich macht

Mus Lim ⌂ @, Samstag, 10.04.2021, 22:38 (vor 26 Tagen) @ Anti-68er

Um es an einem Beispiel zu erklären:
Es bringt nichts, wenn ein Alkoholiker ANDERE für SEIN Problem verantwortlich macht!

Nein, weil die, die unsere Gesellschaft gekapert haben, sich fast ausschliesslich aus den 68ern rekrutiert haben. Diese linken Faschisten, deren Eltern fast allesamt Nazis waren, wollten sich von dieser ihrer eingeredeten Schmach befreien und haben ihr Problem zur öffentlichen Sache gemacht. Diese Faschisten haben zu einer Zeit Deutschland zerstört, als meine Generation zb noch in den Windeln lagen. Einer meiner Lehrer, dessen Vater bei der SS war, zog nach Köln und setzte sich für die dortigen Zigeuner ein.

Dieser Selbsthass war und ist mir persönlich fremd, aber zu meiner Zeit war der Zug längst abgefahren. Die Verausländerung Deutschlands war zu weit fortgeschritten, schon die 3. Generation verankert.

Der Wendepunkt war in den 70ern. Der endgültige Tod Deutschlands war das Ende der DDR und die dadurch begonnene Infiltration der linken Faschisten des Ostens durch die linken Faschisten des Westens.

Ein Alkoholiker mag auch eine Geschichte parat haben, die erklärt, wie er in die Alkoholsucht geraten ist.
Es ändern NICHTS daran, dass ER ein Problem hat, dass es SEIN Problem ist und dass ER etwas tun muss, um dieses Problem zu überwinden.

Es nützt uns nichts, diese Erklärungsgeschichten, dass die 68er die Gesellschaft gekapert haben, etc. pp.
Es ändert nichts daran, dass es UNSER Problem ist und WIR etwas zur Überwindung dieses Problems tun müssen.

Jedenfalls sind Zuwanderer weder an dem Versailler Vertrag, an Hitler, an die 68ern oder Asylgesetzen schuld.
Es ist UNSERE Gesellschaft, für die WIR SELBST Verantwortung tragen.
Es kommt keiner, kein Putin und kein Trump, der uns aus dieser Situation heraushelfen wird… Wir müssen den Weg heraus selbst finden!

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Blödsinn.

Anti-68er, Samstag, 10.04.2021, 23:02 (vor 26 Tagen) @ Mus Lim

Nach deiner Theorie hätten 8, 10 oder 12 jahrige Kinder Hitler beseitigen können. Ups, es gab ja in Köln den Widerstand der Edelweisspiraten, wo kleine Kinder gegen eine Armee von Polizei, Gestapo, SA und SS gekämpft haben. Nur hatten sie keine Chance, sahen das zu Anfang auch eher als Abenteuer und wurden die meisten in Ehrenfeld an der Brücke aufgehangen...

Und ähnlich war es in den 80ern und ist es heute. Dass die Schmarotzer aus allen Herren Ländern nicht die Ursache des Problems sind, darin stimme ich mit dir überein. Die kommen und fressen auf unsere Kosten. Wenn man sie damals wieder rausgeworfen hätte, wären sie weitergezogen, wo sie auf ander Leute Kosten gefressen hätten. Aber einfach mal behaupten, WIR ALLE sind hier Schuld, ist derselbe Stumpfsinn von Kollektivschuldgelaber, wie man es nach dem 3. Reich behauptet hat.

Lies mal die Autobiographie von Joachim Fest. Sein Vater hat sich auch gegen Hitler gewendet. Und hatte zwar Rückgrat, aber nur Probleme. Ich zb habe mich ab einem gewissen Punkt auch gegen das 68er BRD-Regime gewendet. Und? Heute sehe ich mit Schadenfreude auf all die, die mich damals als "Verschwörungstheoretiker", "Spinner" oder sonstwie bezeichnet haben.


Massengesellschaften sind sehr komplex. Einfach behaupten: IHR alle habt nix getan, ist so einfach nicht. Warum gibt es so viele Idioten? Opportunisten? Unterwürfige? Regimegläubige? Was bewegt jemand dazu, ohne einen einzigen Vorteil zu haben, mitzumachen? Aus Angst, alles zu verlieren, obwohl man alles verliert?

Warum hat Frankreich, ohne den Faschismus oder Nationalsozialismus oder Kommunismus gehabt zu haben, ähnliche Probleme? Oder England? Australien? Die USA? Neuseeland?

Kindgerechte Erklärung

Mus Lim ⌂ @, Sonntag, 11.04.2021, 14:33 (vor 25 Tagen) @ Anti-68er

Nach deiner Theorie hätten 8, 10 oder 12 jahrige Kinder Hitler beseitigen können.

Nichts in der Art habe ich behauptet. Die Nationalsozialisten hätte die Großelterngeneration verhindern müssen, die 68er die Elterngeneration.

Aber wenn die Großelterngeneration und die Elterngeneration diese Dinge nicht verhindert haben oder bei der Verhinderung gescheitert sind, dann "erben" wir eben die Folgen, die das zeitigt.

Aber einfach mal behaupten, WIR ALLE sind hier Schuld, ist derselbe Stumpfsinn von Kollektivschuldgelaber, wie man es nach dem 3. Reich behauptet hat.

Wer lesen kann, ist (wie immer) im Vorteil!

Ich schrieb:
Es ist UNSERE Gesellschaft, für die WIR SELBST Verantwortung tragen.

Ich sprach also von Verantwortung und nicht von "Kollektivschuld".

Es ist nun eben eine Binsenweisheit, dass wir "kollektiv" die Folgen dessen "geerbt", was unser Großelterngeneration bzw. die Elterngeneration versäumt haben zu verhindern oder damit gescheitert sind.

Ich versuche, es Dir kindgerecht zu erklären.

Nehmen wir an, Du hättest ein Haus von Deinen Eltern geerbt, die es ihrerseits von den Großeltern geerbt haben. Aber weder Eltern noch Großeltern haben notwendige Reparaturen und ähnliches durchgeführt.

Du lebst also in einer Bruchbude, weil alles verkommen und kaputt ist. Du hast nun zwei Möglichkeiten:
a) Du übernimmst Verantwortung und gehst den Reparaturstau an, oder
b) Du unternimmst nichts, laberst von "Kollektivschuld" und lebst weiter in der Bruchbude.

Die Folge ist, dass Du Deinen Kindern – falls Du überhaupt welche hast – das Haus in noch schlechterem Zustand übergeben wirst, wie Du es erhalten hast.

Massengesellschaften sind sehr komplex. Einfach behaupten: IHR alle habt nix getan, ist so einfach nicht. Warum gibt es so viele Idioten? Opportunisten? Unterwürfige? Regimegläubige?

In Palästina haben die Juden auch nicht gejammert und über die Probleme geklagt, sondern Verantwortung übernommen, die Ärmel aufgekrempelt und angefangen zu arbeiten. Und sie haben es geschafft, OBWOHL auch Juden gewiss auch Idioten, Opportunisten, Unterwürfige und Regimegläubige in ihren Reihen haben…

Warum hat Frankreich, ohne den Faschismus oder Nationalsozialismus oder Kommunismus gehabt zu haben, ähnliche Probleme? Oder England? Australien? Die USA? Neuseeland?

Darum haben – meiner Meinung nach – die aktuellen Probleme nichts mit dem deutschen Nationalsozialismus zu tun.

Es sieht so aus, als ob Jean-Jacques Rousseau seiner Idee vom "Edlen Wilden" wieder auferstanden sei…

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Kindgerechte Erklärung, weil du ein Kind bist.

Anti-68er, Sonntag, 11.04.2021, 16:54 (vor 25 Tagen) @ Mus Lim

Deshalb für dich ein zweites Mal:

Du sagen:

WIR tragen Verantwortung. Aber WIR=KOLLEKTIV. Aber nun WIR nix tun?! Ups. Wenn alle nix tun, dann alle, also KOLLEKTIV, haben Schuld, dass nix passiert. Denn wenn du nix tun, du nix kriegen. Wenn wir nix tun, wir nix kriegen. Nix kriegen, du/wir schuld.

Haben du begreifen?!

Wenn nix begreifen, dann ich dir sagen in 15 Jahren neu.

Kindgerechte Erklärung, weil du ein Kind bist.

Anti-68er, Sonntag, 11.04.2021, 17:09 (vor 25 Tagen) @ Anti-68er

Und du vergleichst Palästina mit hoch zivilisierten und technisch komplexen Gesellschaften?

Und vor allem schau erst einmal in das Geschichtsbuch, damit du die gut 3000 Jahre europäische Geschichte überblickst. Vielleicht wirst du dann begreifen, wie sich alkes entwickelt hat, ob die Menschen immer so waren wie heute usw.

Und als Kind stehst du auch am Anfang deines Lebens, aber ähnlich wie der Einzelne, der alt wird, so werden auch Völker alt.

Aber das ist das Problem, wenn Kinderhirne komplexe Probleme auf ihr Niveau anpassen.

Du bist kein Anti-68er, sondern ein leibhaftiger 68er

Mus Lim ⌂ @, Sonntag, 11.04.2021, 17:52 (vor 25 Tagen) @ Anti-68er

Und du vergleichst Palästina mit hoch zivilisierten und technisch komplexen Gesellschaften?

Palästina ist eine Landschaft, keine Gesellschaft.

In Palästina wurde aber mit dem Staat Israel eine hoch zivilisierte Gesellschaft gegründet.

Ab, zurück zur Grundschule!

Und im Gegensatz zur BRD weiß sich der Staat Israel zu wehren und seine Interessen zu verteidigen!

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Ein echter 68er ohne Verantwortungsgefühl und -bereitschaft

Mus Lim ⌂ @, Sonntag, 11.04.2021, 18:02 (vor 25 Tagen) @ Anti-68er

WIR tragen Verantwortung. Aber WIR=KOLLEKTIV.

Du hast ja nun deutlich genug klargelegt, dass "Verantwortung tragen" für Dich nicht infrage kommt. Bist halt doch ein 68er. :-D

"Wir" ist grammatikalisch zunächst einmal nur "Mehrzahl", also mehr als einer.

Die Staatsbürger sind halt nun mal mehr als einer, aber ein "Kollektiv" bilden die deshalb noch lange nicht. Und Erben (erben im Sinne von Häusle erben, oder eben im geschichtlich-kulturellem Sinne) sind, wenn mehr als einer, eben auch ein "Wir", aber noch lange kein "Kollektiv".

Man muss schon IQ < 80 haben, um solchen Blödsinn zu verzapfen, wie du es hier vortanzt…

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Völlig richtig! Nur die dümmsten Kälber wählen ihre eigenen Metzger!!!

Manhood, Montag, 12.04.2021, 10:13 (vor 25 Tagen) @ Mus Lim

s_applaus

--
Swiss Lives matter!!![image]

Dieser Krieg wurde schon in den 1970er Jahren an der Familienfront verloren.

Mus Lim ⌂ @, Samstag, 10.04.2021, 16:22 (vor 26 Tagen) @ Meyer-Vorfelder

Dieser Krieg wurde schon in den 1970er Jahren an der Familienfront verloren.
Wahrhaben will das aber niemand.

http://at.wikimannia.org/Familienzerstörung
http://at.wikimannia.org/Helferindustrie
http://at.wikimannia.org/Familiengericht
http://at.wikimannia.org/Abtreibung

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Wer hat hier einen nied­rigen Intel­li­genz­quo­ti­enten?

Mus Lim ⌂ @, Samstag, 10.04.2021, 18:12 (vor 26 Tagen) @ Meyer-Vorfelder

In dem Aufsatz analy­sierte er den konver­genten Effekt von nied­rigen Gebur­ten­raten bei Euro­päern und hohen Gebur­ten­raten bei Einwan­de­rern mit nied­rigem Intel­li­genz­quo­ti­enten (IQ).

Wer Sawsan Cheblis nicht deutsch sprechenden Vater, der mehrfach illegal eingereist ist, das Bleiben gestattet und ihm 13 Kinder durchfüttert, während er gleichzeitig > 100.000 deutsche Kinder vorgeburtlich tötet, der hat den nied­rigen Intel­li­genz­quo­ti­enten doch selbst auf seiner Seite.

Denn: Wer mit Intelligenz würde so eine Politik machen?

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

powered by my little forum