Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

109298 Einträge in 25991 Threads, 289 registrierte Benutzer, 245 Benutzer online (0 registrierte, 245 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

„Werden wir alle Afri­kaner?“: Als die Bild-Zeitung noch „offen rassis­tisch“ war (Gesellschaft)

Bild-Leser, Dienstag, 13.04.2021, 17:49 (vor 24 Tagen)

Ein Fund­stück der beson­deren Art: Noch im Jahr 2003 titelte die Boule­vard-Postille Bild „Werden wir alle Afri­kaner“ und färbte von Merkel über Schröder bis hin zu Bohlen und Gott­schalk promi­nente Personen in einen braunen Hautton. Hinter­grund war der „Jahr­hun­dert­sommer“ und die „Wüsten-Sonne“ aus Afrika. Schon damals war auch die Panik vor dem Klima­wandel groß. Passiert ist frei­lich seit damals wenig, die Sommer sind weit­ge­hend gleich geblieben.

Heute ist solch eine Foto­mon­tage mittels „Black­fa­cing“ natür­lich undenkbar (kultu­relle Aneig­nung, Bedie­nung von Stereo­typen usw.), auch weil ironi­scher­weise die Bild selbst auf der Anti-Rassimus-Welle reitet. Zudem schrieb man damals gar nicht poli­tisch korrekt:

„Macht uns die Wüsten-Sonne jetzt alle zu Afri­ka­nern? Hat Dieter Bohlen bald Rasta-Locken? Wird der Kanzler schick wie Nelson Mandela und Angela Merkel braun wie eine Schokokugel?“

Unter­malt wurden die Foto­mon­tagen mit eben­falls „zutiefst rassis­ti­schen“ Namens­ste­reo­typen der Promi­nenten: Angola Merkel, Bots­wana Bohlen, Ghana Gott­schalk und Sonnen-Kanzler

[image]

powered by my little forum