Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126739 Einträge in 31131 Threads, 293 registrierte Benutzer, 576 Benutzer online (0 registrierte, 576 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Frauen leben in Traumwelten (Falschbeschuldigung)

El Hotzo, Monday, 18.10.2021, 19:47 (vor 968 Tagen)

Bitte kurz anlesen:

https://www.t-online.de/region/leipzig/news/id_90988742/leipzig-gil-ofarim-vom-opfer-zum-taeter-in-zwei-wochen.html

Zum Sachverhalt: Ich lasse das gesamte Antisemitismus-Geblubber erst einmal weg und beschränke mich nur auf die tatäschlichen Fakten.

Da behauptet eine Person, sie wäre diskriminiert worden. Verweist auf das Tragen eines religiösen Symbols als Grund dafür. Wenige Tage später belegt der mehrfache Videobeweis, der Mann hatte gar kein religiöses Symbol zum vermeintlichen Tatzeitpunkt getragen. Es kann also nicht der Grund für diese vermeintliche Auseinandersetzung gewesen sein, obwohl das "Opfer" diese medial inszeniert behauptete.

Wahrheitswidrig führt dann eine Traumweltbewohnende Frau bei T-Online an, dem Mann würde auf Grund seiner religiösen Ausrichtung nicht geglaubt. Sie versucht also, den Videotatsachenbeweis durch eine verbale Manipulationswaffe zu beseitigen. Das funktioniert so nicht. Die sich selbst als Opfer inszenierte Person ist nicht per se glaubwürdig, nur weil sie dieser Religion anhängt oder/und weil Deutschland eine gewisse Vergangenheit hat. Die Vergangenheit Deutschlands ist kein Freifahrtschein für diese Leute, sich hier zu benehmen wie die Sau im Schweinestall. Genau das aber ist vor unser aller Augen passiert. Und wir alle sollen das tolerieren.

Diese Frau von T-Online macht sich freiwillig selbst zum Werkzeug eines mutmaßlichen Lügners. Das ist aufs Schärfste zu verurteilen. Diese Frau ist geisteskrank und gehört in ärztliche Behandlung. Wer Tatsachenbeweise, noch dazu als Videobeweis!, ignoriert, sollte einfach mal seinen Mund halten. Aber so ist das nunmal seit Jahrzehnten in Deutschland: Mit dem ständigen Schuldkult sollen wir unbeteiligten Deutschen weiterhin mundtot gemacht werden. Damit ist es definitiv vorbei.

Schiebt den Falschbeschuldiger aus Deutschland ab und die Lügenpresse-Tante gleich mit. Für solche Kreaturen ist hier kein Platz mehr in Deutschland.

[image]
Bianca Hoffmann

Man muss nach dem Namen im Netz nicht lange suchen: https://correctiv.org/team/bianca-hoffmann/ Diese Kreatur gehört zu den Soros-bezahlten Lügenhuren.

Guter Beitrag, Hotzo.

James T. Kirk ⌂ @, Alphamädchen-Quadrant, Monday, 18.10.2021, 21:17 (vor 968 Tagen) @ El Hotzo

:-) Correctiv wird von einem Juden geführt, der Name klingt jedenfalls verdächtig danach.

Ich habe mir übrigens gleich gedacht - nach Kenntnis der Sachlage in Deutschland und nach der Gegenanzeige des Hotelmitarbeiters -, daß das stark nach der üblichen Antisemitismusneurose aussieht.

Da sieht man mal, wie gut das Gespür mittlerweile ist. Bei unserem bescheuerten Land und seinen Medienidioten und Politikern, die so eine Antisemitismusfiktion gerne nachplappern, war das alles sehr naheliegend.

Natürlich gibt es auch noch echten Antisemitismus. Die diesbezügliche Paranoia und Neurose ist aber noch schlimmer. Und es gibt auch Antisaxonismus - das interessiert aber keine Sau, weil es keinen Saxocaust gab. :-)

Ich meine, es gibt unzählige Formen von Menschenfeindlichkeit, aber beim „Antisemitismus“ kann man sich eine besonders goldene Nase verdienen.

PS: Nur weil eine Frau Kacke erzählt, würde ich das aber nicht generalisieren. Auch viele Männer erzählen endlos politisch korrekten Stuß und leben in Traumwelten. Ich lebe immer noch in einer posttraumatischen Belastungsstörung, weil ich wirklich extrem arschlochmäßig in einem Musikforum behandelt und rausgeschmissen wurde.

Da wurde jedes Gutmenschenklischee erfüllt. Und das waren praktisch nur Männer, die völlig feministisch und sonstwie gehirngewaschen waren. Ganz schlimmer Pöbel.

--
Musik-Museum
Haß und Hetze
Gendern, bis der Arzt kommt

Das sieht nicht gut aus:

Dr. Leonard McCoy, NCC-1701, Monday, 18.10.2021, 21:40 (vor 968 Tagen) @ James T. Kirk

Ich lebe immer noch in einer posttraumatischen Belastungsstörung, weil ich wirklich extrem arschlochmäßig in einem Musikforum behandelt und rausgeschmissen wurde.

Verdammt, ich habe ihm offenbar das Bachblütenzeug für Uhura mitgegeben, anstelle seiner eigenen Psychopillen.

Nachtrag

James T. Kirk ⌂ @, Alphamädchen-Quadrant, Monday, 18.10.2021, 21:32 (vor 968 Tagen) @ El Hotzo

Man weiß nicht, wie die Sache ausgeht. Ich bin nach dem Erstbeitrag erst mal davon ausgegangen, daß der Jud‘ einen auf Histrioniker gemacht hat. Diese Assoziation hatte ich jedenfalls schon vor zwei Wochen, daß solche Showheinis ja zu Hysterie und Narzißmus neigen - und schnell mal ins Flunkern kommen.

Offenbar ist die Sache noch offen.

Aber krank ist, daß diese Qualitätsjournalistin offen Partei für den Juden ergreift. :-) Und so tut, als sei seine Unschuld ausgemachte Sache. Dieses Gutmenschentum ist wirklich die Pest. Der Jud‘ wird als „Geschädigter“ bezeichnet. Dabei weiß offenbar niemand, was sich nun wirklich zugetragen hat.

Es riecht jedenfalls verdächtig nach Schmu und Opferhistrionikertum.

Und - welch Ironie - diese Pseudojournalistin beweist einmal mehr, daß Juden in Deutschland immer noch nicht wie normale Menschen behandelt werden. Und ewig währt das Opfernarrativ.

--
Musik-Museum
Haß und Hetze
Gendern, bis der Arzt kommt

Es gibt mehrere Möglichkeiten puncto "Hintergrund":

El Hotzo, Monday, 18.10.2021, 22:28 (vor 968 Tagen) @ James T. Kirk

1) Ofarim ist knapp bei Kasse und wollte das Hotel mit seinen Vorwürfen abzocken. Mit einer Abstandszahlung sollten die sich sein Schweigen erkaufen.

2) Ofarim & Antifa machen gemeinsam Beute: Einen Tag später waren ca. 500 Antifanten ("Leipzig nimmt Platz") vor Ort und "demonstrierten" medienwirksam gegen Antisemitismus. Ofarim liefert mit seinem erfundenen Vorwurf die Steilvorlage, die Antifa erhöht mit "Demonstrationen" den öffentlichen Druck auf die solvente Hotelkette. Ofarim & Antifa wollen "Schweigegeld" erpressem und teilen. Die Antifa muss ja ihre Plakate & Co auch irgendwie bezahlen.

3) Ofarim & Antifa arbeiten für die Hotel-Konkurrenz und sollen den Markt bereinigen. Im Nahbereich gibt es mehrere große Hotels. Eines wird seit Jahren saniert, ist sicherlich bald fertig. Der Kunde ist in FakeCoronaZeiten gefragt. Also kämpft man erbittert um die Kunden.

powered by my little forum