Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118150 Einträge in 27990 Threads, 294 registrierte Benutzer, 79 Benutzer online (0 registrierte, 79 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Von diesen Zahlen können wir hier in Deutschland nur träumen. (Lügenpresse)

El Hotzo, Tuesday, 21.12.2021, 10:02 (vor 281 Tagen)

40 Prozent der Medien seit Machtübernahme der Taliban geschlossen

Seit der Machtübernahme der radikalislamischen Taliban in Afghanistan Mitte August sind 43 Prozent der Medien des Landes eingestellt worden. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Untersuchung der Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen und der Organisation unabhängiger Journalisten in Afghanistan (Ajia) hervor. Demnach wurden 60 Prozent der afghanischen Journalisten arbeitslos.

Von 543 Medien, die Mitte August registriert gewesen seien, seien Ende November nur noch 312 übrig geblieben, erklärte Reporter ohne Grenzen. Binnen drei Monaten seien damit 43 Prozent der Medien verschwunden. Besonders weibliche Journalisten und Medienangestellte hätten ihre Arbeit verloren, von ihnen seien 84 Prozent arbeitslos.

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/ausland/40-prozent-der-medien-seit-machtuebernahme-der-taliban-geschlossen-a3669974.html

Die Taliban machen das richtig. Ich sehe die Schlagzeile keinesfalls negativ. Man kann diesen Dreck deutscher Medien nicht mehr lesen und hören. Und in Affghanistan haben sie noch nicht mal eine GEZ. Die sollten wir hier in Deutschland auch eindampfen.

Ohne Lügenpresse ... kein Hass & Hetze mehr gegen friedfertige Bürger und Andersdenkende. Packen wir es an!

s_popcorn

NGO-Finanzierung von außerhalb unterbunden?

Mr.X, Tuesday, 21.12.2021, 11:12 (vor 281 Tagen) @ El Hotzo

Hetzportale wie ARD, ZDF, SWR, Spiegel, Zeit usw. funktionieren da anders. Die werden direkt vom Regime finanziert. Das ist alles Auftragsarbeit aus der Abteilung Agitation und Propaganda. Der Finanzierungsumbau von "GEZ" zu "Rundfunkblablabla..." unter DASMerkel wird nämlich viel zu wenig in den Fokus gelegt, Stichwort "Schneise der Verwüstung - ein Weibsstück räumt auf".

Natürlich ist das nicht negativ.

Ein Mann, Tuesday, 21.12.2021, 11:37 (vor 281 Tagen) @ El Hotzo

Wenn man so will, hat Afghanistan gezeigt, dass eine Männergesellschaft der westlichen Weibergesellschaften weit überlegen ist. Die westliche Allianz konnte mit all seinen best ausgerüsteten Einhörnern in Afghanistan nichts bewirken.

Nun könnte man sagen, ja aber wir im Westen besitzen Technologien, Wissenschaften usw., was die Afghanen nicht haben. Falsch! Dieser westliche Fortschritt ist noch aus einer Zeit, in der Männer die Gesellschaften führten. Was wir heute übrig haben sind die Reste dieser ehemaligen Technologien und Wissenschaften, die jetzt durch die Verweiblichung endgültig zerstört werden.

Als Merkel Bundeskanzler wurde, war das das Kreuz auf dem Grab Deutschland. Merkel als Symbol des Todes.


Baerbock als Außenminister ist nur noch der Verwesungsgestank des Leichnams Deutschland.


Die Afghanen haben etwas, was der Westen längst aufgegeben hat: Traditionen, Zusammenhalt, Hierarchien in Familien, Verwurzelung in Land und Sitte, kein fremder Einfluss, keine Zersetzung durch die Einfuhr von Ausländern, Mut und Tapferkeit, Kampfentschlossenheit, Männlichkeit und Weiblichkeit.


Der Westen hat sich selbst umgebracht, Suizid. Die Würmer triumphieren, weil sie den Leichnam fressen können.

powered by my little forum