Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126453 Einträge in 31025 Threads, 293 registrierte Benutzer, 461 Benutzer online (0 registrierte, 461 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Satire? "Zwei Polizisten bei Verkehrskontrolle erschossen ... Täter auf Flucht. Mindestens einer von ihnen bewaffnet" (Humor)

Mr.X, Monday, 31.01.2022, 10:24 (vor 848 Tagen)

Da versucht sich RT wohl in Satire:

31.01.2022
Zwei Polizisten bei Verkehrskontrolle erschossen
Bei einer Verkehrskontrolle im rheinland-pfälzischen Landkreis Kusel sind in der Nacht zum Montag eine Polizeianwärterin und ein Polizeibeamter erschossen worden. Die Täter sind auf der Flucht. Mindestens einer von ihnen soll bewaffnet sein.

[...]

Zugegeben, im Anbetracht, daß dieses Klientel gerade Deutschland weit Omas, Opas, Kinder, Behinderte, Schwangere usw. mit Knüppel, Wasserwerfer und Pfefferspray - dem eigenen Vorteil wegen - traktiert und hier und da auch mal einen erschlägt, trifft RT wohl mit derlei Humor voll den Nerv.

s_popcorn

War ja dann im Grunde nur ein Polizist.

Anti-Sozialist, Monday, 31.01.2022, 10:51 (vor 848 Tagen) @ Mr.X

Wir wissen ja, was passiert, wenn es knallt: die Weiber suchen das Weite. In diesem Falle war die Kugel schneller.

Im übrigen kein Mitleid mit dem uniformierten Pack. Wer Leute von der Parkbank wirft, weil man ihnen die Macht dazu gab, wer Kinder mit dem Hubschrauber vom Eis runterjagte, oder hinter Jugendlichen herlief, weil sie keinen Latz vor der Fresse hatten. Oder zu viert brutal gegen einen Mann vorgingen, und und und bekommt kein Mitleid. Im Gegenteil ... wäre das Volk entschlossen, würde sich das uniformierte Pack insgesamt in seinen Rattenlöchern verkriechen.

Wer freiwillig ein uniformierter Büttel wird, soll nicht jammern, wenn er "plötzlich und unerwartet" tot umfällt.

"Plötzlich und unerwartet"? "Einzelfall"? "Zu spät geimpft"? "Corona-positiv verstorben"? - Rubrik: Schaden und Spott

Mr.X, Monday, 31.01.2022, 12:07 (vor 848 Tagen) @ Anti-Sozialist
bearbeitet von Mr.X, Monday, 31.01.2022, 12:21

Die Redensart, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen:
In manchen Fällen sparen die lieben Leute nicht mit Spott und lassen Großmäuler deutlich spüren, was sie von ihnen halten - so offenbar auch RT.

Warum Knüppeln die noch mal auf die Bürger ein? Weil die dafür Sonderzahlungen bekommen, wenn sie "Regimegegner" foltern, quälen und gängeln? Ein Regime was RT zensiert, "Corona"-Faschismus betreibt usw.

Im Sprech des Regimes könnte man fast sagen:

"Die wurden erfolgreich mit Blei geimpft!"
"Booster-Schuss erhalten".
"Denen wurden Blaue Bohnen verabreicht."
"Das hat nichts mit nichts zu tun."

Mein Mitleid hält sich stark in Grenzen. Na hoffentlich hatte "mindestens ein bewaffneter Täter" und die "PolizistINNEN*divers" ihre Maske an.
s_popcorn

Deutschland hat sich verändert und zwar drastisch. Die Grünen freut das.

El Hotzo, Monday, 31.01.2022, 12:12 (vor 848 Tagen) @ Mr.X

Alles läuft wie bestellt. Wer die bunte Vielfalt ins Land holt, darf jetzt nicht meckern. So einfach ist das.

PS.: Haben die Täter Mundnasenschutz getragen? Wenn ja, war alles korrekt.

Stimmt, war nicht deren Aufgabe nicht die Grenzsicherung?

Mr.X, Monday, 31.01.2022, 12:28 (vor 848 Tagen) @ El Hotzo

s_nachdenken

powered by my little forum