Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118234 Einträge in 28015 Threads, 294 registrierte Benutzer, 85 Benutzer online (1 registrierte, 84 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Der NWO-Prozess läuft nach Plan. Die aktuellen Hafterleichterungen sind Teil der Strategie. (Gleichschaltung)

Meyer-Lansky, Thursday, 17.02.2022, 19:36 (vor 228 Tagen)

Widerstand ist kein Spaziergang – auch wenn es so aussehen mochte. Es gibt keine Zufälle und das Böse schläft nie. Die Hafterleichterungen – „Lockerungen“ genannt – folgen einer Strategie: Den Druck unter dem Kessel so hoch zu treiben, wie es irgend geht. Dann, kurz vor der Explosion, wird das Ventil geöffnet. Man foltert seine Sklaven nicht zu Tode – man foltert sie in die Gefügigkeit und lehrt sie eine Lektion nach der anderen.

Man lese stets genau: Am Tage xy würden „nahezu alle“ C-Maßnahmen aufgehoben (Deutschland / Österreich / Schweiz). Also doch kein Ende? Oder Plandemie auf Standby? Der technologisch weltweit realisierte elektronische „Impfpass“ wird in vielen Ländern zwar ausgesetzt – existiert aber weiter. Er wird als zentrales Tool zur Bevölkerungsüberwachung einschließlich der persönlichen digitalen Finanzüberwachung jederzeit zur Verfügung stehen.

Die WHO hat die von Bill Gates und anderen pseudophilanthropischen Verbrechern entwickelte globale Kontroll-IT längst ausgerollt. Handlungsanweisungen finden sich auf der Website der WHO. Die meisten Länder haben sie bereits implementiert. Es fehlt jetzt nur noch ein inszenierter Grund für die Aktivierung der Kontrolltechnologie, wie sie die Freunde der Globalisten in China schon exerzieren.

Corona war die erste Phase der Realisation des lange geplanten globalen Ermächtigungskrieges einiger weniger Potentaten gegen die Menschen. Es war eine wichtige Phase der Konditionierung: Was sollten wir lernen? Antisoziales Verhalten, Distanz, Denunziation, Spaltung, Gehorsam und vor allem sollten wir verinnerlichen, warum wir eine Neue Weltordnung brauchen:

Es kämen immer mehr Probleme, die eine Nation nicht allein lösen könne; es gäbe unheimlich gefährliche Krankheiten, die man nur mit restriktiven, zerstörerischen, krank machenden und tödlichen Maßnahmen „bekämpfen“ könne. Das müsse alles global koordiniert werden. Man habe sich experimentellen medizinischen Versuchen zu unterwerfen und diese zu wiederholen, auch wenn die Substanzen nicht helfen, aber schaden. Gut ist, wer mitmacht. Böse, wer auf seine unveräußerlichen Rechte pocht und eine sachliche Untersuchung fordert.

Und es gibt immer diese Gegner, die Andersdenkenden, die Schwurbler, die Nazis, die man erst ausgrenzt, dann pathologisiert, dann kriminalisiert, um sie schließlich physisch auszugrenzen und irgendwann auch physisch zu vernichten oder wenigstens wegzusperren. Auch er Umgang mit ihnen in geplant und Vorbereitet (u.a.: Event #201)

Die partielle Aufhebung der vollständig illegalen und verfassungswidrigen C-Maßnahmen ist kein Erfolg. Sie ist Teil der Dramaturgie. Neue Schreckensszenarien werden entwickelt und alte wieder in den Fokus genommen. Die Systemmedien kolportieren ja schon wieder die neuen Panik-Geschichten für die Maßnahmen der Zukunft: Die Fake-Klima-Katastrophe – auch sie, weil global – kann nur mit einer Neuen Weltordnung bekämpft werden. Die Fake-Putin-Aggression gegen die Ukraine – auch hier müssen Bündnisse geschmiedet werden, damit Waffen und Mittel die Besitzer wechseln – meist von Volk zu Industrie… und Macht muss anders verteilt werden: von autonomen Nationen zu autokratischen nicht legitimierten global tätigen und privat gesteuerten Institutionen wie UN und WHO.

Vielleicht kommt auch das vorbereitete hämorrhagische Fieber, das Marburg-Virus oder eben ein ganzes Bündel von Infekten und Krankheiten, die die kaputtgeimpfte Bevölkerung befallen und das Leiden seuchenartig zu einem Massenphänomen werden lassen… Krebs, Entzündungen, ausufernde Bagatellerkrankungen, neurologische Störungen, Herzerkrankungen – schon heute verzeichnen wir eine explosive Zunahme von Erkrankungen als Folge der Injektionen mit den experimentellen Flüssigkeiten, die wir „Impfstoffe“ nennen sollen. Der Köcher der Globalisten ist voll mit Chaosprodukten für die nächste Destabilisierung – Krankheit, Krieg, Umweltkatastrophen.

Freuen wir uns auf die nächste Inszenierung.

Um künftig die Nationen noch mehr aus dem Spiel zu nehmen und ihnen den kläglichen Rest an Souveränität zu rauben, wird an supranationalen Regelungen gearbeitet. Am 01. März tagt die private Organisation WHO und will Regelungen für künftige Seuchen-Katastrophen entwickeln, bei denen die Weltgemeinschaft unter Umgehung nationaler Verfassungen und souveräner Entscheidungen der Völker die inszenierten Probleme eben auf supranationaler Ebene „löst“. Die Zentralisierung der globalen Macht schreitet voran.

Das Szenario ist seit langem bekannt: Internationale Einheiten von EU und UN werden die „Konflikte“ und „Katastrophen“ managen und notwendige Maßnahmen durchsetzen. Widerstand ist zwecklos. Wer widersteht, wird assimiliert oder eliminiert. Verweigererstaaten werden durch IWF, EU, FED und Co. unter Druck gesetzt und notfalls mit Sanktionen bedroht (das geschieht schon heute so). Ein Staat, der nicht mitmacht, wird behandelt wie ein „Ungeimpfter“: Ausgrenzen, beschimpfen, sanktionieren. Die Systemmedien liefern dann dazu wieder das Sperrfeuer der Desinformation und Manipulation.

Für den erforderlichen politischen Selbstentmachtungskonsenz der Nationen sorgen die bei den „Young Global Leaders“ (YGL) geschulten und von WEF-Oberbösewicht Klaus Schwab in die Regierungen entsandten Narzissten. Die Marionetten-Regierungen der Willfährigen singen brav vom vorgegebenen Notenblatt ab und werden mit Amt, Würden, Geld oder Schutz vor Verfolgung wegen des eigenen deliktischen Verhaltens belohnt.

Wird das Böse siegen? Was bieten sie uns denn an?

Wird das Böse siegen? Eher nicht. Nicht weil die guten Geister uns helfen, Trump kommt, ein Q, ein S oder weil jemand ein A kaufen möchte. Auch nicht, weil das Böse selbst ein negatives Motiv hat. Sie werden nicht siegen, weil sie den Menschen schlussendlich kein attraktives Angebot machen können.

Sie bieten uns an: ein Leben in Unfreiheit, Angst, Kontrolle und Ausbeutung. Das kann man mal ein paar Jahre aushalten. Aber der Geist der Freiheit wird nicht zu bezwingen sein. Freiheit ist einfach das bessere Angebot als das vermeintlich sichere Überleben in der Obhut des eigenen Vergewaltigers.

Du hast sowas von Recht.

Tim Buktu, Thursday, 17.02.2022, 20:17 (vor 228 Tagen) @ Meyer-Lansky

Aber solange sich die Vollidioten der letzten Generation an die Pflastersteine festkleben, anstatt damit zu schmeißen, wird hier nix passieren. Bei solch einer vollverblödeten Jugend hoffe ich sogar, dass es die letzte (dumme) Generation ist.

Ich weiß eigentlich nicht so recht, was die mit "letzter Generation" meinen. Vielleicht dass ab sofort zukünftig alles mit Merkel-Maulkorb rumlaufen muss?

Der Bundesregierung und den Grünen würde ich jedenfalls diese Maske dauerhaft empfehlen. Da kann dann jeder frustrierte Bürger an der nächsten Ecke mal so richtig reinscheißen und seine Meinung äußern (Art. 5 GG).

[image]

Hier zu erwerben ...

Ab Herbst / Winter 2022 - 2023 kommt der nächste Schlag gegen die Menschen!

Marvin, Thursday, 17.02.2022, 20:37 (vor 228 Tagen) @ Meyer-Lansky
bearbeitet von Marvin, Thursday, 17.02.2022, 20:51

Ich habe damals schon prophezeit, dass wir im Herbst / Winter 2020 -2021 massive Corona Einschränkungen bekommen werden, da sie die jährliche Herbst / Winter Grippewelle Influenza für Corona maßnahmen gegen die Menschen missbrauchen werden. Ich wurde von den Verschwörungsleugnern als Verschwörungstheoretiker ausgelacht. Das gleiche habe ich auch für den Herbst / Winter 2021 - 2022 vorher gesagt und jetzt wachen immer mehr Menschen auf!

Avatar

Es sind ja auch immer noch ca 30% der Gesamtbevölkerung abzubauen

Borat Sagdijev, Friday, 18.02.2022, 03:25 (vor 228 Tagen) @ Meyer-Lansky

Heilungsprozesse bei körperlichen Krankheiten sind oft Mikroorganismen die totes / geschädigtes Gewebe verwerten und abbauen.

Bei kollektiven psychischen Krankheiten, wie dem Kokolores, ist das ähnlich.

Eigentlich die ganze Politik und auch sehr viele Amtsträger und vom Staat beschäftigte haben hier die vergleichbare Aufgabe zu Mikroorganismen, die toten und geschädigten Geister abzubauen.
Erst wenn die Aufgabe erledigt ist sterben diese mit weg und bilden sich zurück bis auf einen kleinen Rest der sich dann wieder vermehrt wenn er gebraucht wird.

Ein ganz natürlicher Vorgang.

Wenn man diesen Heilungsprozess unterdrückt, dann hört die Krankheit nicht wirklich auf, kommt dauernd wieder zurück.

Impfen ist gut.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Avatar

Kleine Einschränkung...

Carlos, Friday, 18.02.2022, 16:41 (vor 227 Tagen) @ Meyer-Lansky

Servus!

Hervorragende Zuschrift - bis auf den Schluß; mit Verlaub. Ich vermute, Du überzeichnest da das Imago des seine Freiheit liebenden Menschen arg. Über die Kanadier, nota bene die Kanadierinnen, mag man ja auch gerne vieles schreiben, auch die Wahrheit dessen, daß sie geradezu grenzdebil gewesen sein müssen, einen gelackten, schleimigen und schmierigen Schnösel wie diesen Justin Trudeau nicht nur einmal gewählt, sondern eben auch wiedergewählt zu haben. Nicht nur, daß der Kerl buchstäblich alles personifiziert, was mich als Rechts- und Wertkonservativen zutiefst anekelt - Stichworte Abtreibung, Homo-Perversionen, Genderismus und Femanzismus - Typen wie den würde ich mit der Scheißbürschte aus meinem Haus verjagen, sobald er mir irgendwelche Versicherungen aufschwatzen wollte... Aber bitteschön: Die Kanadier wollten ihren Justin ja partout haben, und jetzt haben sie ihn halt...
À propos Kanadier: Was die dort momentan demonstieren, läßt mich dann doch ein bißchen Hoffnung schöpfen, und das letzte Wort ist dort vermutlich noch längst nicht gesprochen. Womit wir jetzt leider bei den Doitschen wären. Beim doitschen Lausepack.
Die Doitschen en gros verkörpern die Prototypen der Vasalls, der Sklaven und der Untertanen. Auch wenn ich bei den Brunztagswahlen von vor weniger als einem halben Jahr zwangsläufig den Betrugsfaktor à la Scheißloch Berlin überall mit einkalkulieren muß, so zeitigten die Wahlen dennoch eines: Alle sollte so bleiben wie es war und ist, und die AfD mußte auf Deibel komm' 'raus klein gehalten werden. Ad nauseam: Ich selber gestehe gerne einen widerholt begangenen Irrtum ein: Bis vor etwa 10 Jahren hatte ich ganz fest daran geglaubt, es änderte sich jetzt endlich etwas im Lande der Murksel & Co., weil das Internet es absolut jedem Zeitgenossen ermöglichte, sich hinsichtlich der Faktenlage in der globalen Welt picobello zu informieren - sprich: Peu à peu die Glotze ausgeschaltet zu lassen - blechen müssen die Leute ja leider trotzdem nach wie vor -, und die Lügen-Gazetten abzubestellen. Wie gesagt: Ich habe mich geirrt. Gleichwohl dürfte dies einer meiner letzten Irrrtümer gewesen sein.
Die Menschen - speziell die Doitschen - hegen tiefe Angst vor Erkenntnis. Sie hegen sodann tiefe Angst vor der Wahrheit. Und in Konsequenz daraus hegen sie eine Höllenangst vor der Freiheit. Und nicht nur das: Sie empfinden einen Scheiß-Neid gegen jeden, der diese Ängste eben nicht hegt und sich seine Freiheiten einfach nimmt. Das letzte, worüber der gemeine Doitsche sich grämen würde, wäre der Verlust der Freiheit - der eigenen, wie auch der aller anderen. Auf Freiheit scheißt er im Grunde. Max hatte vor Jahren einmal sehr treffend so formuliert: In Doitschland darf der Klügste das nicht tun, wozu der Dümmste zu doof ist. Gellja... s_kotzsmiley

Carlos

--
Laudetur Iesus Cristus per ómnia sǽcula saeculorum.
為了小孩子我砸鍋賣鐵。。。
La vida es sueño...
Nayax t’ant’ apanta wajchanakaxa manq’añapataki…
Con không gần phải khiếp sợ, bố ở dây, cảnh giác...

powered by my little forum