Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

117752 Einträge in 27854 Threads, 294 registrierte Benutzer, 140 Benutzer online (0 registrierte, 140 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Blutspende abgelehnt: Pensionist (64) weigert sich, Schwangerschafts–Status anzugeben (Genderscheiss)

Christine ⌂ @, Saturday, 25.06.2022, 12:38 (vor 54 Tagen)

Die Debatte rund um “Gendergerechtigkeit” und das Abschaffen des Wortes “Frau” aus sämtlichen Informationsmaterialien der Regierung sorgt in Großbritannien für absurde Szenen. So wurde die Blutspende eines Pensionisten abgelehnt, weil er seinen Schwangerschaftsstatus nicht angeben wollte. In freudiger Erwartung könnten laut den Gender-korrekten britischen Behörden nämlich alle sein.[..]
https://exxpress.at/blutspende-abgelehnt-pensionist-64-weigerte-sich-schwangerschaftsstatus-anzugeben/

Diese Information habe ich über die neueste Tacheless Sendung #89 durch Robert Stein erfahren https://nuoflix.de/tacheles-89 Ca. ab Minute 20:00
Der Wahnsinn kennt halt keine Grenzen.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Tags:
Genderwahn

Deutschland im Gender-Wahn: Auch Männer dürfen nun “Weinprinzessin” werden

Christine ⌂ @, Sunday, 26.06.2022, 15:38 (vor 53 Tagen) @ Christine

In Landau in der Pfalz (Rheinland-Pfalz) dürfen sich ab diesem Jahr alle Geschlechter als Weinprinzessin bewerben. Die deutsche Wein-Metropole geht damit einen neuen Weg innerhalb der sonst eher konservativen Weinwirtschaft. Der linke Gender-Wahn hat also auch die Winzer-Szene erfasst.

Endlich: Auch “Diverse” können “Weinhoheit” werden

Die Landauer Weinprinzessin Nina I. wird im Oktober dieses Jahres abdanken. Die Frage, wer ihr nachfolgen wird, ist spannend wie nie: Statt einer Weinprinzessin sucht man in dem Rheinland-Pfalz nun eine “Weinhoheit”. Das zuständige Büro für Tourismus nimmt ab sofort Bewerbungen für das Amt der Landauer Weinbotschafterin oder des Weinbotschafters entgegen, die Teilnahme ist erstmals für “alle” Geschlechter, nämlich “männlich”, “weiblich” und “divers” geöffnet. Die ausgewählte Weinhoheit habe dann die Aufgabe, die Winzer der größten Weinbau-Gemeinde Deutschlands national und international ins rechte Licht zu rücken.

Scherz-Weinkönig gab es bereits in anderer Weinstadt

Sollte die Wahl nicht auf eine Frau, sondern auf einen Mann fallen, wäre das keine komplette Neuheit in Deutschland: In der Weinstadt Kesten an der Mosel (ebenfalls Rheinland-Pfalz) gab es bereits einen Weinkönig, wobei die Wahl in der deutlich weniger renommierten Weingegend als Scherz gedacht war. Besonders spannend wird die Frage, wie viele “Diverse” sich in Landau bewerben…
https://www.unzensuriert.at/content/150491-deutschland-auch-maenner-duerfen-weinprinzessin-werden/

Na... da bin ich ja mal gespannt, wer dieses Jahr Prinzessin wird :-D

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Tags:
Genderwahn

powered by my little forum