Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118205 Einträge in 28007 Threads, 294 registrierte Benutzer, 62 Benutzer online (0 registrierte, 62 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Das Scheitern der grünen Leitkultur (Allgemein)

El Hotzo, Sunday, 31.07.2022, 22:26 (vor 62 Tagen)

Der Energienotstand offenbart, wie sehr Deutschland sich in den vergangenen Jahren in eine wirtschafts- und gesellschaftspolitische Sackgasse manövriert hat

Die Grünen sind ohne Zweifel ein Phänomen. Obwohl sie seit ihrer Gründung im Januar 1980 bei Bundestagswahlen kein einziges Mal auch nur 15 Prozent erreichten und viele Male aus den Landtagen flogen, bestimmen sie den deutschen Zeitgeist wie keine zweite politische Kraft. Egal, ob Kernenergie, Gentechnik, Familienpolitik, Verteidigung, Wohnungspolitik oder der alles dominierende Kampf gegen den Klimawandel – die Leitkultur der Republik ist seit Langem grün gefärbt.

Möglich wurde dieser Erfolg durch eine – von geneigten Medien unterstützte – falsche Fortschrittserzählung. Tatsächlich standen die Grünen fast immer gegen den Fortschritt, sei es bei der Weiterentwicklung der Kernkraft oder in der Gentechnik und erst recht bei der Mobilität. Fast immer setzten grüne Politiker auf Planwirtschaft und Verbote anstatt auf marktwirtschaftliche Lösungen. Das Einzige, was bei den Grünen stets modern war, war ihre Öffentlichkeitsarbeit, die jedoch vor allem auf Ängste – etwa vor der nahenden „Klimaapokalypse“ – setzte.

Möglich wurde der Erfolg der Grünen auch durch die intellektuelle Einfallslosigkeit und Feigheit der etablierten Parteien. Anstatt auf die bewährten Rezepte einer erfolgreichen Wirtschaftsnation zu pochen, duckten sich CDU/CSU, SPD und FDP lieber weg – oder buhlten gar um die Gunst der „Öko-Partei“. Am weitesten ging dabei die Union, die für den Traum von einer „neuen Bürgerlichkeit“ bereit war, fast alle eigenen Grundsätze aufzugeben. So konnten die Grünen selbst dann noch den Zeitgeist bestimmen, wenn sie auf den harten Oppositionsbänken saßen.

Was dabei auf der Strecke blieb, war der gesunde Menschenverstand. Denn die meisten Programmpunkte der Grünen widersprachen nicht nur den Lebenswelten der Deutschen, sondern verstießen schlicht gegen Naturgesetze. Das beste Beispiel hierfür ist das Setzen auf Wind- und Solarenergie, obwohl jedes Kind weiß, dass diese nicht ganzjährig rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Selbst die Tatsache, dass Deutschland in seiner Industriepolitik der letzten Jahre zunehmend einen Sonderweg ging – den man den Altvorderen des Kaiserreichs immer vorgeworfen hatte –, focht die Protagonisten von heute nicht an. Am grün-deutschen Wesen sollte die Welt genesen.

Folgen eines deutschen Sonderwegs

Das Problem dabei war, dass Deutschland durch diesen Sonderweg nicht nur auf einzigartige Weise seiner Wirtschaftskraft beraubt wurde, sondern auch in die Abhängigkeit von Russland geriet. Trotzdem setzten sich die grünen Minister Habeck und Baerbock nach dem Ausbruch des Ukrainekriegs an die Spitze der Boykottbefürworter. Gründe Ideologie war wieder einmal wichtiger als Fakten.

Damit ist es nun vorbei: Deutschland steht vor einer historischen Energieknappheit. Der Wirtschaftsminister ruft den „Gasnotstand“ aus, die Preise für alle Energiearten schießen durch die Decke – und überall im Lande fordern Politiker zu Sparsamkeit und Enthaltsamkeit auf.

Ein altes Sprichwort sagt, dass man sich „grün sein“ leisten können muss. Tatsächlich waren die grünen Träume – die in dieser Obsession in keinem anderen Land der Welt geteilt wurden – nur deshalb möglich, weil der von früheren Generationen erarbeitete Wohlstand es ermöglichte. Nun, da sichtbar wird, dass grüne Träume im realen Leben den Wohlstand von Millionen bedrohen, stellen die Deutschen fest, dass sie sich „grün sein“ nicht mehr leisten können. Die Folgen der Energieknappheit spüren sie eben dort, wo es ihnen besonders wehtut – am eigenen Leibe und im eigenen Portemonnaie.

Bleibt die Frage, wann die anderen Parteien aufwachen und zu einem eigenständigen Denken zurückfinden – und vor allem zurück zu jenem Fortschrittsdenken, das Deutschland vor langer Zeit zu einer großen Industrienation gemacht hat. Sollten sie diese Rückbesinnung verweigern, droht nicht nur das Ende der grünen Leitkultur – dann gehen im ganzen Land die Lichter aus. Im wörtlichen und im übertragenen Sinne.

Quelle: https://paz.de/artikel/das-scheitern-der-gruenen-leitkultur-a7184.html

Dumm, dümmer .... GRÜN! s_frech

Die grüne Energiepolitik wird ganz Europa ins Chaos stürzen

Herr Schmidt, Monday, 01.08.2022, 18:10 (vor 61 Tagen) @ El Hotzo

Am 17. Mai 2021 kam es zum Ausfall einer nahegelegenen Schaltanlage, über die die zehn der elf Blöcke des Kraftwerkes in Polens Übertragungsnetz Energie einspeisen. Das hatte einen Lastabwurf der betroffenen Blöcke zur Folge. Die betroffenen Blöcke wurden automatisch vom Netz getrennt. Darauf kam es zu einem deutlichen Spannungseinbruch im gesamten europäischen Stromnetz und zu einem Abfall der Netzfrequenz auf 49,85 Hz. Um das Netz zu stabilisieren, war Polen auf Regelleistung der Störungsreserve aus Deutschland, Schweden, Tschechien und der Slowakei angewiesen. Die Folgen waren auch einen Tag später noch nicht behoben

Die Grünen sind ja schon völlig bekloppt, aber alle die da mitmachen letztlich auch!

El Hotzo, Monday, 01.08.2022, 23:21 (vor 61 Tagen) @ El Hotzo

Stadt Augsburg will Temperatur im Krematorium wegen steigender Preise drosseln

Die Stadt Augsburg plant, die Temperatur im Krematorium am Westfriedhof um rund 100 Grad zu senken. Grund sind die Energiepreise. Was dem Vorhaben noch im Weg steht.

Weiterlesen ... https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/augsburg-steigende-preise-stadt-augsburg-will-temperatur-im-krematorium-drosseln-id63422751.html

Die Grünen sind die Nationalsozialisten im zeitgenössischen Anstrich ...

tutnichtszursache, Tuesday, 02.08.2022, 00:06 (vor 61 Tagen) @ El Hotzo

Es gibt auch Parallelen: Vegetarisches fanden doch schon die Nazis gut!

Vegetarismus ist Hitlers Privatangelegenheit gewesen...

Oberfleischer, Tuesday, 02.08.2022, 02:54 (vor 61 Tagen) @ tutnichtszursache

...steht aber nicht für die Nationalen Sozialisten insgesamt. Im Grunde war Hitler ein Grüner.


Zudem gab zu allen Zeiten Vegetarismus, so z.B. eine Pflicht von einigen antiken Philosophenschulen gewesen - also vor über 2000 Jahren.

Es gab immer Spinner, die ihre Ethik als Allgemeinethik umgesetzt haben wollten.

Und im Grunde ist Vegetarismus, selbst Veganismus, kein Problem, sofern es das Individuum, das danach lebt und frisst, es niemand anderen aufzwingen will.


Faschismus ist, grob betrachtet, immer die eigenen Ansichten als Maß zu betrachten und das eigene Maß jedem anderen aufzuzwingen, auch wenn der andere ein Hund oder eine Katze ist, die ja ohne Fleisch elendig verrecken. Also Faschisten sind alle Grünen, Roten, Schwarzen, Gelben. Die Blauen sind ja eher die gefakte Opposition, die man braucht, um ein Feindbild zu erzeugen. Das heisst die Faschisten haben die Braunen ersetzt und diktieren.

Die Grünen sind die Nationalsozialisten im zeitgenössischen Anstrich ...

Mümmelmann, Wednesday, 03.08.2022, 09:52 (vor 59 Tagen) @ tutnichtszursache

Es gibt auch Parallelen: Vegetarisches fanden doch schon die Nazis gut!

Schon älter: https://www.titanic-magazin.de/fileadmin/_migrated/pics/Fuehrer_Privat37.jpg

Unter der Herrschaft der NSDAP herrschte vor allem eine Mangelwirtschaft (Stichwort Fettlücke und Eiweißlücke: https://www.nomos-elibrary.de/10.5771/0040-117X-2012-4-303.pdf), so daß man auch andere Quellen für Energie und Ernährung suchen musste. Da kann man dann demnächst also auf Erkenntnisse von damals zurückgreifen.

Auch im KZ wurde z.T. biologisch-dynamisch gewirtschaftet: https://metropol-verlag.de/produkt/die-versuchsanstalt/
https://books.google.de/books/about/Die_biologisch_dynamische_Wirtschaftswei.html?id=-s-ZAAAAIAAJ

Avatar

Grüne Leitkultur ist Innovationstreiber!

Borat Sagdijev, Wednesday, 03.08.2022, 16:41 (vor 59 Tagen) @ El Hotzo

powered by my little forum