Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

119627 Einträge in 28452 Threads, 294 registrierte Benutzer, 488 Benutzer online (0 registrierte, 488 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Petition gegen unaufhörlichen Asylwahn (Das hat nichts mit Nichts zu tun)

Nixda @, Tuesday, 22.11.2022, 16:32 (vor 79 Tagen)

Wählerstimmen gegen den Asylwahn wären effizienter!

Manhood, Wednesday, 23.11.2022, 11:39 (vor 78 Tagen) @ Nixda

Solange die Flutung mit Kostgängern aus der ganzen Welt sich an der Wahlurne auszahlt, wird sich nichts ändern!

Grüsse

Manhood ;-)

--
Swiss Lives matter!!![image]

Bist du dir sicher dass Wahlurnen nicht manipuliert werden? Schon mal was von Wahlbetrug gehört?

Marvin, Wednesday, 23.11.2022, 17:59 (vor 78 Tagen) @ Manhood

- kein Text -

Avatar

Bei uns ist Wahlbetrug nicht erforderlich, weil die Leute sich selbst betrügen.

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Wednesday, 23.11.2022, 21:05 (vor 77 Tagen) @ Marvin

Ich habe zur Zeit viel Kontakt und Austausch mit sogenannten "Tagesschau-Abhängigen". Dabei kommt mir das kalte Grausen. Die Leute argumentieren genau so, wie es ihnen vorgesprochen wird. Selbst fundierte Fakten können den Glauben der Leute kaum erschüttern. Wenn ich einen wirklich harten Brocken bringe, dann kommt nur emsiges Schweigen und am nächsten Tag reden die wieder in ihren konditionierten Bahnen. Mit hartem Brocken meine ich ein Argument, dem niemand in der Lage ist zu widersprechen. Man sieht in den Gesichtern förmlich die Anstrengungen, das angekratzte Weltbild wieder zu polieren. Eine Diskussion findet mangels Masse nicht statt.

Mindestens 80% der Menge sind durch Medien konditioniert und auf Linie gebracht. Der Versuch einer Aufklärung ist verschwendete Energie.

Besser ist es die eigenen Ziele unter Ausnutzung der Schwächen des Systems zu verfolgen.

Schaut euch die Ausländer an die hierher kommen. Denen ist es egal, wie das hier funktioniert. Ihr einziges Ziel besteht darin, zu schauen, wo man Mehrwert abgreifen kann. Darin sind sie perfekt, denn das haben sie schon so in ihren Herkunftsländern so gemacht. Afrikanisierung nennt man das. Sie nennen es geschäftstüchtig. Der Grund warum afrikanischen Länder nicht hoch kommen. Während asiatische Entwicklungsländer einen riesigen Fortschritt gemacht haben, steht Afrika immer noch auf der Stufe wie vor hundert Jahren.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

Meine Rede ...

El Hotzo, Wednesday, 23.11.2022, 21:39 (vor 77 Tagen) @ Rainer

Von den arabischen Clans können wir hier jede Menge lernen. Ich kenne selber solche Personen, die verschwenden ihre Zeit nicht mit einkommensteuersanktionierten Tätigkeiten. Ich finde das richtig, denn deren Arbeitsleistung wird nicht an Parasiten & Faulenzer durch diese BunteRegierung verschleudert. Die arbeiten für sich selbst, haben eine Perspektive.

Bei uns ist Wahlbetrug nicht erforderlich, weil die Leute sich selbst betrügen.

Manhood, Thursday, 24.11.2022, 17:53 (vor 77 Tagen) @ Rainer

Ich habe zur Zeit viel Kontakt und Austausch mit sogenannten "Tagesschau-Abhängigen". Dabei kommt mir das kalte Grausen. Die Leute argumentieren genauso, wie es ihnen vorgesprochen wird. Selbst fundierte Fakten können den Glauben der Leute kaum erschüttern. Wenn ich einen wirklich harten Brocken bringe, dann kommt nur emsiges Schweigen und am nächsten Tag reden die wieder in ihren konditionierten Bahnen. Mit hartem Brocken meine ich ein Argument, dem niemand in der Lage ist zu widersprechen. Man sieht in den Gesichtern förmlich die Anstrengungen, das angekratzte Weltbild wieder zu polieren. Eine Diskussion findet mangels Masse nicht statt.

Mindestens 80% der Menge sind durch Medien konditioniert und auf Linie gebracht. Der Versuch einer Aufklärung ist verschwendete Energie.

Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Die Leute sind dann auch völlig faktenresistent. Danisch hat das untersucht. Es geht um Rudelverhalten. Was das Rudel vorgibt stimmt absolut. Selbst eigenes Wissen wir tiefer gewertet. So lässt sich der Totalitarismus erklären. Mit Leuten wie wir wäre der nämlich gar nicht möglich!

Grüsse

Manhood ;-)

--
Swiss Lives matter!!![image]

Avatar

80 % ziehen es vor der Mehrheit zu folgen auch wenn sie anderer Meinung sind

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Thursday, 24.11.2022, 21:26 (vor 76 Tagen) @ Manhood

Das folgende bezieht sich zwar auf Spanien, es ist aber nicht landesspezifisch. Es dürfte für alle Länder der Welt gelten.

Die „Study on Critical Thinking“ des IO Research Institute untersucht das Verhalten der heutigen Gesellschaft und die Bedeutung unabhängigen Denkens.

Spanien ein Herdenland: 80 % ziehen es vor der Mehrheit zu folgen auch wenn sie anderer Meinung sind
...
Tatsächlich folgen 80 % der Befragten lieber der Mehrheit, auch wenn sie nicht zustimmen, aus Angst, ausgegrenzt zu werden oder Aufmerksamkeit zu erregen, und nur zwei von zehn Menschen erkennen an, dass es etwas Positives ist, anders zu erscheinen. Mit anderen Worten, Spanier haben Angst davor, anders zu sein, weil dies Auswirkungen auf ihr Leben haben könnte, obwohl wir uns bewusst sind, dass kollektives Denken der Entscheidungsfindung als Individuen schadet.
...
https://nachrichten.es/spanien-ein-herdenland-80-ziehen-es-vor-der-mehrheit-zu-folgen-auch-wenn-sie-anderer-meinung-sind/

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

powered by my little forum