Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

127466 Einträge in 31405 Threads, 293 registrierte Benutzer, 323 Benutzer online (0 registrierte, 323 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Bewaffnete Schlägerbanden in SS-ähnlicher Dienstkleidung terrorisieren friedfertige Bürger! (Coronawahn)

Informan(n)t, Friday, 30.12.2022, 16:26 (vor 573 Tagen)


https://youtu.be/PnGuOaXoM78

Unvergessen und ganz sicher nicht die letzten Bilder dieser Art. Die staatlichen Schergen haben kein Gewissen. Und sie sind mitten unter uns. Zeit, denen die Demokratie, das Grundgesetz und Bürgerrechte zu erklären.

s_baseballkeule

PS.: Als Hinweisgeber stehe ich unter staatlichem Schutz.

Bewaffnete Schlägerbanden in SS-ähnlicher Dienstkleidung terrorisieren friedfertige Bürger!

tutnichts, Friday, 30.12.2022, 20:18 (vor 572 Tagen) @ Informan(n)t

Zeit, denen die Demokratie, das Grundgesetz und Bürgerrechte zu erklären.

Das nützt nichts, denn die taten doch nur ihre Arbeit. Schuld sind die Vorgesetzten, die sie befohlen. Anschließend will dann niemand daran Schuld haben. Mich erinnert das stark an dieses eine Experiment, bei dem ein Unwissender einem "Schüler" Wortpaare beibringen soll und bei Fehlern steigende Stromstöße verabreichen soll, wobei die Unwissenden bis zu eigentlich tödlichen Stromstößen weitermachten. Man kann vermuten, daß die auch Tote tolleriert haben. Wie willst du als unabhängiger Richter - so es jenen in der BRDDR geben würde - dabei Urteilen?

Das Milgram-Experiment

Aufklärer, Saturday, 31.12.2022, 11:18 (vor 572 Tagen) @ tutnichts
bearbeitet von Aufklärer, Saturday, 31.12.2022, 11:25

https://eo-vmw-jwpa.ku.de/journalistik/methoden/methoden-der-empirischen-sozialforschung/experiment/beispiele-beruehmter-experimente/milgram-experiment/

"Ergebnis:

Von den 40 Testpersonen vollendeten 26 Personen das Experiment mit dem Höchstwert 450 Volt (gekennzeichnet als “extrem gefährlich”). Daraus lässt sich schließen, dass 65 Prozent der Testpersonen der Anweisung des Versuchsleiters gefolgt sind, obwohl sie sich der Auswirkungen (möglicher Tod der Versuchsperson) bewusst waren und oftmals im Konflikt mit ihrem Gewissen handelten. Von den 14 Personen, welche das Experiment vorzeitig beendeten, stoppte niemand bei Stromstärken, die niedriger als 300 Volt waren. Das Milgram-Experiment wurde in verschiedenen Variationen weiter durchgeführt, unter anderem in verschiedenen Kulturen und mit weiblichen Probanden, doch weder das Geschlecht noch die Kulturkreise änderten etwas an dem Ergebnis. Das Ergebnis deutet darauf hin, dass fast alle Menschen unter bestimmten Bedingungen bereit sind, einer Autorität und nicht dem eigenen Gewissen zu folgen. Das Milgram-Experiment dient auch heute noch zur Erklärung und Diskussion der Frage, weshalb Menschen z. B. Kriegsverbrechen begehen." ...oder freiwillig Masken in der Fresse tragen, sich mit einer Genplörre vergiften, oder Menschen, die sich nicht Spritzen lassen wollen, als Mörder, Terroristen, Blinddarm, Nazis bezeichnen.


Doch wir halten fest, dass alle Probanden das Taten bzw mindestens bis 300 Volt gingen. In dem Ergebnis wird suggeriert, dass die Probanden das "unter bestimmten Bedingungen" taten, also im Auftrag einer Autorität, fremdgesteuert.

Nein, diese Bedingungen waren schlicht: keine Konsequenzen für sein Handeln (keine Strafe, keine Sanktionen).

Das Milgram-Experiment: Nachtrag

Aufklärer, Saturday, 31.12.2022, 15:39 (vor 572 Tagen) @ Aufklärer

Das ist generell das Problem der sogenannten Menschheit. Schon in der Antike, Platon, wurde darüber diskutiert, weshalb es Strafen geben muss. Denn der Mensch neigt zum Töten, Rauben, weil es hauptsächlich um den Kampf um Ressourcen geht. Alles mögliche wurde erfunden, um die Menschen davon abzuhalten. Nicht nur weltliche Gesetze, vor allem Religionen, Götter, Himmel und Hölle.

In einem Roman von Dostojewski schreibt er: "wenn Gott tot ist, dann ist alles erlaubt". Gegenfrage: war das je anders? Selbst mit Gott war alles erlaubt, nur nicht für jeden.

Dieses Problem hat nie aufgehört zu existieren. Selbst im größten Reichtum gibt es Menschen, die rauben und töten - und sei es nur aus der Lust heraus.


Und im Jahr 2022/2023 wird auch die "Raumfahrt" diesen Trieb im Menschen nicht abgetötet haben. Nur gibt es kleine Phasen, in denen man diesen Trieb weitgehend kontrollieren konnte. Nun aber herrschen Kommunisten und Kommunisten sind schon von ihrer Ideologie her Parasiten, die auf Kosten anderer Menschen leben. Und durch das Zusammenspiel von Multimilliardären und Kommunisten kam und kommt es immer zu Mord und Totschlag. Denn ihre Machtmethode ist SPALTEN. Durch spalten gibt es keinen Widerst, keine wirksame Gegenmacht.


Letztendlich leben wir in einer reaktionären Zeit. Wie einst die Kirche mit dem Adel das Volk unterdrückte und ausplünderte, wird heute durch eine Koalition aus Kommunisten und Milliardären das Volk unterdrückt und ausgeplündert. Und wie damals das Volk, die Bauern sich gegenseitig bekämpften und denunzierten, bekämpfen und denunzieren sich die Menschen heute.

Das Milgram-Experiment

tutnichtszursache, Saturday, 31.12.2022, 16:00 (vor 572 Tagen) @ Aufklärer

Doch wir halten fest, dass alle Probanden das Taten bzw mindestens bis 300 Volt gingen. In dem Ergebnis wird suggeriert, dass die Probanden das "unter bestimmten Bedingungen" taten, also im Auftrag einer Autorität, fremdgesteuert.

Nein, diese Bedingungen waren schlicht: keine Konsequenzen für sein Handeln (keine Strafe, keine Sanktionen).

Das zeigt aber doch schön, daß es keinen Sinn macht, den einfachen Polizisten zu bestrafen. Wenn, dann kann man nur denjenigen bestrafen, der den Auftrag zu diesem Handeln gab. Ich denke dabei zurück in eine Zeit, in der ich meinen Führerschein machte: Sagte der Fahrlehrer, daß ich in eine "Anlieger Frei"-Straße abbiegen soll, fuhr ich hinein, da ich dachte, daß das schon seine Richtigkeit hat. Er würde mir doch nicht sagen, daß ich dort rein fahren soll, wenn es dort kein Anliegen gibt. Es war damals meine Obrigkeitshörigkeit, die mich dazu bewegte. Die habe ich inzwischen allerdings abgelegt.

Nein, ich sehe das anders.

Aufklärer, Saturday, 31.12.2022, 17:04 (vor 571 Tagen) @ tutnichtszursache

"Das zeigt aber doch schön, daß es keinen Sinn macht, den einfachen Polizisten zu bestrafen..."

In dem Augenblick, in dem jemand der Auffassung ist, die Autorität erlaube ihm, x zu gängeln, auszurauben, töten ist derjenige für sein Handeln selber verantwortlich! Nur weil eine Autorität mir etwas "erlaubt" (Befehle, Vorschriften, etc) muß ich das noch lange nicht tun.

Die Mittäter der Nazis haben genauso argumentiert: aber wir hatten Befehle. Und? Das ist kein Argument, sondern eine faule Ausrede. Niemand musste in der DDR die Flüchtlinge, die aus der DDR wollten, erschießen. Niemand musste die Menschen, die auf der Parkbank saßen, durch Gewalt daran hindern.


Der dreckige Polizist ist genauso schuldig wie der Auftraggeber, die Autorität. Die einzige Autorität des Einzelnen, ist der Einzelne selbst. Deshalb hat er zur Verantwortung gezogen zu werden.

Bewaffnete Schlägerbanden in SS-ähnlicher Dienstkleidung terrorisieren friedfertige Bürger!

DerPeter @, Saturday, 31.12.2022, 18:13 (vor 571 Tagen) @ Informan(n)t

Hatte ich die Tage im Briefkasten.
Deutsche Staatsbürgerschaft nicht erforderlich!

[image]

powered by my little forum