Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126321 Einträge in 30986 Threads, 293 registrierte Benutzer, 258 Benutzer online (1 registrierte, 257 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Blythe Masters, Untergangs-Verwaltungsrätin der Credit Suisse (Frauen)

Manhood, Thursday, 23.03.2023, 17:40 (vor 424 Tagen)

Engel der Zerstörung

Die Britin Blythe Masters entwickelte einst eine Art Versicherung, an der die Geldwelt fast erstickt wäre. Doch den Glauben an die Kraft des Neuen hat sie nicht verloren.

https://www.spiegel.de/geschichte/engel-der-zerstoerung-a-a23b3af6-0002-0001-0000-000147014157

JP Morgan: Mit den Waffen einer Frau

Die US-Grossbank JP Morgan stolpert über die Wette mit Derivaten, die ihre oberste Rohstoff-Händlerin erfunden hat. Doch das wird die ­Karriere von Blythe Masters nicht stoppen – auch dank der Schweiz

Die Episode ist mittlerweile legendär: Es war an einem Wochenend-Workshop für Derivatehändler der Grossbank JP Morgan in Boca Raton, Florida, Mitte der 90er-Jahre. Die jungen Banker, unter ihnen die noch keine 30 Jahre alte Blythe Masters, wohnen in Villen, feiern ausgiebig, trinken auf Kosten der Bank. Und entwickeln ein Konzept, wie sich die Kreditpositionen der Bank gegen Ausfälle absichern lassen und das Risiko an andere Institute übertragen werden kann.

Was Masters zusammen mit Bill Demchak unter dem Namen Bistro (Board Index Secured Trust Offering) für JP Morgan entwickelte, fand in der Folge viele Nachahmer. Die Credit Default Swaps, kurz CDS, waren geboren. Jene Finanzprodukte, die wenige Jahre später als einer der Auslöser für die Finanzkrise galten. Und die Starinvestor Warren Buffett sogar einmal mit Massenvernichtungswaffen verglich.

https://www.handelszeitung.ch/management/jp-morgan-mit-den-waffen-einer-frau

Grüsse

Manhood s_gender-diktatur

--
Swiss Lives matter!!![image]

Dieses Geldsystem wurde doch gerade für Spielernaturen erschaffen

tutnichtszursache, Thursday, 23.03.2023, 21:35 (vor 424 Tagen) @ Manhood

Schon anfang der 90er Jahre verfolgte ich ein Gespräch über Aktien. Kernaussage: An die Börse geht man nur mit "Spielgeld", also Geld, das nicht weh tut, wenn man es verliert. Geht man dann noch weiter und sieht sich den Zinseszins an, wird man feststellen, daß es das einzige erlaubte Schneeballsystem ist.

Und wenn Weiber damit spielen und das ganze faule Geldsystem damit zum Kippen bringen, kann man nur noch in die Hände klatschen.

Dumm finde ich allerdings, daß bei allen außer dem Westen zukünftig der Yuan die Aufgabe des Dollars übernehmen soll. Ja was zum Geier haben die aus dem westlichen System gelernt? Nichts?

Viel besser fände ich es, wenn eine Währung für den internationalen Handel eingeführt wird, der so konstruiert ist, daß die Länder zu einem ausgewogenen Außenhandel geführt werden. Daß also kein Land stolz sein kann, der Exportweltmeister zu sein, da man dabei zusehen könnte, wie die Überschüsse schwinden.

Aber das was zwischen Russland und China entsteht - ich weiß nicht, ob das nicht doch nur eine Kopie des Westens wird?

powered by my little forum