Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

127363 Einträge in 31357 Threads, 293 registrierte Benutzer, 365 Benutzer online (0 registrierte, 365 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Deutschland wird sich verändern und ich freue mich darauf (Das hat nichts mit Nichts zu tun)

Pack, Thursday, 06.04.2023, 13:14 (vor 469 Tagen)

Drei Verletzte
Massenschlägerei in Neukölln sorgt für Großeinsatz der Polizei

Großes Aufgebot der Polizei am Abend in Neukölln: Bei einer Schlägerei kommen offenbar mehrere Waffen zum Einsatz. Die beteiligten Personen flüchteten.

In Berlin-Neukölln ist die Polizei am Mittwochabend zu einem Großeinsatz ausgerückt. Nach ersten Informationen kam es gegen 22.10 Uhr zu einer Massenschlägerei an der Reuterstraße Ecke Sonnenallee. Insgesamt acht Männer gerieten aneinander, es gab drei leicht verletzte Personen. Ein Verletzter musste ambulant behandelt werden.

Dabei sollen laut einem Reporter Schwerter, Macheten, Totschläger und Messer zum Einsatz gekommen sein. Die Polizei fand vor Ort eine Schere und einen Schlagstock.
Alle Personen wieder freigelassen

Wie die Polizei mitteilt, gerieten zunächst zwei Besucher eines Lokals mit drei anderen Männern verbal aneinander. Daraufhin attackierten sie sich gegeneinander, woraufhin sich drei weitere Männer einmischten. Die acht Männer waren den Angaben zufolge zwischen 20 und 58 Jahre alt.

Als die Polizei eintraf, soll ein Großteil der beteiligten Personen laut dem Reporter geflüchtet sein. Nur wenige Personen konnten demnach festgesetzt werden, eine Person kam in Gewahrsam zur Identitätsfeststellung. Alle Verdächtigen wurden den Angaben zufolge anschließend wieder freigelassen.

Im Laufe der Ermittlungen sollen die Polizisten vor Ort gehört haben, wie eine beteiligte Person sagte: "Wenn die Polizei weg ist, kommen wir wieder". Daraufhin sorgten die Beamten für eine ständige Präsenz durch einen Streifenwagen am Ort des Vorfalls. So konnte die Drohung unterbunden werden. Die Hintergründe des Streits sind laut Polizei noch unklar.

Tags:
Ausländergewalt, Messerstecher

er immer mit seinen hirnverbrannten "nazi" vergleichen

buntmenschenhölle @, Monday, 10.04.2023, 15:25 (vor 465 Tagen) @ Pack

https://www.wgvdl.com/forum3/index.php?id=126346

hauptsache kein "nazi" (denn die waren ja die einzigen die aufräumten mit "kasperletheater")

powered by my little forum