Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126381 Einträge in 31004 Threads, 293 registrierte Benutzer, 173 Benutzer online (1 registrierte, 172 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Feministische Systemstudie bestätigt Bevölkerungsaustausch (Feminismus)

Mockito, Monday, 12.06.2023, 07:54 (vor 347 Tagen)

Gewalt gegen Frau spielt für deutsche Männer keine Rolle. Man(n) ist lieber Single und hält so Familienrechts-, Unterhalts- und Umgangsprobleme von sich fern.

Umso interessanter ist diese vermeintliche "Studie" der feminisierten Systemmedien: https://www.n-tv.de/panorama/Viele-junge-Maenner-finden-Gewalt-gegen-Frauen-akzeptabel-article24182418.html

Der hohe Anteil an Befürwortern von Gewalt gegen Frauen ist nur so zu erklären, dass der Anteil an Moslems in Deutschland exorbitant gestiegen sein muss. Die Landnahme ist also im vollen Gange, die deutsch Deutschen werden infolge einer asozialen und deutschfeindlichen Politik (alle Altparteien!) zu einer Minderheit im eigenen Land. Mit dieser "Studie" liefert der Scheißstaat eine eindrucksvolle Bestätigung für Volkermörd und Menschenrechtsverletzungen.

Sich solch ein verbrecherisches Regierungsgesindel vom Halse zu schaffen nennt man Zivilcourage und friedliche Revolution. Die Ossis wissen das. Diesmal sollten "Wir sind das Volk!" aber dringend darauf achten, die Verbrecher nicht nur kurz vor Gericht zu stellen, sondern die Straftäter auch dauerhaft zu neutralisieren.

s_es-reicht

Keine Feministische Systemstudie, sondern unseriöse sexistische und rassistische Online-Umfrage

Andi, Monday, 12.06.2023, 14:31 (vor 347 Tagen) @ Mockito

Diese 900 an der Online-Umfrage teilnehmenden Männer müssen irgendwie vorausgewählt, also nicht-repräsentativ gewesen sein. Jeder weiß, dass in der deutschen Gesellschaft oder allgemein in einer westlichen Gesellschaft sozialisierte Männer Frauen beschützen und das Schlagen von Frauen nicht akzeptieren. Jeder weiß das, an Hand seiner eigenen Einstellung und der Einstellung der ihm bekannten Umgebung. Wenn trotzdem 300 von 900 Männern, die an der Online-Befragung teilgenommen haben, angeben, dass sie Gewalt gegen Frauen akzeptabel finden, so müssen die Teilnehmer aus einer außerhalb der Gesellschaft stehenden Gruppierung stammen, wo sich als die wahrscheinlichste Subgruppe die Migranten aufdrängen. Die Art der Veröffentlichung der Befragung ist daher rassistisch, da sie den Eindruck vermittelt, dass Migranten Gewalt gegen Frauen akzeptabel finden. Gut, es könnte auch eine andere unwahrscheinlichere Gruppierung als Migranten befragt worden sein, beispielsweise Anhänger der Sado-Maso-Szene. Da Migranten aber am wahrscheinlichsten sind, ist der rassistische Eindruck von der Studie gerechtfertigt.

Die Art der Darstellung der Studie als repräsentativ ist außerdem sexistisch. Wenn man die Darstellung ernst nähme, würde daraus folgen, das ein Drittel der Männer Gewalt gegen Frauen gutheißt, was ganz sicher gelogen ist. Die großangelegte und bekannte Metastudie von Donald Dutton / University of Vancouver hat ergeben, dass partnerschaftliche häusliche Gewalt in der Regel von der Frau ausgeht. Der Sexismus der Medien und der Politik ist unerträglich.

Keine Feministische Systemstudie, sondern unseriöse sexistische und rassistische Online-Umfrage

Garfield @, Monday, 12.06.2023, 14:58 (vor 347 Tagen) @ Andi

Hallo Andi,

hm, ob soviele Kulturbereicherer an solchen Umfragen teilnehmen? Das erscheint mir zweifelhaft.

Es gibt jedoch Feministinnen, die im Internet sehr umtriebig sind. Und bei denen kann ich mir sehr gut vorstellen, daß die fleißig an solchen Umfragen teilnehmen, um den ihrer Meinung nach typischen Mann öffentlichkeitswirksam zu simulieren.

Freundliche Grüße
von Garfield

Keine Feministische Systemstudie, sondern unseriöse sexistische und rassistische Online-Umfrage

Andi, Monday, 12.06.2023, 17:59 (vor 347 Tagen) @ Garfield

Klar, bei der Online-Befragung können sich weibliche Feministinnen als Männer ausgegeben haben und Auskünfte entsprechend ihres Glaubens gegeben haben. Eventuell hat sogar eine einzige Feministin sich durch vielfaches Löschen ihrer Cookies sich als z. B. 300 Männer ausgegeben. Die Studie ist trotzdem rassistisch, weil der normale Leser der Studie davon ausgeht, dass es wirklich 900 unterschiedliche Männer waren, die teilgenommen haben, und sich das Ergebnis nur durch die selektive Befragung einer Subgruppe, am wahrscheinlichsten eben Migranten, erklären kann. Damit erweckzt diese rassistische Studie eben den Eindruck, dass Migranten zu einem großen Anteil Gewalt gegen Frauen gut heißen. Diesen Eindruck zu erwecken, ohne wissenschaftliche Evidenz dafür zu haben, ist eben rassistisch.

Hybristophilie, Frauen stehen auf Pisslamische Mordbrenner

Sedistionist, Monday, 12.06.2023, 14:40 (vor 347 Tagen) @ Mockito

Bloß nicht einmischen,
Feminazis und Pisslims verdienen sich gegenseitig.

Zur Illustration des Sachverhaltes bitte folgendes Video anschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=ecJUqhm2g08

Avatar

Ähnlichkeiten mit der Wirklichkeit wären rein zufällig

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Monday, 12.06.2023, 22:40 (vor 347 Tagen) @ Mockito

Vielleicht gehört der Typ zur befragten Gruppe
https://rundekante.com/der-von-den-linken-importierte-abschaum-bei-der-arbeit/

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

Feminismus hin oder her, wenn ich so etwas sehe...

Punisher, Tuesday, 13.06.2023, 04:05 (vor 346 Tagen) @ Rainer

...dürfte diese Dreckskanake mir nicht begegnen. Der wäre irgendwann am Ende ... nach einigen Stunden Tod. Aber bis dahin würde er die Fotze, seine Mutter, verfluchen, dass sie ihn ausgeschissen hat.

Ähnlichkeiten mit der Wirklichkeit wären rein zufällig

Pack, Tuesday, 13.06.2023, 13:33 (vor 346 Tagen) @ Rainer

Merkels freundliches Gesicht und die bereichernden Folgen

Bluttat in Brokstedt
Frau nimmt sich nach Messerattacke das Leben

Sie saß dem Tatverdächtigen gegenüber: Nach dem tödlichen Messerangriff in einem Regionalzug hat eine der Überlebenden Suizid begangen.

Nach dem tödlichen Messerangriff in einem Regionalzug bei Brokstedt in Schleswig-Holstein (Kreis Steinburg) hat sich eine damals verletzte Frau das Leben genommen. "Dieser tragische Fall ist uns bekannt, unser Mitgefühl gilt den Angehörigen", sagte ein Sprecher des Landesjustizministeriums am Dienstag zu dem Suizid der Frau. Zuvor hatte das "Flensburger Tageblatt" berichtet.

Wie die Zeitung berichtete, gehörte die 54-Jährige zu drei Opfern, die wegen der Schwere ihrer Verletzungen zeitweise in ein künstliches Koma versetzt wurden. Unter Berufung auf Polizisten schrieb das Blatt, die Frau habe dem mutmaßlichen Täter gegenüber gesessen. Laut Justizministerium gab es nach der Messerattacke durch Opferschutzorganisationen sowie der Zentralen Anlaufstelle und der Opferschutzbeauftragten Hilfeangebote an alle Betroffenen.

Ibrahim A. soll am 25. Januar in einem Zug von Kiel nach Hamburg bei Brokstedt Fahrgäste mit einem Messer angegriffen und zwei Menschen im Alter von 17 und 19 Jahren getötet haben. Fünf weitere wurden verletzt. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe erhob Ende April Anklage wegen Mordes und versuchten Mordes. Die Aufarbeitung des Falles offenbarte unter anderem Defizite in der Kommunikation zwischen Behörden, gerade auch länderübergreifend. Ibrahim A. hatte auch in anderen Bundesländern Straftaten verübt.

Angesichts solcher Bilder ...

Mockito, Wednesday, 14.06.2023, 20:14 (vor 345 Tagen) @ Rainer

... ist es nicht nachvollziehbar, dass eine BunteFamilienministerin Pau ein weiteres Gesetz für Frauen zum Schutz gegen vermeintliche Gewalt beschließen will: https://media.gettr.com/group4/getter/2023/06/08/04/c47a5ba6-0f31-822e-8193-d585f86f1beb/out.mp4

PS.: Warum schlägt die Frau den Mann, nur weil SIE hässlich ist? Da kann doch der Mann nichts dafür.

Feministische Systemstudie

Varano, Città del Monte, Tuesday, 13.06.2023, 22:11 (vor 346 Tagen) @ Mockito

Detail am Rande - wer hat auch gleich diese Studie in Auftrag gegeben?

Veraltete Rollenbilder, homophobe Ansichten und Akzeptanz von Gewalt gegen Frauen - dieses Bild zeichnet eine Umfrage im Auftrag der Nichtregierungsorganisation Plan International von jungen Männern in Deutschland. Doch es wird Kritik an der Methodik der Umfrage laut. Zu Recht?Quelle: https://www.stern.de/gesellschaft/umfrage-plan-international--jeder-dritte-junge-mann-findet-gewalt-gegen-frauen-in-ordnung---stimmt-diese-aussage--33554688.html

Ach wie süß: Plan International - siehe dazu https://at.wikimannia.org/Plan_International_Deutschland_e.V.

Was soll da schon als Ergebnis herauskommen, wenn der Auftraggeber ein bekannt männerverachtender Dreckverein ist?

powered by my little forum