Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126381 Einträge in 31004 Threads, 293 registrierte Benutzer, 196 Benutzer online (1 registrierte, 195 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Der Unterschied zwischen Illusion und Realität (Feminismus)

Anti-Frau, Wednesday, 22.11.2023, 04:17 (vor 184 Tagen)

Aus Langeweile schaute ich mir eine Folge von Derrick an, eigentlich nur ein Teil, da sie nicht allzu interessant war. Eine kleine Rolle hatte Jennifer Nitsch. Das war die, die den Prager Fenstersturz in München ausprobiert hatte.

Bei Wikidoofia steht über sie: "Nitsch spielte mit Vorliebe emanzipierte, kämpferische Frauen, die unbeirrt ihren Weg gehen."

Genau, sie lebte ja zur Zeit, in der der Feminismus und der Männerhass in fast jedem deutschen Film oder deutschen Serie ausgestrahlt wurde. Also Nitsch spielte die Powerwumme, war ein Mittäter dieser kranken Ideologie.

Wie war Nitsch aber in Wirklichkeit:

"Jennifer Nitsch starb am 13. Juni 2004 im Alter von 37 Jahren, als sie aus dem vierten Stock ihrer Dachwohnung im Münchner Stadtteil Schwabing stürzte. Da sie an Depressionen litt, wird Suizid angenommen, obwohl ein Unfall nicht völlig ausgeschlossen werden kann. Laut Staatsanwaltschaft war sie mit einem Alkoholwert von 3,1 Promille volltrunken und hatte zudem Schlaftabletten eingenommen."

Jawohl, das war also in Wirklichkeit die Powerwumme, eine kaputte, depressive, alkoholsüchtige, Tabletten fressende Dummbratze, die am Ende - frei wie ein Vogel - aus dem Fenster flog und auf dem Boden der Realität aufprallte.


Der gesamte Feminismus ist nur eine Illusion.

Avatar

Die Suche nach DEM SCHULDIGEN

adler @, Kurpfalz, Wednesday, 22.11.2023, 10:16 (vor 184 Tagen) @ Anti-Frau

... hatte wohl sofort begonnen.

"Jennifer Nitsch starb am 13. Juni 2004 im Alter von 37 Jahren, als sie aus dem vierten Stock ihrer Dachwohnung im Münchner Stadtteil Schwabing stürzte. Da sie an Depressionen litt, wird Suizid angenommen, obwohl ein Unfall nicht völlig ausgeschlossen werden kann. Laut Staatsanwaltschaft war sie mit einem Alkoholwert von 3,1 Promille volltrunken und hatte zudem Schlaftabletten eingenommen."

Denn noch nie in der Geschichte des Feminismus war eine Frau selbst für ihr Tun verantwortlich.

Zu Berichten, Nitschs psychische Probleme rührten daher, dass sie als Kind missbraucht worden sei, sagte eine Agenturmitarbeiterin:

"Davon habe ich noch nie etwas gehört!"

--
Go Woke - Get Broke!

Das kennen wir doch.

Anti-Frau, Wednesday, 22.11.2023, 19:05 (vor 184 Tagen) @ adler

Begeht ein Mann Suizid, liegt die Schuld bei ihm.

Begeht ein Weib Suizid, liegt die Schuld beim Mann.


Die Alte hatte einen an der Klatsche: Karriereschlampe, keinen Mann, keine Kinder und wohl möglich glaubte sie noch, dass sie die starke Powerwumme, die sie in den Filmen und Serien spielte, auch in Wirklichkeit ist.

Wäre sie mal lieber ihrer weiblichen Natur gefolgt und hätte das getan, wozu Weiber existieren: Gebären und Mutter sein. Dann lebte sie noch heute.

Die alten Derrick Folgen waren die Besten !

JUNGHEINRICH, Wednesday, 22.11.2023, 20:55 (vor 184 Tagen) @ Anti-Frau

Damals - 1974 - saß die ganze Familie vor dem Fernseher uns sah sich Derrick an !
https://youtu.be/qSY4P5r9eMc?si=pDKj6-yabE3gQHXQ Eine geschnittene Szene im Original.
Wolfgang Kieling als Mörder, einfach genial. Und Frauen waren noch keine Kommissarinnen und
vielleicht noch lesbisch und allein erziehend, sonder sie waren wie Frau Rehbein beim KOMMISSAR
für Schreibarbeiten und das leibliche Wohl der Kripo Männer zuständig.
Die neuen Krimis gefallen mir gar nicht mehr.

Auch teilweise die späteren.

Anti-Frau, Thursday, 23.11.2023, 00:38 (vor 183 Tagen) @ JUNGHEINRICH

Erstens das, was du geschrieben hast, dass dort noch ein realistischeres Bild von der Polizei gezeigt wurde: ein Männerbild. Aber auch so manche Dialoge/Monologe über die moderne Gesellschaft waren weitaus tiefsinniger als der Mist, der heute gezeigt wird. Stichwort: Massengesellschaft, emotionale Kälte, der Mensch verliert seinen Wert, etc.

Die haben sich damals noch etwas Mühe gegeben.

Avatar

Wo ist der Geist geblieben?

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Thursday, 23.11.2023, 01:26 (vor 183 Tagen) @ Anti-Frau

Die haben sich damals noch etwas Mühe gegeben.

Die mussten sich keine Mühe geben weil sie noch Verstand im Kopf hatten und keinen Schwachsinn.

Es ist klar, dass auch damals keine Realität in Krimis abgebildet wurde. Was aber heute abgeliefert wird, ist nur noch erbärmliche ideologische Scheisse. Stalin, Mao oder Polpot hätten so eine billige Propaganda als unwürdig abgetan.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

Wo ist der Geist geblieben? Der ist durch die...

Anti-Frau, Thursday, 23.11.2023, 05:33 (vor 183 Tagen) @ Rainer

...linke, woke, schwuchtel-lesbische, kanakisierende, feministische, antideutsche Ideologie abhanden gekommen.


Wer seinen Geist in Mauern einsperrt, der kann nichts grosses schaffen. Echte Kunst bedarf eines freien Geistes.

In einem Punkt sind wir wohl nicht ganz d’ac­cord

Mr.X, Friday, 24.11.2023, 01:19 (vor 182 Tagen) @ Rainer

Stalin, Mao oder Polpot hätten so eine billige Propaganda als unwürdig abgetan.

Naja, so ganz so billig ist dar, äh, "Spaß" dann wohl nicht ganz:

24.09.2023 - Die ARD gibt jedes Jahr 56 Millionen für den „Tatort“ aus ... Es dauert ungefähr ein Jahr von der Idee bis zum umgesetzten „Tatort“. An der Produktion sind ungefähr 30 verschiedene Spezialisten beteiligt. Bezahlt werden müssen dabei natürlich nicht nur alle Mitwirkenden, sondern auch Equipment, Drehorte, Requisite und so weiter. ... Laut t-online belaufen sich die Kosten pro 90-Minuten Folge dabei im Schnitt auf 1,5 bis 1,7 Millionen Euro...

... sind fast 20.000 €/Minute!

Wer sich so einen Schrott reinzieht, dem ist nicht mehr zu helfen. Das ist sozusagen Fernsehn von geistig Behinderten für geistig Behinderte.

sind fast 20.000 €/Minute!

Anti-Frau, Friday, 24.11.2023, 19:38 (vor 182 Tagen) @ Mr.X

Naja, diese hohen Kosten geben die zwar an, aber irgendwie müssen sie die GEZ rechtfertigen. Das meiste Geld der Produktionskosten wird in deren Taschen landen.

powered by my little forum