Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126738 Einträge in 31130 Threads, 293 registrierte Benutzer, 527 Benutzer online (1 registrierte, 526 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Diskriminierung von Jungen, um mal zum Forenthema zurück zu kommen (Feminismus)

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Friday, 08.03.2024, 23:56 (vor 96 Tagen)

Jahrzehntelange systematische Diskriminierung von Jungen im deutschen Bildungssystem
Im vorliegenden Beitrag wird anhand einer Analyse der amtlichen Schulstatistik nachgewiesen, dass Jungen im deutschen Bildungssystem gegenüber Mädchen Nachteile haben: Sie beenden ihre Sekundarschulausbildung häufiger ohne oder mit Hauptschulabschluss und seltener mit einem Realschulabschluss oder der Hochschulreife. Zudem wird gezeigt, dass die Nachteile von Jungen konsistent in allen Bundesländern vorhanden sind; allerdings variiert das Ausmaß beträchtlich.
Beeinflusst werden die Nachteile von Jungen im deutschen Bildungssystem vom Anteil männlicher Grundschullehrer und von der Arbeitslosenquote: Je geringer der Anteil männlicher Grundschullehrer und je höher die Arbeitslosenquote in einem Bundesland ist, desto schlechter schneiden Jungen im Vergleich zu Mädchen im Hinblick auf ihre Sekundarschulabschlüsse ab.”

https://sciencefiles.org/2024/03/07/jahrzehntelange-systematische-diskriminierung-von-jungen-im-deutschen-bildungssystem/

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

Fängt schon in der Grundschule an...

Nappo, Saturday, 09.03.2024, 22:33 (vor 95 Tagen) @ Rainer

...unlängst fiel mir beim Aufräumen eine alte "Steckbrief-Mappe" als "Abschlussandenken" aus der Grundschule meines jetzt 13 1/2 jährigen Sohnes in die Hand. Alle (!) Mädchen wurden auf das örtliche Gymnasium verfrachtet. Auch Mädchen, die in ihrem Steckbrief noch Rechtschreibfehler machten, bei denen man verzweifelen könnte. Vom Ausdruck ganz zu schweigen. Alle (!) Jungen bekamen die "Empfehlung" Realschule-Plus... In der Realschule hat "meiner" zum Glück auch einen Klassenlehrer - unter haufenweise Lehrerinnen. Nach einigen Gesprächen funzte es dort aber wesenltich besser. Nach der "Empfehlung" Realschule-Plus und kommunizierten Aussagen, als wäre mein Sohn "bisschen daneben", empfahl der neue Lehrer ihn schon nach einem Jahr auf´üs Gymnasium und bat um einen IQ-Test. Das ist jetzt in Kürze alles relativ allgemein gehalten, aber neben der Tatsache, dass das Schulsystem nur noch in Richtung der Mädchen orientiert ist, ist das Niveau im Allgemeinen unterirdisch. Und ich behaupte, dass es auch bekannt ist - und so gewollt. Letzte Woche "Vera-Test" in Mathe. Sohnemann war "der Beste" mit 80%. Durchschnitt: 36%. So von den Lehrern kommuniziert. Sohnemann hat jetzt schon gemerkt, wo der Hase lang läuft. Macht der gute Einfluss zuhause ,-)

Avatar

Korruption der Gleichstellung: Jungen als Opfer von “Feminismus”-Gier

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Sunday, 10.03.2024, 20:53 (vor 94 Tagen) @ Rainer

Skandalurteil

Opal, Tuesday, 12.03.2024, 09:30 (vor 92 Tagen) @ Rainer
bearbeitet von Opal, Tuesday, 12.03.2024, 09:43

Der Wert eines deutschen Kindes im März 2024

Paul starb letztes Jahr nach einem brutalen Faustschlag gegen Hals und Wange seines marokkanischen Gegenspielers vom FC Metz. Jetzt das Urteil: Zwei Jahre Jugendstrafe auf Bewährung, Haftbefehl aufgehoben, er ist wieder frei.

https://www.pi-news.net/2024/03/der-wert-eines-deutschen-kindes-im-maerz-2024/
https://www.pi-news.net/2023/06/verlegenes-gedenken-an-den-erschlagenen-paul/ :-D

Tags:
Ausländergewalt, Totschläger

Wenn wir wirklich wollen, dass es unsere Töchter einmal leichter haben, müssen wir es unseren Söhnen schwerer machen

Mr.X, Tuesday, 12.03.2024, 22:31 (vor 92 Tagen) @ Rainer

Das meint nämlich Alice Schwarzer:
"Wenn wir wirklich wollen, dass es unsere Töchter einmal leichter haben, müssen wir es unseren Söhnen schwerer machen" - Emma 1986/6 - https://de.dfuiz.net/familienzerstoerer/staat/exekutive-regierung/familienministerium/

Die Früchte werden dann wohl demnächst geerntet.
s_popcorn

So ist es. Und am schlimmsten sind die feministischen Männer, die das noch unterstützen.

Günni, Wednesday, 13.03.2024, 21:57 (vor 91 Tagen) @ Mr.X

- kein Text -

Avatar

Das ist das Problem. Die Verweibung der Männer.

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Wednesday, 13.03.2024, 22:57 (vor 91 Tagen) @ Günni

Die Verweibung der Männer ist das Problem. Als Vielfahrer konnte ich vor Jahren zielsicher sagen, welches Auto von einer Frau gesteuert wird. Frauen verhalten sich einfach anders als Männer. Irgendwann funktionierte meine Vorhersage nicht mehr. Ich hatte keine Erklärung, bis ich herausfand, dass sich immer mehr Männer wie Frauen verhalten. Die Grünen toppen das. Dort sind alle Männer weibisch.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

Das ist das Problem. Die Verweibung der Männer.

RedPill @, Friday, 15.03.2024, 07:17 (vor 89 Tagen) @ Rainer

Zur Verweibung der Männer und zu feministischen "Männern" hier ein Beispiel:
Festival am Hamburger Schauspielhaus das genau das fördert: www.superzartfestival.de Die Verweibung ist schon im Namen und es geht um Umerziehung.

Das ist das Problem. Die Verweibung der Männer.

tutnichtszursache, Friday, 15.03.2024, 21:52 (vor 89 Tagen) @ RedPill

Gab es nicht mal das Bundesforum Männer, das im Ministerium für alle außer Männer untergebracht und finanziert wurde und auch der Verein Väteraufbruch für Kinder (gibt's diesen Haufen eigentlich noch?) sich zum Teil unterwarf?

Wobei man ja sagen muß: Die Verweiblichung des Mannes ist schwieriger als die Verweiblichung des Mannes. Im ersten Fall mußt du die Weiber nur Vollzeit arbeiten lassen, und des Werk wirkt, aber im zweiten Fall wird das schon schwieriger, aber es kann auch dann klappen.

Die Auswirkung der Weiberarbeit kann man recht einfach an der Stimme feststellen: selbst die wird männlicher (tiefer).

powered by my little forum