Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126738 Einträge in 31130 Threads, 293 registrierte Benutzer, 539 Benutzer online (0 registrierte, 539 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Feminismus ist das Endstadium der Verblödung (Feminismus)

Mockito, Sunday, 17.03.2024, 22:40 (vor 87 Tagen)

[image]„Feministischer Fun-Park“: Frauen, die auf Penisse einprügeln

Der BR berichtet anlässlich des Frauentags vom „feministischen Fun-Park“ in Nürnberg. Unter den Schreien von „Für Söder“ und „Für die AfD“ schlagen Frauen hier auf Penisse ein. Bei einer anderen Station können ganze Männer-Figuren verprügelt werden.

Anlässlich des Weltfrauentags berichtet der BR in der Frankenschau über eine „außergewöhnliche Aktion“ in Nürnberg. Dort haben die Verdi-Frauen aus Mittelfranken den ersten „feministischen Fun-Park“ organisiert. Der Eingang in den Park führt durch eine übergroße Vagina. Innerhalb des Parkes können die Besucher an insgesamt 10 Stationen „ihre Themen formulieren“ – und zwar „verbal und körperlich“.

Die erste Station ist der sogenannte Ninja-Parkour. Dort können Frauen auf aufgepumpte Figuren einschlagen, die offenkundig Männer darstellen sollen. Jennifer Sirtl, eine der Verantwortlichen des Events wird in dem Beitrag gezeigt, wie sie sich durch den Parkour kämpft. „Bei so viel Frauenpower geht den aufgeblasenen Männern schnell die Luft aus“, heißt es zu der Szenerie im Ninja-Parkour aus dem Off. Bei einer weiteren Station kann man auf überdimensionierte Penisse einschlagen. Hier werden mehrere Personen gezeigt, die mit den Rufen „Für Söder“ und „Für die AfD“ auf die Penisse einprügeln.

In dem Park gibt es außerdem eine Wand voller Pappe, an der wichtige Forderungen oder Aussagen angebracht werden können. In dem BR-Beitrag ist eine Frau zu sehen, die gerade „Alte, weiße Männer stinken“ mit rotem Edding aufschreibt. Daneben sind Aussagen wie „ich gendere gern“ zu lesen. In der nächsten Szene sieht man die Attraktion „Hau den Lukas“ – es wird eine Frau mit Kopftuch gezeigt, die mit einem Hammer auf den „toxischen Lukas“ einschlägt. Und dann wurde auch noch eine „Brüllbox“ eingerichtet. Eine Besucherin, die zuvor bereits unter dem Ruf „Für die AfD“ auf die Penisse einschlug, schrie „Stopp“ in die Box und erreichte damit eine Lautstärke von 139 Dezibel.

Laut Tanja Haase, der Vorsitzenden des Verdi-Bezirksfrauenrats, sollen die Frauen an der Brüllbox „mal richtig den Frust rausschreien“ – so sollen sie sich „stärker und selbstbewusster“ fühlen. Außerdem könne man die „toxische Männlichkeit“ mal so richtig „auf die Schippe nehmen“. Oder anders gesagt: Im feministischen Fun-Park können verbitterte Frauen es den Männern mal richtig heimzahlen.

Quelle: https://apollo-news.net/feministischer-fun-park-frauen-die-auf-penisse-einpruegeln/

... und solche Weiber blöken dann nach Frauenhäusern! s_frech

Avatar

Frauen und Penisse war schon immer ein Problem der Frauen, die keinen abbekommen haben

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Sunday, 17.03.2024, 23:09 (vor 87 Tagen) @ Mockito

Was ist für eine Frau schlimmer, als sexuell belästigt zu werden?

Nicht sexuell belästigt zu werden!

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

powered by my little forum