Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126827 Einträge in 31167 Threads, 293 registrierte Benutzer, 491 Benutzer online (2 registrierte, 489 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Geisteskrank (Allgemein)

Pack, Thursday, 18.04.2024, 09:40 (vor 61 Tagen)

Eine Persönlichkeitsverändernde und berauschende Droge wird legalisiert, nun überlegt man, das Zigarettenrauchen zu verbieten. Das Zigarettenrauchen verändert nicht die Persönlichkeit und berauscht nicht.

Drogenbeauftragter sieht Handlungsbedarf
Nach Großbritannien: Kommt ein Rauchverbot in Deutschland?

Der Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Burkhard Blienert (SPD), hat sich für ein deutlich entschiedeneres Vorgehen gegen Tabakkonsum ausgesprochen und von "massivem Handlungsbedarf" gesprochen. "An der Ernsthaftigkeit, mit der das Thema Rauchen in anderen Ländern angegangen wird, können wir uns ein Beispiel nehmen", sagte Blienert der "Bild"-Zeitung.

Zugleich verwies Blienert auf die Vereinbarungen der Ampelregierung. "Schritt Nummer eins ist bei uns, jetzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag umzusetzen und endlich dafür zu sorgen, dass für Zigaretten und Co. nicht mehr geworben werden darf und es auch kein Sponsoring durch die Tabakindustrie mehr gibt." Jedes Jahr sterben nach Blienerts Angaben 127.000 Menschen in Deutschland infolge des Rauchens.

Pack, seit 5 Jahren Nichtraucher.

Geisteskrank

Varano, Città del Monte, Thursday, 18.04.2024, 16:30 (vor 61 Tagen) @ Pack

Der Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Burkhard Blienert (SPD), hat sich für ein deutlich entschiedeneres Vorgehen gegen Tabakkonsum ausgesprochen und von "massivem Handlungsbedarf" gesprochen. "An der Ernsthaftigkeit, mit der das Thema Rauchen in anderen Ländern angegangen wird, können wir uns ein Beispiel nehmen", sagte Blienert der "Bild"-Zeitung.

Wir sollten uns ein Beispiel an Neuseeland nehmen. s_zigarre

Ich zitiere dazu ausnahmsweise mal die Tagesschau mit einer Meldung vom 29.02.2024:

Neuseelands konservative Regierung hat die drastischen Anti-Tabak-Gesetze der linken Vorgängerregierung gekippt. Die Koalition unter Führung von Ministerpräsident Christopher Luxon hob das Gesetzespaket in der Nacht im Eilverfahren auf, wie ein Regierungssprecher der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Vorausgegangen war eine hitzige Parlamentsdebatte.

Die Regierung, der auch die populistische Partei NZ First angehört, hatte einen entsprechenden Plan bereits kurz nach ihrem Amtsantritt im vergangenen November angekündigt. Mit dem Schritt will sie unter anderem versprochene Steuersenkungen finanzieren.

Dieses Beispiel gefällt mir außerordentlich gut: linke Regierung zum Teufel jagen, unsinnige Gesetze kippen, Steuern senken. s_traenenlachen

powered by my little forum