Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

99906 Einträge in 23855 Threads, 287 registrierte Benutzer, 104 Benutzer online (0 registrierte, 104 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Leserbrief zum Thema Genderwahn (Manipulation)

Kurti ⌂ @, Wien, Mittwoch, 17.07.2013, 03:24 (vor 2449 Tagen)

Ich bekomme mit der Post regelmäßig die Zeitschrift der österreichischen Arbeiterkammer.
Auf der Leserbriefseite entdeckte ich heute das folgende Schreiben:

"Genderwahn

Der Genderwahn macht auch im AK FÜR SIE Magazin seine Runden, was zu lustigen, aber unnötigen Wörtern führt. So ist von PendlerInnen, ArbeitnehmerInnen, MigrantInnen und "AnfängerInnenplätzen" zu lesen. Dadurch werden Texte schwerer lesbar. Diskriminierend finde ich, dass nur von "Betrügern" und nicht von "BetrügerInnen" zu lesen ist. Bitte so was künftig gleich zu stellen oder, und das wäre überhaupt das Beste, auf den unnötigen Genderwahn verzichten."

Gruß, Kurti

Leserbrief zum Thema Genderwahn

Detektor, Mittwoch, 17.07.2013, 03:46 (vor 2449 Tagen) @ Kurti

Durch diesen bezeichnenden Verzicht auf das Binnen-I bei negativ besetzten Wörtern wird klar, wo sie Männer wirklich sehen.

--
Linker Männerrechtler - "Dö Pöst"

Avatar

Genderinnen- und Genderwahn

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Mittwoch, 17.07.2013, 08:17 (vor 2449 Tagen) @ Kurti

Ich bekomme mit der Post regelmäßig die Zeitschrift der österreichischen Arbeiterkammer.

Die werden wohl wissen warum sie sich Arbeiterkammer nennen und nicht "Arbeiterinnen- und Arbeiterkammer".

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

powered by my little forum