Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

101312 Einträge in 24115 Threads, 288 registrierte Benutzer, 90 Benutzer online (0 registrierte, 90 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Zitat - wer erahnt's? (Allgemein)

André @, Donnerstag, 08.08.2013, 01:47 (vor 2489 Tagen)

Von wem ist folgendes Zitat:

"Eine der spannendsten Fragen, Mauern zu überwinden, wird sein: Sind Nationalstaaten bereit und fähig dazu, Kompetenzen an multiliberale Organisationen abzugeben, koste es, was es wolle."

Zitat - wer erahnt's?

MirReichts, Donnerstag, 08.08.2013, 02:10 (vor 2489 Tagen) @ André
bearbeitet von MirReichts, Donnerstag, 08.08.2013, 02:17

Auch wenn ich mich jetzt total blamiere, traue ich mich einfach mal.

Beim Thema Mauer denkt jeder sofort an Merkel, also Ablenkung. Der Steinbrück hat ja heute seinen Senf zum Thema Merkel und DDR abgegeben. Noch eine gewollte Ablenkung?

Ich glaube, dass es Claudia Roth war oder ein anderer grüner Verwirrter.

Ich bin halt blond :-D

Zitat - wer erahnt's?

Oliver, Donnerstag, 08.08.2013, 05:51 (vor 2489 Tagen) @ André

"Eine der spannendsten Fragen, Mauern zu überwinden, wird sein: Sind Nationalstaaten bereit und fähig dazu, Kompetenzen an multiliberale Organisationen abzugeben, koste es, was es wolle."

multiliberale Organisationen?

Es klingt nach FDP?

Also war es eine FRAU (schließlich sind wir im antiFEMINISTISCHEN Forum), die sämtliche Souveränitäten an die EU abtreten will. Dazu kämen alle Rettungschirm-Unterstützer in Frage.

Die führende wäre die alternativlose, ahnungslose und kinderlose MUTTI!

--
Liebe Grüße
Oliver


[image]

Avatar

Mutti-Sprech!

Red Snapper, Donnerstag, 08.08.2013, 06:27 (vor 2489 Tagen) @ André

- kein Text -

Die blasenschlagende Sprechgülle ist von Angela Merkel

Chato @, Donnerstag, 08.08.2013, 08:25 (vor 2489 Tagen) @ André

...aber die Gülle hat nichts Persönliches. Sie könnte auch aus dem Gülletank sein:

http://www.angela-merkel.de/doc/091109-rede-merkel-falling-walls-konferenz.pdf

Die medial gelenkte Massendemokratie ist die perfideste Herrschaftsform, die es geben kann, denn sie bringt ALLE (also "uns") dazu, "freiwillig" etwas ultimativ Entsetzliches zu akzeptieren, ja sogar, sich "begeistert" einspannen zu lassen für etwas, was keiner von "uns" wollen KANN – denn es kostet "uns" das Leben – "koste es, was es wolle" – und ganz gleich, ob "wir" wollen oder nicht: Hauptsache "wir" sind gottlos, also wurzellos; dann braucht es nichts weiter als Strom und Fernsehgeräte. Das ist diabolisch genial.

Angela Merkel ist die Vollstreckerin der NWO – und alle anderen sind es ebenso: FDPSPDGrünLinksPiratInnen sind geklonte "Alternativen". Deutschland hat fertig.

Atheismus tötet!

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
[image]
Nick

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Führungselite wird über ein staatl. Honorarsystem domestiziert!

Kalle Wirsch, Donnerstag, 08.08.2013, 09:21 (vor 2489 Tagen) @ Chato

Ich habe letztens eine Doku im n24 über die "Psyche der SS" gesehen. Einige Dinge aus deren Honorarsystem wurden ja bei Beamten und für den ÖD in die Neuzeit übernommen. Was damals funktioniert hat, dass funktioniert auch noch heute.

Ziel deren Honorarsystem war es, eine Elite zu schaffen, die sich von der Masse mit ihrem Denken und Handeln abgrenzt und auf die sich blind verlassen werden kann. Dazu gab es materielle und ideelle Zuwendungen, mit denen diese Leute an die "Gemeinschaft" gebunden wurden und zu Taten/Vorgängen im "Gruppenzwang" animiert, die sie mit normalen Menschenverstand nicht ausgeführt hätten. Erreicht wurde dieser Effekt über den psychologischen Trick, seinen Dienstherren als Dank für diese Zuwendung materielle/ideeller Art nicht zu enttäuschen.

Heute ist das nicht anders. Wer sich ansieht, was Beamte und ÖD(eme) verdienen, welche Vergünstigungen sie über das BSW und z.B. von Versicherungen und Banken gewährt bekommen, der weiß, dass diese Leute ihre Pfründe bis zum Letzten verteidigen werden. Dessen kann sich die Bandenchefin sicher sein.

Ich habe viele Gespräche mit solchen Leuten gehabt und immer darauf hingewiesen, dass viele Dinge zwar "rechtens", aber menschlich nicht richtig sind. Als Antwort kam immer: "Wir müssen uns an die gesetzlichen Vorgaben halten!" Gut, wenn das so ist, dann ist das im Moment sicher so der Fall, aber es gibt in diesem Lande eine sogenannte Gewaltenteilung und kausal wäre es dann die Pflicht dieser Leute, ihre Vorgesetzten, Dienstherren und die Politik auf solche Mißstände hinzuweisen und Abhilfe einzufordern. Genau das Gegenteil aber ist der Fall, denn die Petitionen reichen ausschließlich die betrogenen Bürger und nicht die Familiengerichte und Jugendämter ein. Fazit: Denen ist das letztlich so was von egal, weil es sie nicht betrifft, weil sie davon letztlich profitieren, weil sie selbst Teil des Systems sind.

Ich habe dann mal so einer Dame gesagt: "Der SS-Mann an der Grabenkante hat auch nur seine Pflicht getan und sich an gesetzl. Vorgaben gehalten. Zum Schluss war es Massenmord! Wer hier ein Gewissen hat, der steigt aus und legt solch eine solche Tätigkeit nieder." Auf so was bekommt man von denen keine Antwort.

Joschka Fischer

Chato @, Donnerstag, 08.08.2013, 10:31 (vor 2489 Tagen) @ Kalle Wirsch
bearbeitet von Chato, Donnerstag, 08.08.2013, 10:37

Ein Paradebeispiel für soch skrupellose Käuflichkeit und moralische Verkommenheit ist Joschka Fischer (Wikiprawda). Anfang der 70er Jahre wohnte er als gewalttätiger linker Berufs-Chaot mit seinem Kumpel Daniel Cohn-Bendit und anderen linken Berufsrevolutionären in einer Groß-WG am Friedberger Platz in Fankfurt / Main. Den Lebensunterhalt verdiente er in dieser Zeit mit dem Verkauf von durch ihn selbst geklauten, "ermäßigten" Lehrbüchern an mittellose Studenten. Heute lebt er in einer Berliner Villa im Grunewald, hat seine Bodyguards, seine Ehrendoktortitel (er hat nie im Leben studiert, weil er kein Abitur hat), seine internationale Vortragstätigkeit und zahllos viele Aufsichtsratsposten überall auf der Welt.

Die NWO "hat" nicht endlos viel Geld, sondern sie IST das Geld selbst (in Dollar, und neuerdings auch in Euro). Es wird, wer auch immer in der Welt und in welcher Zahl auch immer, schlicht und einfach gekauft. Der Preis spielt dabei im Zweifelsfall keine Rolle, weil Geld ja in beliebiger Höhe jederzeit nachgedruckt werden kann, den die FED ist keine staatliche Notenbank der USA, sondern eine Privatbank. Wem die wohl gehört?

Wer nicht zu diesem Kreis gehört, der hat in keinem westlichen Land die Möglichkeit, irgendwie politisch wirksam zu werden. Denn entweder wird er gekauft, oder er wird eben gehaidert oder gemöllemannt. Tertium non datur. Das ist die "Freiheit" in der Neuen Welt Ordnung.

Atheismus tötet!
[image]
Nick

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Joschka Fischer

André @, Donnerstag, 08.08.2013, 11:00 (vor 2489 Tagen) @ Chato

Gäbe es einen Ausweg? Oder müssen erst alle Abartigkeiten bis in größter Tiefe durchschritten werden?

Alles Zeitliche vergeht... :-)

Chato @, Donnerstag, 08.08.2013, 17:09 (vor 2489 Tagen) @ André

Guten Tag André!

Gäbe es einen Ausweg?

Ja, und Du kennst ihn auch: die Wiederkunft Jesu Christi zum Gericht.

Oder müssen erst alle Abartigkeiten bis in größter Tiefe durchschritten werden?

Ja. Alles in der Zeit kann erst dann und dadurch enden, daß es völlig zu sich selbst gekommen ist. Es kommen also schwere Zeiten auf uns Menschen zu, die sehr genau vorhergesagt sind. Man kann sie nicht umgehen (das konnte man noch nie). Aber: "Wenn diese Zeit nicht abgekürzt würde, dann könnte kein Mensch gerettet werden", heißt es in der Bibel bei Mathäus 24,22. Und deswegen wird sie abgekürzt!

Keine Sorge, André: "No pasaran!" ... um ausnahmsweise mal eine Kommunistin zu zitieren, deren Zeit allerdings längst vorüber ist ;-)
[image]
Nick

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Joschka Fischer

Robert @, München, Donnerstag, 08.08.2013, 11:25 (vor 2489 Tagen) @ Chato


Atheismus tötet!

Du solltest deinen Nick auf "Cato" abändern (den alten römischen Kriegstreiber mit seinem "Ceterum censeo Carthaginem esse delendam", das er immer und überall, egal obs passte oder nicht, an seine Reden anhängte) ;-)

Was hatte dein Artikel eigentlich mit "Atheismus" zu tun?

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."

Joschka Fischer

Chato @, Donnerstag, 08.08.2013, 17:17 (vor 2489 Tagen) @ Robert

Was hatte dein Artikel eigentlich mit "Atheismus" zu tun?

Du spielst gerade ein bißchen Theater, gell? So begriffsstutzig kann niemand sein, nicht einmal ein Atheist:

Die Neue Weltordnung ist bekanntlich keine christliche, sondern eine ausdrücklich atheistische bzw. satanistische Ordnung. Deswegen mein "ceterum censeo": Atheismus tötet!

Der Atheismus ist da für die große Masse preiswerter "Idealisten" wie dich, sozusagen für "Ortsgruppenmitglieder", die für ein paar anerkennende Worte des Dankes und des Lobes, und vielleicht noch für ein bißchen Taschengeld, die ehemals christliche Welt ungerührt zu Kleinholz zertrümmern. Wenn du mehr wolltest als Aufwandsentschädigung, dann müßtest du den Fischer nachmachen – und zwar mit Erfolg, denn da wird wirklich sehr viel Einsatz verlangt.

Der Satanismus befindet sich in den Hochgraden der Freimaurerei, bei den Strategen also, die seit Jahrhunderten zäh und geduldig die diktatorische Herrschaft über diesen Planeten unter ihre Kontrolle gebracht haben. Jetzt machen sie den Durchmarsch, weil ihnen sonst allmählich die Zeit davonlaufen würde.

Atheismus tötet!
[image]
Cato

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Joschka Fischer

Robert @, München, Donnerstag, 08.08.2013, 17:58 (vor 2488 Tagen) @ Chato

Was hatte dein Artikel eigentlich mit "Atheismus" zu tun?


Du spielst gerade ein bißchen Theater, gell? So begriffsstutzig kann niemand sein, nicht einmal ein Atheist:

Immer wieder nett, deine kleinen "ad-hominems".
Leidest du am Tourette-Syndrom? Kommt mir manchmal so vor ...

Die Neue Weltordnung ist bekanntlich keine christliche, sondern eine ausdrücklich atheistische bzw. satanistische Ordnung. Deswegen mein "ceterum censeo": Atheismus tötet!

Es besteht ein gravierender Unterschied zwischen "Atheismus" und "Satanismus" (denn Atheismus lehnt jeglichen Glauben an Götter, gleich welcher Art, ab. "Satanismus" hingegen setzt den christlichen "Anti-Gott" an Gottes Stelle).

Lerne ein bisschen Differenzierung, dann könntest du auch unterscheiden zwischen "Atheismus" (der simplen Idee, daß man an die Göttergeschichten schlicht nicht glaubt) und diversen weitergehenden destruktiven Ideen und Ideologien, von denen einige u.a. auch atheistisch, andere aber sehr religiös sind (wie z.B. Hitler, der gläubig war, aber anstatt von Gott von "der Vorsehung" plapperte).


Ich glaube aber nicht, daß du als der religiöse Fanatiker, als der du dich hier gibst, zu dieser geistigen Leistung fähig bist (egal ob zu dumm oder zu unwillig).


Mach dich also weiter lächerlich mit deinem unreflektierten "Atheismus tötet!".

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."

Mal ein bißchen genauer

Chato @, Donnerstag, 08.08.2013, 21:21 (vor 2488 Tagen) @ Robert

Immer wieder nett, deine kleinen "ad-hominems".

Sagen wir mal so: Ich bin hier gerade in dieser Hinsicht von früher her einiges gewohnt und vermag deshalb jetzt solch übergroße Empfindlichkeit im umgekehrten Fall nicht nachzuvollziehen. Ich bin sportlicher damit umgegangen, und das bei erheblich größeren Kalibern in Sachen "ad hominem". Steht ja alles im Archiv, falls es einer nochmal nachlesen möchte, ohne daß ich ihm dabei helfen muß.

Es besteht ein gravierender Unterschied zwischen "Atheismus" und "Satanismus"

Was du nicht sagst! Ich habe genau diesen Unterschied selbst herausgestellt und dabei das hierarchische Verhältnis der beiden zueinander näher bestimmt. Wer will, kann ja nochmal zurückblättern und nachsehen. A-Theismus ist tatsächlich bloß eine Negativaussage, eine leere Form also, die bloß mitteilt, was einer nicht glaubt. Den positiven Inhalt kann der Atheist nicht selbst festlegen und will das auch gar nicht, sondern er erklärt gewissermaßen, daß er sich für den, der es für ihn tut, voll ins Zeug legen wird. Ich bezeichnete den Atheismus als das geistige Niveau eines "Ortsgruppenmitgliedes", der die Parteiführung um Anweisungen bittet, was er für sie tun kann. Davon habe ich nichts zurückzunehmen, sondern ich bekräftige das noch einmal ausdrücklich.

Du selbst stimmst mir darin übrigens ausdrücklich mit den folgenden Worten zu:

Lerne ein bisschen Differenzierung, dann könntest du auch unterscheiden zwischen "Atheismus" (der simplen Idee, daß man an die Göttergeschichten schlicht nicht glaubt) und diversen weitergehenden destruktiven Ideen und Ideologien, von denen einige u.a. auch atheistisch, andere aber sehr religiös sind (wie z.B. Hitler, der gläubig war, aber anstatt von Gott von "der Vorsehung" plapperte).

Die "diversen weitergehenden destruktiven Ideen", die die leere Form des simplen A-Theismus mit positiven, "weitergehend destruktiven Ideologien" füllen, sind zum Beispiel die Satanisten in der UNO und der NWO, oder der Maoismus, der Leninismus, der Stalinismus oder z.B. das Jakobinertum der Freimaurerrevolution von 1789 – oder eben Hitler, den du hier anführst und der sich in gewisser Weise den Satanismus selbst zu eigen gemacht hatte. Die konstitutive Voraussetzung dafür, jedweder Massenmordideologie zu Diensten zu sein, ist der Atheismus. Inwiefern? Weil für ihn "alles nur Materie" ist – auch Menschen! Und da man vermeintlich nichts verantworten muß, ist halt "alles erlaubt". Dieser grausige Zusammenhang ist in den letzten 250 Jahren je und je und bis zum Überdruß belegt worden. Jeder weiß das längst. Man muß es nur ab und zu wieder ins Gedächtnis rufen.

Ich glaube aber nicht, daß du als der religiöse Fanatiker, als der du dich hier gibst, zu dieser geistigen Leistung fähig bist (egal ob zu dumm oder zu unwillig).

Daß ich zu dieser geistigen Leistung durchaus fähig bin, habe ich soeben noch einmal dargelegt. Bloß komme ich halt zu anderen Ergebnissen, und die gefallen "der Ortsgruppe" nicht. Wahr sind sie aber trotzdem. Und jeder weiß das.

Mach dich also weiter lächerlich mit deinem unreflektierten "Atheismus tötet!".

Der Slogan ist zwar ein bißchen provokativ, aber nicht unreflektiert, wie man wieder sieht. Vor allem ist die Lage zu ernst und bedrohlich geworden, als daß man sie narzißtischen Empfindlichkeiten zu opfern hätte. Nicht ich muß hier etwas dazulernen, sondern du.
[image]
Nick

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Mal ein bißchen genauer

Robert @, München, Montag, 12.08.2013, 12:35 (vor 2485 Tagen) @ Chato

Es besteht ein gravierender Unterschied zwischen "Atheismus" und "Satanismus"


Was du nicht sagst! Ich habe genau diesen Unterschied selbst herausgestellt und dabei das hierarchische Verhältnis der beiden zueinander näher bestimmt. Wer will, kann ja nochmal zurückblättern und nachsehen.

Es gibt da kein "hierarchisches Verhältnis".

A-Theismus ist tatsächlich bloß eine Negativaussage, eine leere Form also, die bloß mitteilt, was einer nicht glaubt.

Richtig.

Den positiven Inhalt kann der Atheist nicht selbst festlegen und will das auch gar nicht, sondern er erklärt gewissermaßen, daß er sich für den, der es für ihn tut, voll ins Zeug legen wird.

Soso, sobald also jemand sagt, daß er dieses oder jenes NICHT glaubt, hat er deiner Meinung nach damit implizit und sofort seine Entscheidungsfreiheit über das, was er tatsächlich glaubt, abgegeben, er "kann" da überhaupt nicht mehr selber entscheiden, selbst wenn er wollte. Und hat sich zum Sklaven desjenigen gemacht, der ihm sagt, was er zu glauben hat.

Ts, du hast schon seltsame Vorstellungen.

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."

Mal ein bißchen genauer

Chato @, Dienstag, 13.08.2013, 06:24 (vor 2484 Tagen) @ Robert

Sobald also jemand sagt, daß er dieses oder jenes NICHT glaubt, hat er deiner Meinung nach damit implizit und sofort seine Entscheidungsfreiheit über das, was er tatsächlich glaubt, abgegeben, er "kann" da überhaupt nicht mehr selber entscheiden, selbst wenn er wollte. Und hat sich zum Sklaven desjenigen gemacht, der ihm sagt, was er zu glauben hat.

Ja. Exakt so ist das.

Es ist genau so, wie bei einem Ion, das ein Elektron abgegeben hat.
Damit liegt fest, was es bei nächster Gelegenheit aufnehmen wird.

Ts, du hast schon seltsame Vorstellungen.

Die Leichen-Gebirge der Moderne belegen sie hundertmillionenfach.
[image]
Nick

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Mal ein bißchen genauer

Robert @, München, Mittwoch, 14.08.2013, 21:46 (vor 2482 Tagen) @ Chato

Sobald also jemand sagt, daß er dieses oder jenes NICHT glaubt, hat er deiner Meinung nach damit implizit und sofort seine Entscheidungsfreiheit über das, was er tatsächlich glaubt, abgegeben, er "kann" da überhaupt nicht mehr selber entscheiden, selbst wenn er wollte. Und hat sich zum Sklaven desjenigen gemacht, der ihm sagt, was er zu glauben hat.


Ja. Exakt so ist das.

Übungsaufgabe: wir bestimmen die Folgen des "Nicht-Glaubens an den Osterhasen" am Beispiel "Chato" ;-)

Die Leichen-Gebirge der Moderne belegen sie hundertmillionenfach.

Diese Leichen-Gebirge sind alle Folgen einer Ideologie (und zwar aller Arten: religiöser un a-religiöser).

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."

Mal ein bißchen genauer

Nihilator ⌂ @, Bayern, Donnerstag, 15.08.2013, 00:47 (vor 2482 Tagen) @ Robert

Die Leichen-Gebirge der Moderne belegen sie hundertmillionenfach.


Diese Leichen-Gebirge sind alle Folgen einer Ideologie (und zwar aller Arten: religiöser un a-religiöser).

Bei "religiöser" habe ich irgendwie ein Problem, da fehlt mir ein Nachweis bzw. ein Beispiel. Könntst Du mal andeuten und zahlenmäßig belegen, inwiefern Leichengebirge Folge a) jüdischer b) christlicher c) buddhistischer und d) hinduistischer Ideologie sind? Die Massenmörderideologie Islam habe ich bewußt weggelassen, denn da stimmt Deine Aussage. Sonst aber eben nicht.

--
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


Verboten:
[image]

Mal ein bißchen genauer

Chato @, Donnerstag, 15.08.2013, 01:03 (vor 2482 Tagen) @ Robert

Sobald also jemand sagt, daß er dieses oder jenes NICHT glaubt, hat er deiner Meinung nach damit implizit und sofort seine Entscheidungsfreiheit über das, was er tatsächlich glaubt, abgegeben, er "kann" da überhaupt nicht mehr selber entscheiden, selbst wenn er wollte. Und hat sich zum Sklaven desjenigen gemacht, der ihm sagt, was er zu glauben hat.

Ja. Exakt so ist das.
Es ist genau so, wie bei einem Ion, das ein Elektron abgegeben hat.
Damit liegt fest, was es bei nächster Gelegenheit aufnehmen wird.

Übungsaufgabe: wir bestimmen die Folgen des "Nicht-Glaubens an den Osterhasen" am Beispiel "Chato" ;-)

Du bestätigst meine Metapher und überführst dich des Denkirrtums. Du begehst nämlich einen Kategorienfehler. Ich bin doch gerade KEIN "Ion", denn meine Elektronenschalen sind besetzt. Meine Überzeugungen sind ausgebildet – und du wirfst mir gerade das vor! Ich habe es also gar nicht nötig, "an den Osterhasen" oder sonst einen Blödsinn zu glauben, weil diese Valenzen schon besetzt sind.

Du hingegen bist exakt in dieser Zwangslage. Warum? Weil dein "Loch", das dich zum "Ion" – und derart stolz auf dieses Loch! – macht, festlegt, daß du bei erster sich bietender Gelegenheit an "irgendwas" glaubst, an irgend ein freies Elektron halt, an eine gerade umlaufende Ideologie (oder "an den Osterhasen"), ohne es zu bemerken. Darauf hast du also weder Einfluß noch Kenntnis davon, denn dein Loch ist bloß ein "Nichtsein von etwas", ein Void, eine geistige Blindheit gegenüber dem, was deine unbesetzten Valenzen wie selbstverständlich füllt. Du hast somit keine Kriterien – und bist auch noch stolz darauf!

Das ist der Grund dafür, warum Atheisten wie die Lemminge hinter irren Ideologien herlaufen, ohne unterscheiden zu können, was vor sich geht. Der Mensch ist für sie ja "bloß Materie" und sie glauben, nicht verantworten zu müssen, was sie anstellen. Daraus folgt, daß ihr ethisches "Sollen" sich aus dem ergibt, "was ist", und also in ihrer Vorstellung letztlich "alles erlaubt" ist.

Die Leichen-Gebirge der Moderne belegen sie hundertmillionenfach.

Diese Leichen-Gebirge sind alle Folgen einer Ideologie (und zwar aller Arten: religiöser und a-religiöser).

Nein, eben nicht. Diese unvorstellbaren Leichen-Gebirge sind keine christlichen gewesen, sondern atheistische. Marx, Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot ... sie alle waren fanatische Atheisten und Christenverfolger. Das ist eine Tatsache, die durch keinerlei krumme Rabulistik zum Gegenteil wird. Über Tatsachen aber kann man keine "Meinung" haben.
[image]
Nick

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Edith Schwab bitte nicht vergessen!

Kalle Wirsch, Donnerstag, 08.08.2013, 14:46 (vor 2489 Tagen) @ Chato

Ein Paradebeispiel für soch skrupellose Käuflichkeit und moralische Verkommenheit ist ...

... auch Rechtsanwältin Edith Schwab (Bandenchefin des VAMV).

Die Machthaber in diesem Land honorierten im Zeitgeist ihr Engagement bei der Zerschlagung von Familien, Entelterung von Kindern und wirtschaftlichen Ausbeutung von Vätern mit dem Bundesverdienstkreuz.

[image]

Avatar

Eine Bitte

adler, Kurpfalz, Freitag, 09.08.2013, 01:05 (vor 2488 Tagen) @ Kalle Wirsch

Rechtsanwältin Edith Schwab (Bandenchefin des C).

Bitte den Verein dieser Winkeladvokatin richtig schreiben.

Also entweder VAMv

besser VAM(v)

oder am besten realitätsnah VAM

adler

--
Den Drachentöter hat der Feminismus an die Drachin verfüttert!
Die Finanzindustrie muss zerschlagen werden

Edith Schwab wird nicht vergessen

Chato @, Freitag, 09.08.2013, 06:46 (vor 2488 Tagen) @ Kalle Wirsch

Ein Paradebeispiel für soch skrupellose Käuflichkeit und moralische Verkommenheit ist ...

... auch Rechtsanwältin Edith Schwab (Bandenchefin des VAMV).

Die Machthaber in diesem Land honorierten im Zeitgeist ihr Engagement bei der Zerschlagung von Familien, Entelterung von Kindern und wirtschaftlichen Ausbeutung von Vätern mit dem Bundesverdienstkreuz.

Keine Sorge, Kalle Wirsch, Edith Schwab und der "Verein alleinerziehender Mütter" wird nicht vergessen werden.

Der Atheismus, der leider zur völlig unreflektierten "Allerwelts-Überzeugung" geworden ist, behauptet zwar, daß mit dem Tod alles vorbei sei. Aber welche ethischen Konsequenzen hätte das? Wenn das wahr wäre, dann wäre jedem Menschen BUCHSTÄBLICH ALLES erlaubt. Jede Lieblosigkeit, jede Gemeinheit, jede Niedertracht, jede Bosheit, jede schamlose Ausbeutung, jede Zerstörung, jeder Mord, jeder Massenmord … alles wäre ein läppisches Nullsummenspiel für Lau und ohne irgendwelche Konsequenzen. Es ist unmittelbar einsichtig, was diese blinde Ideologie praktisch so gefährlich macht.

Ich bin Christ und glaube, daß jeder Mensch einmal vor Gott, seinem Schöpfer, verantworten muß, was er getan und was er nicht getan hat und dann die Konsequenzen davon tragen wird. Aber sogar einer, der das nicht glauben mag, weil es ihm kunstvoll (und absichtsvoll) abdressiert worden ist, kann gleichwohl begreifen, was das Gute daran wäre, wenn es stimmte.

Kein Mensch kann "aus Erfahrung" beurteilen, was der körperliche Tod bedeutet. Er weiß nur, daß er unausweichlich ist. Es ist deshalb dumm, sich so zu verhalten, als wüßte man etwas. Was wäre denn, wenn das Licht anbliebe und man hernach für immer Gestalten unterworfen wäre, denen "alles erlaubt" ist, weil sie so drauf sind, wie man selbst es immer gewesen ist?
[image]
Nick

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Edith Schwab wird nicht vergessen

Robert @, München, Montag, 12.08.2013, 12:39 (vor 2485 Tagen) @ Chato

Ich bin Christ und glaube, daß jeder Mensch einmal vor Gott, seinem Schöpfer, verantworten muß, was er getan und was er nicht getan hat und dann die Konsequenzen davon tragen wird. Aber sogar einer, der das nicht glauben mag, weil es ihm kunstvoll (und absichtsvoll) abdressiert worden ist, kann gleichwohl begreifen, was das Gute daran wäre, wenn es stimmte.

Du wirst ganz schön doof aus der Wäsche gucken, wenn du dann vor Odin stehst, und der dich dann frägt, warum du diesem orientalischen Wüstendämon und dessen jüdischen Verkündern nachgefolgt bist ;-)

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."

Edith Schwab wird nicht vergessen

Chato @, Dienstag, 13.08.2013, 06:34 (vor 2484 Tagen) @ Robert

Ich bin Christ und glaube, daß jeder Mensch einmal vor Gott, seinem Schöpfer, verantworten muß, was er getan und was er nicht getan hat und dann die Konsequenzen davon tragen wird. Aber sogar einer, der das nicht glauben mag, weil es ihm kunstvoll (und absichtsvoll) abdressiert worden ist, kann gleichwohl begreifen, was das Gute daran wäre, wenn es stimmte.

Du wirst ganz schön doof aus der Wäsche gucken, wenn du dann vor Odin stehst, und der dich dann frägt, warum du diesem orientalischen Wüstendämon und dessen jüdischen Verkündern nachgefolgt bist ;-)

Ich fürchte, daß du das in der Hölle so erleben wirst, sobald dir Odin mitgeteilt hat, daß er deinen Schädel prima als Trinkgefäß gebrauchen kann.
[image]
Nick

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

Edith Schwab wird nicht vergessen

Robert @, München, Mittwoch, 14.08.2013, 21:49 (vor 2482 Tagen) @ Chato

Ich bin Christ und glaube, daß jeder Mensch einmal vor Gott, seinem Schöpfer, verantworten muß, was er getan und was er nicht getan hat und dann die Konsequenzen davon tragen wird. Aber sogar einer, der das nicht glauben mag, weil es ihm kunstvoll (und absichtsvoll) abdressiert worden ist, kann gleichwohl begreifen, was das Gute daran wäre, wenn es stimmte.

Du wirst ganz schön doof aus der Wäsche gucken, wenn du dann vor Odin stehst, und der dich dann frägt, warum du diesem orientalischen Wüstendämon und dessen jüdischen Verkündern nachgefolgt bist ;-)


Ich fürchte, daß du das in der Hölle so erleben wirst, sobald dir Odin mitgeteilt hat, daß er deinen Schädel prima als Trinkgefäß gebrauchen kann.

Das passiert mir sowieso ganz unabhängig von meinem (Nicht-)Glauben: ich habe schliesslich nicht vor im Kampf als "Held" zu sterben.

Ach ja: übertriebene Religiosität lässt das Hirn verdorren (so daß man nicht mehr erkennt, was für einen Schwachsinn man für "wahr" hält).

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."

Ein gutes Wort!

Nihilator ⌂ @, Bayern, Donnerstag, 15.08.2013, 00:51 (vor 2482 Tagen) @ Robert

Ach ja: übertriebene Religiosität lässt das Hirn verdorren (so daß man nicht mehr erkennt, was für einen Schwachsinn man für "wahr" hält).

Mir fällt kein besseres ein, Dir mit auf den Weg zu geben. An der Kernproblematik bist Du offensichtlich dran, also nun bitte nicht schwächeln.
Alles Gute, von Herzen!

--
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


Verboten:
[image]

Zitat - wer erahnt's?

André @, Donnerstag, 08.08.2013, 08:51 (vor 2489 Tagen) @ André

Na klar, das ist Merkel. Die Rede ist vom 9.11.2009. Chato hat darauf verlinkt - wer's ganz lesen will. - Und ich hab mich verschrieben: das muß natürlich "multilateral" heißen (und nicht "multiliberal").
HIER hält Manfred Kleine-Hartlage eine Rede, das Zitat bringt er ca. bei 7:30.

Du hast hier eine wichtige Rede verlinkt, die sich jeder angehört haben sollte

Chato @, Samstag, 10.08.2013, 15:58 (vor 2487 Tagen) @ André

- kein Text -

--
___________________________________________________
Wenn wir Toren wüßten, daß wir welche sind, wären wir keine.

powered by my little forum