Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

101285 Einträge in 24110 Threads, 288 registrierte Benutzer, 141 Benutzer online (0 registrierte, 141 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Merk-sätze (Recht)

Kalle Wirsch, Donnerstag, 08.08.2013, 08:28 (vor 2487 Tagen)

Im Rechtsausschuss des bayerischen Landtags und zuletzt in Pressemitteilungen hatte Justizministerin Merk hingegen die von Gustl Mollath erhobenen Vorwürfe als "abstrus" bezeichnet. In einer Pressemitteilung des bayerischen Justizministeriums vom 30. Oktober 2012 erklärt die Ministerin: "Ich habe auch dargelegt, dass die bankinternen Untersuchungen die Vorwürfe Mollaths gerade nicht bestätigt haben." Konfrontiert mit dem Widerspruch relativierte sie ihre Aussage im Interview mit REPORT MAINZ: "Soweit Sachverhalte oder Vorwürfe noch verfolgbar waren, bestätigt das die Vorwürfe nicht."

Guxu

Diesen Satz hat die Bandenchefin 11/2012 gesagt. Inzwischen ist nun etwas Zeit vergangen, in der es genügend Gelegenheiten gab, Akten auf dem Dienstweg verschwinden zu lassen. Anders kann man die Dreistigkeit von Seehofer & Merk nicht deuten, sich jetzt hier als Helden zu präsentieren und uns die "die Wiederherstellung des Rechtsstaates" anzuzeigen.

Wenn der Rechtsstaat auch nur ansatzweise "wiederhergestellt" worden wäre, dann dürften sämtliche Richter und Staatsanwälte nicht mehr auf ihrem Platz sitzen, sondern müssten wegen Rechtsbeugung und Strafvereitelung im Amt, Beihilfe zum Steuerbetrug und Freiheitsberaubung im extrem schweren Fall selbst für Jahrzehnte in einer JVA (ohne Aussicht auf vorzeitige Entlassung) sitzen.

Der Münchner Bürgermeister Christian Ude brachte es gestern im DRADIA auf den Punkt: Es ist erkennbar, dass die Politik nachweisbar massiv in die "unabhängige" Justiz eingreift und die Justiz sich zum Handlanger politischer Vorgaben macht. Dabei hat sich die Justiz selbst in einem hohen Maße strafbar gemacht und ihre schlampige Arbeit öffentlich demonstriert.

Den Fall "Mollath" werden wir noch lange Zeit ausschlachten können.

Avatar

Ein Fall für die Klapse

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Donnerstag, 08.08.2013, 11:29 (vor 2487 Tagen) @ Kalle Wirsch

Diesen Satz hat die Bandenchefin 11/2012 gesagt. Inzwischen ist nun etwas Zeit vergangen, in der es genügend Gelegenheiten gab, Akten auf dem Dienstweg verschwinden zu lassen. Anders kann man die Dreistigkeit von Seehofer & Merk nicht deuten, sich jetzt hier als Helden zu präsentieren und uns die "die Wiederherstellung des Rechtsstaates" anzuzeigen.

Ich bin langsam der Überzeugung das die Merk ein Fall für die Klapse ist. So doof kann man doch gar nicht sein.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Das sind aus meiner Sicht alles Fälle für die Klapse!

Kalle Wirsch, Donnerstag, 08.08.2013, 12:01 (vor 2487 Tagen) @ Rainer

Ich bin langsam der Überzeugung das die Merk ein Fall für die Klapse ist. So doof kann man doch gar nicht sein.

Wenn ich diese "gesetzlichen Tatsachen" hier zur Kenntnis nehme ...

http://dejure.org/gesetze/BGB/1039.html
http://dejure.org/gesetze/BGB/2133.html

... dann frage ich hier offen und alle: "Darf man die Feststellung mit der Klapse nur auf Frau Merk beschränken oder sollte man bei einem ganzen >>Berufsstand<< grundsätzlich und abschließend darüber nachdenken?"

Ein Fall für die Klapse

DvB @, Donnerstag, 08.08.2013, 14:46 (vor 2487 Tagen) @ Rainer

Ich bin langsam der Überzeugung das die Merk ein Fall für die Klapse ist. So doof kann man doch gar nicht sein.

Och, da geht einiges. Beachte den ultraintelligenten Gesichtsausdruck.
[image]

--
[image]

Mal so zum Vergleich: Dolly Buster

Kalle Wirsch, Donnerstag, 08.08.2013, 14:50 (vor 2487 Tagen) @ DvB

[image]
[image]

Auch wenn da alles zu spät ist...

DvB @, Donnerstag, 08.08.2013, 15:24 (vor 2487 Tagen) @ Kalle Wirsch

...versucht die wenigstens, ein freundliches Gesicht zu machen. Das zeugt immerhin von gewisser Restintelligenz.

--
[image]

Avatar

Ein Fall für die Klapse

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Donnerstag, 08.08.2013, 18:45 (vor 2487 Tagen) @ DvB

Och, da geht einiges. Beachte den ultraintelligenten Gesichtsausdruck.

Die beobachtet bestimmt gerade die Regenbogenmaschine:
http://www.youtube.com/watch?v=eo4W-dd35sQ

Wie ist die an den Posten gekommen? Hat die dem Teufel einen geblasen, dass dem die Hörner gerade geworden sind?

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Ein Fall für die Klapse

Kalle Wirsch, Donnerstag, 08.08.2013, 19:14 (vor 2487 Tagen) @ Rainer

[image]

Wie ist die an den Posten gekommen?

Zumindestens fällt auf, dass Dolly abgetaucht und die "aufgetaucht" ist. Ich weiß es nicht, was das zu bedeuten hat. Da muss sich jeder seine eigene Meinung bilden. Dolly war jedenfalls irgendwie fröhlicher und das hat sie auch ausgestrahlt.

Merk-sätze

Detektor, Donnerstag, 08.08.2013, 17:21 (vor 2487 Tagen) @ Kalle Wirsch

Im Rechtsausschuss des bayerischen Landtags und zuletzt in Pressemitteilungen hatte Justizministerin Merk hingegen die von Gustl Mollath erhobenen Vorwürfe als "abstrus" bezeichnet. In einer Pressemitteilung des bayerischen Justizministeriums vom 30. Oktober 2012 erklärt die Ministerin: "Ich habe auch dargelegt, dass die bankinternen Untersuchungen die Vorwürfe Mollaths gerade nicht bestätigt haben." Konfrontiert mit dem Widerspruch relativierte sie ihre Aussage im Interview mit REPORT MAINZ: "Soweit Sachverhalte oder Vorwürfe noch verfolgbar waren, bestätigt das die Vorwürfe nicht."

Guxu

Diesen Satz hat die Bandenchefin 11/2012 gesagt. Inzwischen ist nun etwas Zeit vergangen, in der es genügend Gelegenheiten gab, Akten auf dem Dienstweg verschwinden zu lassen. Anders kann man die Dreistigkeit von Seehofer & Merk nicht deuten, sich jetzt hier als Helden zu präsentieren und uns die "die Wiederherstellung des Rechtsstaates" anzuzeigen.

Wenn der Rechtsstaat auch nur ansatzweise "wiederhergestellt" worden wäre, dann dürften sämtliche Richter und Staatsanwälte nicht mehr auf ihrem Platz sitzen, sondern müssten wegen Rechtsbeugung und Strafvereitelung im Amt, Beihilfe zum Steuerbetrug und Freiheitsberaubung im extrem schweren Fall selbst für Jahrzehnte in einer JVA (ohne Aussicht auf vorzeitige Entlassung) sitzen.

Der Münchner Bürgermeister Christian Ude brachte es gestern im DRADIA auf den Punkt: Es ist erkennbar, dass die Politik nachweisbar massiv in die "unabhängige" Justiz eingreift und die Justiz sich zum Handlanger politischer Vorgaben macht. Dabei hat sich die Justiz selbst in einem hohen Maße strafbar gemacht und ihre schlampige Arbeit öffentlich demonstriert.


Diese Blase gedenkt, uns zu regieren. Vielmehr, sie tut es. Das ist das Allerschärfste. Man muss wohl nur Chuzpe genug haben, zum freidrehenden Phrasenschwein werden und (bislang) am besten noch 'ne Doktorarbeit zusammenplagiiert haben, um sich zum Obermotzen aufzuschwingen.

Das ganze Stinkloch sollte man echt mal auskärchern.

--
Linker Männerrechtler - "Dö Pöst"

powered by my little forum