Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

101312 Einträge in 24115 Threads, 288 registrierte Benutzer, 107 Benutzer online (0 registrierte, 107 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Update: Inobhutnahmen Tragödien, Hochriskogruppe Alleinerziehende (Recht)

Die Fluchbegleiterin @, Donnerstag, 08.08.2013, 09:14 (vor 2489 Tagen)

UPDATE Charts mit neuen Zahlen von gestern: http://www.jurablogs.com/de/go/zahl-inobhutnahmen-jahr-2012-neuem-hoechststand-dauer-immer-laenger-hochrisikogruppen

Immer mehr Kinder 'auf der Straße' von Polizei aufgegriffen.... Zahl der unbegleiteten Kinder aus dem Ausland steigt

UPDATE Charts mit neuen Zahlen von gestern: http://www.jurablogs.com/de/go/zahl-inobhutnahmen-jahr-2012-neuem-hoechststand-dauer-immer-laenger-hochrisikogruppen

Update: Inobhutnahmen Tragödien, Hochriskogruppe Alleinerziehende

MitGlied, Donnerstag, 08.08.2013, 14:25 (vor 2489 Tagen) @ Die Fluchbegleiterin

Wenn man mal die große Anzahl der Inobhutnahme aus in Deutschland lebenden Ausländerfamilien rausnimmt bleibt eigentlich nur die auffällig große Anzahl von Alleinerziehenden.

Und das obwohl ja Alleinerziehend als Erfolgsmodell (lt. VAMV) gilt...
Aber das ist die Quittung dafür, dass man es Leuten die Konflikte haben (was übrigens ganz normal ist) zu leicht macht, nämlich als Königsweg zumindest einem der Beteiligten, nämlich meist den Müttern den roten Trennungsteppich ausrollt, ganz tolle Erleichterungen und Vorteile verspricht, die dann niemand mehr hält.

Momentan gilt doch bei Trennung: Vater ist Looser, Mutti ist Gewinnerin und was die Kinder sind und werden ist erst mal unwichtig solange Mutti sagt, dass sie auch Gewinner sind.
Viel besser wäre es, wenn man Eltern, die einen Konflikt haben sagt: Es wird bei der Bewältigung geholfen aber ihr müsst das alleine auf die Reihe kriegen und wenn ihr euch für Trennung entscheidet, dann werden alle deutlich schlechter da stehen als jetzt, auch wenn jemand meint gewonnen zu haben.

Und was die Ausländer betrifft: Das ist bestimmt nur die Spitze des Eisbergs, nämlich die Ausländer, die Zumindest noch in deutschland wohnen und den Gesetzen hier ausgeliefert sind und nicht die, die sich in deutschem Gebiet aufhalten, aber sich eigene Gesetze und regeln geschaffen haben, Klein Beirut, Klein Istanbul, Klein Pristina lassen grüßen.

Hintergründe zum Kinderklau in: "5000 – 8000 Euro pro Kind … PRO MONAT"

Mr.Präsident @, Donnerstag, 08.08.2013, 15:32 (vor 2489 Tagen) @ Die Fluchbegleiterin
bearbeitet von Mr.Präsident, Donnerstag, 08.08.2013, 15:38

Wenn Kinder aus der Fuchtel der AlleinerziehendINNE befreit werden, ist fast ausschließlich der Vater der Kinder zu bedauern. Das Terrorregime schirmt nämlich anschließend die Kinder systematisch von Vätern ab, welche nicht einmal wissen, wohin die Jugendamts-VollstreckerINNEN deren Kinder verschleppt haben - geschweige denn, ob die Kinder überhaupt noch leben.

Zitat aus "5000 – 8000 Euro pro Kind … PRO MONAT":
[...] § 1666 BGB nur als Vorwand benutzt wird um Kinderheime zu füllen die Milliarden dadurch verdienen. Allein in Bayern besitzt die Erzdiözese München und Freising e. V. 60 Kinderheime mit über 15.000 Kinder wo Bund und Land pro Kind pro Monat zwischen 5000,- Euro und 8000,- Euro bezahlt. Allein in Deutschland werden pro Jahr 35 bis 40 Milliarden an Steuergelder ausgegeben. Familien wird das Umgangsrecht verboten und sogar in Ausland verschleppt. Ausländischen Kindern wird sogar die Heimatsprache untersagt [...] - (Original aus: Der Nachrichtenspiegel)

--
Feminismus / Gender-Wahnsinn:

[image]
von l. nach r.:
Megan Ambuhl, Lynndie England, “Gus”[?]
(Abu Ghraib)

Frage: Warum werden immer mehr ausländische Kinder inobhutiert?

knn, Freitag, 09.08.2013, 02:26 (vor 2488 Tagen) @ Die Fluchbegleiterin

Gibt es eine Erklärung für den fallenden Trend "deutsche Kinder" vs. steigenden Trend "nicht-deutsche Kinder"?

--
Frauenwahlrecht -- Ja oder nein? | Was Männerrechtler nicht wahrhaben wollen.
[image]

Lebensborn 2.0 hat offensichtlich Arbeit aufgenommen

Kalle Wirsch, Freitag, 09.08.2013, 08:25 (vor 2488 Tagen) @ knn

Das 3. Reich ist ja nie untergegangen. Viele "Nachläufer", z.B. in der Justiz, sind heute noch zu spüren. Unter diesem Aspekt scheint es durchaus möglich, dass der Lebensborn der Braunen eine Wiederbelebung erfährt. Es ist kein Geheimnis mehr und rot-grün macht da auch kein Geheimnis daraus, dass die deutsche Rasse durchmischt werden soll. Insofern sind "ausländische" Kinder natürlich jederzeit willkommen. Der Verdacht liegt nahe, dass solche bemitleidenswerte Wesen, die ja schon einmal (aus was für Gründen) von ihren Eltern offensichtlich "entsorgt" wurden, als zu verteilende Human-Ressource für Schwulen-/Lesbenpaare zur Verfügung stehen. Schließlich gibt's da niemanden, der sich darüber aufregen wird, dass der Zugriff der Schwulenlobby auf diese Kinder erfolgt. Insofern übernimmt der Lebensborn 2.0 hier offensichtlich die Aufnahme, Erfassung und Verteilung dieser Kinder.

Ergänzend muss erwähnt werden, dass dieses Land ja weiterhin unter einer fortdauernden Geburtenschwäche leiden wird und so natürlich jeder "Zugang" von Außen willkommen ist, um auch morgen noch die Wirtschaft mit billigen Arbeitssklaven für max. Gewinn und nachhaltigem Wachstum zu versorgen.

Wer zum Lebensborn Fragen hat: http://www.dhm.de/lemo/html/nazi/innenpolitik/lebensborn/

powered by my little forum