Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94666 Einträge in 22332 Threads, 285 registrierte Benutzer, 104 Benutzer online (0 registrierte, 104 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Die 3SAT Doku zum gehypten Thema Im Fokus: Indien Vergewaltigt! - Die Angst der indischen Frauen (Falschbeschuldigung)

Die Fluchbegleiterin @, Montag, 25.08.2014, 17:05 (vor 1757 Tagen)

21:00
Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Im Fokus: Indien
Vergewaltigt! - Die Angst der indischen Frauen
Film von Dorothe Dörholt

Nach dem Besuch einer Disco wurde Suzette Jordan von fünf Männern vergewaltigt, blutig geschlagen und wie Abfall aus dem fahrenden Auto geworfen. Die 38-Jährige hat überlebt und sich entschieden, als einziges Opfer Indiens ihr Gesicht in der Öffentlichkeit zu zeigen. Sie wollte erzählen, worüber im größten demokratischen Land der Welt meist geschwiegen wird: die Demütigungen nach der Vergewaltigung durch Polizisten, Ärzte und Richter. "Die Vergewaltigung war nur der Anfang. Was danach kam, war genauso schlimm", sagt sie. Von Politikern wurde sie als Prostituierte beschimpft, von Polizisten wie eine Täterin verhört, von medizinischem Personal wie ein lebloses Stück Fleisch behandelt, von Richtern vorgeführt und gedemütigt. Dabei ist Suzette gebildet. Sie gehört der Mittelschicht an und hat im Kampf um Gerechtigkeit eigentlich bessere Karten, als Frauen aus ärmeren Verhältnissen. Eine solche Frau ist die 17-jährige Sajina: Sie wurde in einem Dorf nahe Neu Delhi an den Höchstbietenden versteigert und von dessen männlichen Verwandten und Freunden über Monate vergewaltigt. Die Polizei wusste davon und weigerte sich einzugreifen, denn der Polizeichef glaubt: "99 Prozent der Vergewaltigungsfälle sind erfunden".
Die Dokumentation "Vergewaltigt" - Die Angst der indischen Frauen" zeigt die Gefahr und die Machtlosigkeit indischer Frauen.

http://www.3sat.de/programm/?showid=CD0370BF0AD7670A

Avatar

Logische Konsequenz: Verstärktes Anwerben von Indern für Polizei- und Richterdienst!

Musharraf Naveed Khan, Montag, 25.08.2014, 17:29 (vor 1757 Tagen) @ Die Fluchbegleiterin
bearbeitet von Musharraf Naveed Khan, Montag, 25.08.2014, 17:54

.... denn der Polizeichef glaubt: "99 Prozent der Vergewaltigungsfälle sind erfunden".

Der Mann ist verdammt nahe dran. Ich bin dafür, dass viel mehr Inder in Deutschland als Richter und Polizist tätig werden. Dann würde ein Ruck durch Deutschland gehen und diese ausufernden Falschbeschuldigungen für Männer würden eingedämmt.

Direktlink zur Mediathek des Schreckens: http://www.frauengewalt.fall.vn/falschbeschuldigung.html

, Gnädigste, gerade in diesen Forum ..........

solwad, Dienstag, 26.08.2014, 01:05 (vor 1756 Tagen) @ Die Fluchbegleiterin

.....postest du ein Beitrag (selbst wenn das nur ein Zitat ist), der deinen feministischen
Geschlechtsgenosinnen zeigen soll, dass auch eine (angeblich) Männer freundliche Forumteilnhemerin latent, immer noch treu, z. feministische Ideologie steht.

Einer der Hauptgründe von weibliche Empörung und zornige Heuchelei gegen seltene Einzelfälle
von echten Vergewaltigungen, ist, dass bei der meistens durch verschied. Formen der weibliche
körperliche, sexuell absichtlich provozierte Exhibitionismus und nachfolgende Sex, hinterher kein Geld od. sonstige Vorteile gibt und somit, schaltet die weibliche "Opfer" auf (ach)
"engelhafte" Empörung und läuft dan zur Polizei, um den Kerl anzuzeigen.

So gesehen, die (ofiziell nur hier Zulande) über 1/2 Million praktizierende Nutten, abgesehen von viel grössere Dunkelziffer, sind
richtige Sexmonster, die nicht selten 15-20 oder mehr Klienten pro Nacht "bedienen" und dabei
bis zu Tausend EUR "verdienen", ohne sich kein bisschen zu Empören, ganz im Gegenteil und
beklagen sich über keinerlei Beschwerden.

Die ganze heuchlerische, verlogene Empörung mit eine Lawine von Falschbeschuldigungen wg.
angebliche Vergewaltigung, kommt zustande, wenn d. unverfrorene "Dame" nicht gelingt d. Kerl
hinterher abzuzocken oder sonstige Vorteile v. ihm zu ergattern.:-D

Die Weiber, die als "Berufs"nutten anerkannt sind, sind wenigstens ehrlicher im Vergleich zu
d. grosse Mehrheit ihrer Geschl.genosinnen, die verschiedene Formen von sexuelle Ausbeutung
der Männer praktizieren und wenn diesen sich nicht ausbeuten lässt, sofort z. Polizei laufen.

Avatar

, Gnädigste, gerade in diesen Forum ..........

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Dienstag, 26.08.2014, 08:01 (vor 1756 Tagen) @ solwad

Die ganze heuchlerische, verlogene Empörung mit eine Lawine von Falschbeschuldigungen wg.
angebliche Vergewaltigung, kommt zustande, wenn d. unverfrorene "Dame" nicht gelingt d. Kerl
hinterher abzuzocken oder sonstige Vorteile v. ihm zu ergattern.:-D

Passende Anekdote dazu:

Unbekannte Frau am Bankschalter:
"Was, der Hunderter ist falsch? Hilfe ich bin vergewaltigt worden!" http://www.wgvdl.com/zitate#01

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

powered by my little forum