Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

99094 Einträge in 23615 Threads, 287 registrierte Benutzer, 105 Benutzer online (1 registrierte, 104 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Otto von Bismarck: Eine Frau, die einen Kinderwagen vor sich herschiebt, hat das Recht.. (Allgemein)

JUNGHEINRICH, Montag, 20.04.2015, 19:20 (vor 1769 Tagen)

Eine Frau die einen Kinderwagen vor sich herschiebt, hat das Recht, zum Sieger von Sedan und zum
Dichter des "Faust" zu sagen: Bitte, gehen Sie mir aus dem Wege !

Als Otto das sagte war es normal, daß eine gesunde Frau 8 und mehr Geburten hatte, wobei nicht alle
Kinder die ersten Lebensjahre überstanden. Zudem verliefen manche Geburten bei Komplikationen tödlich.
In den Haushalten gab es noch keinen Elektroherd, keine Mikrowelle, keinen Geschirrspülautomat,
keine Waschmaschiene und keinen Wäschetrockner. Zentralheizung und fließend warmes Wasser war
Science Fiction. Zudem war das Klo im Hof oder im Treppenhaus und oft haben es sich mehrere
Mietparteien geteilt.
Heute würde der gute Otto von Bismarck so etwas nicht mehr sagen !
Heute sind viele deutsche Mütter noch immer die gleichen aggressiven Zicken, die sie schon vor ihrer
Schwangerschaft waren. Vor allem wenn das Auto in der Garage steht, die nächste Urlaubsreise ist
gebucht, es gibt nichts schlimmes und belastendes im Leben, alle leben in wirtschaftlich guten Verhältnissen
und haben eine schönes und behagliches Heim,
dann langweilen sich viele Ehefrauen und Mütter und werden immer unzufriedener.
Wie das dann ausgeht wissen wir wohl alle.
Wenn eine Mutter gewollt erwerbstätig ist und noch Kinder zu erziehen und den Haushalt zu führen hat,
dann ist sie auch unzufrieden.
Ist eine Mutter alleinerziehend, beklagt sie sich ebenfalls, ganz gleich, ob der Unterhalt vom Staat oder
vom (verstoßenen ?) Mann kommt.
Ich gehöre zu den wenigen Deutschen, die "Mein Kampf" gelesen haben.
An einer Stelle schreibt "Adi", daß Frauen irrational sind.
Man kann von ihm halten was man will, aber da hat er Recht !
Und wenn Otto von Bismarck heute noch leben würde, er würde sich dagegen wehren, daß ein Zitat von
ihm aus der Zeit und dem Zusammenhang gerissen wurde !

Daher stammt auch"vermehret euch"Ohne untertanen, arbeitern, soldaten stünden die wie Schwanz da!

Urknall, Montag, 20.04.2015, 20:53 (vor 1769 Tagen) @ JUNGHEINRICH

- kein Text -

powered by my little forum