Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126441 Einträge in 31022 Threads, 293 registrierte Benutzer, 610 Benutzer online (2 registrierte, 608 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Geschlechtsumwandlung beim Väteraufbruch ? (Vaeter)

Bolle aus Berlin, Sunday, 14.06.2015, 11:29 (vor 3269 Tagen)

Wenn das Geschlecht eine soziale Konstruktion ist - dann die Vater- und Mutterschaft erst recht!

Zumindest kann dies ein Gedankengang gewesen sein der dazu führte, dass der Väteraufbruch auf seiner Hauptseite eine "Werbung" für eine lokale Jubiläumsfeier des (bundesweit und bei Männern/Vätern sehr bekannten ?) Verbandes berufstätiger Mütter e.V. (VBM) einstellte.

http://www.vaeteraufbruch.de/
http://www.vaeteraufbruch.de/index.php?id=42&tx_ttnews[tt_news]=17278

Beim Väteraufbruch (für Alles?) handelt es sich um den e.V. der seit einiger Zeit stolz auf seine Mitgliedschaft im Bundesforum Männer hinweist.
Und dieses Bundesforum wiederum ist die Truppe deren Schnappatmung durch Finanzmittel des BMFSFJ (auch BMAAM - Bundesministerium für alle ausser Männer - genannt) ermöglicht wird.

Wohlfeile Worte des VBM "den Müttern mehr Karriereoptionen und den Vätern mehr Familie!“ scheinen die Anpassung (und -!- Auflösungsberechtigung) des Väteraufbruchs an den Mainstream zu beschleunigen.
Vom Aufbruch für Kinder oder gar einen Kampf gegen die Praxis der Sorgerechtapartheid, der gewaltsamen Trennung von Kindern und Vätern, keine Spur.

Gruß aus Berlin

und ´tschuldigung, dass ich als entsorgter Vater ab und an den Internetaufritt des Väteraufbruchs besuche um zu sehen, wo die mächtigen Kampftruppen (die Väterlobby) für Kinder stehen...:-D

Logische Folge eines gesellschaftlichen Prozesses.

Luitschi, Sunday, 14.06.2015, 12:37 (vor 3269 Tagen) @ Bolle aus Berlin

Mir ist persönlich keine Gesetzesänderung etc. bekannt, die auf Bestreben irgendeines Vätervereins zurückzuführen ist. Zweifelsfrei, es bedarf dieser Vereine, denn sie sind nicht mehr oder weniger noch eine letzte Stimme für entrechtete Väter/Männer in diesem Land, auch wenn sie immer mehr verstummen.

Die jahrzehntelange Politik der Altlastenparteien kann man mit folgendem Zitat gut beschreiben:

"Auf die Idee, dass Kinder der eigenen Bevölkerung die Zukunft eines Landes sind, ist in den letzten Jahren kein deutscher Politiker gekommen. Denn junge Familien zu ermuntern, Kinder zu bekommen, erinnert Politik und Medien in Deutschland an dunkelste Nazi-Zeiten. Wenn deutsche Familien Kinder bekommen, dann ist das irgendwie »rechts«. Politisch korrekt ist es heute, wenn Schwule und Transgendervertreter Kinder adoptieren und diese gendergerecht auf den ersten multikulturellen Tuntenball vorbereiten."

Insofern scheint sich nun auch der VAFK politisch korrekt in die Leibstandarte Schwesig einzuordnen. Das ist zweifelsfrei ein Erfolg für die Politik, die alles daran setzt, dass deutsche Volk auf Dauer auszurotten. Ein wirtschaftlicher Niedergang kann sich erholen, ein kultureller Abbruch ist irreversibel.

Unverständlich ist auch, dass man zwar derzeitig auf der politischen Hampelmann-Bühne erkennt, dass man den Bürger aus der Wahlmüdigkeit erwecken müssen, zeitgleich aber mit der Entvolkung und Geschlechterapartheid gegen ein ganz simples Prinzip der Natur verstößt. Dieser Staat respektive der Feminismus werden das mit voller Härte eines nahen Tages zu spüren bekommen, womit man letztlich auch sagen kann: "Das deutsche Familienrecht hat seine Aufgabe mit Bravour erfüllt!"

"In der Natur ist es unüblich, daß das Wirtstier ausgerottet wird, da ansonsten der Schmarotzer ebenfalls vom Untergang bedroht wäre. „Als Wirt bezeichnet man in der Biologie einen Organismus, der einen als Gast bezeichneten artfremden Organismus mit Ressourcen versorgt. Je nach Art der Wirt-Gast-Beziehung[1], kann der Wirt dem Gast Nahrung liefern, Schutz, Aufenthaltsort und die Möglichkeit zur Vermehrung oder Verbreitung gewähren.[2] Ist die Beziehung zum beiderseitigen Vorteil, spricht man von Symbiose; erleidet der Wirt einen Nachteil, handelt es sich um Parasitismus[3], nutzt der Gast lediglich Nahrungsabfälle, besteht Kommensalismus.“

http://de.wikipedia.org/wiki/Wirt_(Biologie)

Mit dem Niedergang des deutschen Volkes geht auch eine Ausdünnung genetisch veranlagter Eigenschaften verloren. Die Thesen von Sarrazin wurde zwar von den grünen Khmer bekreischt, aber nicht widerlegt. Die Zufuhr von Austauschwählern durch die politischen Schlepperbanden (zurückzuführen auf die politische DNS der Grünen) wird die intellektuelle Insolvenz dieses Landes nicht aufhalten und letztlich dazu führen, dass diese politischen Parasiten ihre bisherige Macht & Pfründe verlieren. Wie gesagt, langsam dämmerts bei den Idioten, denn man will ja als "Sofortmaßnahme" der "Wahlmüdigkeit" der Bürger entgegenwirken. Das Ali nicht mehr die CDU wählt, sondern die AKP oder PKK, kommt denen noch nicht in den Sinn. Aber Merkel ist so anpassungsfähig, die könnte auch in der Regierung Erdogan oder beim IS problemlos ein Amt begleiten.

Insofern lieber Bolle, wundere dich also nicht, wenn es so weitergeht wie bisher. Die politischen Entscheidungen trifft diese Politik sowieso nicht, sondern der Bürger mit dem Umzugswagen und der Sterbeurkunde. Wer kann, sollte sowieso aus Deutschland verschwinden. Je eher, umso besser.

Merkel

Hofberichterstatter, Sunday, 14.06.2015, 13:36 (vor 3269 Tagen) @ Luitschi

Die kinderlose Merkel ist ein gutes Beispiel für diese Argumentation. Die interessiert sich nicht ernsthaft für Umweltschutz, für die Staatsschulden schon gar nicht und die verbringt ihre letzten Tage in Saus u. Braus a la Elmau. Nach ihr die Sintflut.

Insofern können ruhig alle in Deutschland auf die Pauke hauen, Umweltschutz und Staatsschulden sind bald kein Problem der Deutschen mehr.

:-)

Merkel

KIS Leipzig, Sunday, 14.06.2015, 17:39 (vor 3269 Tagen) @ Hofberichterstatter

Die kinderlose Merkel ist ein gutes Beispiel für diese Argumentation. Die interessiert sich nicht ernsthaft für Umweltschutz, für die Staatsschulden schon gar nicht und die verbringt ihre letzten Tage in Saus u. Braus a la Elmau. Nach ihr die Sintflut.

Wann wird Merkel endlich weg sein?

powered by my little forum