Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

114386 Einträge in 26989 Threads, 293 registrierte Benutzer, 68 Benutzer online (2 registrierte, 66 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Weiberplage-Forum wird voraussichtlich am kommenden Freitag gesperrt sein (Gleichschaltung)

Wiki, Mittwoch, 09.08.2017, 23:51 (vor 1582 Tagen)

Via E-Mail:
Eilmeldung: Das Weiberplage-Forum wird voraussichtlich am kommenden Freitag gesperrt sein. Siehe die Meldung daselbst, oberster Eintrag. Für eine Weiterleitung und Kommentare dort und im WGVDL-Forum wäre ich dankbar.

Grüße
Thomas Lentze


Wikipedia, Stichwort Host Europe:

Die Host Europe Group Ltd. mit Hauptsitz in Hayes (England) ist ein Hosting-Anbieter, welcher seit April 2017 Teil der GoDaddy Group ist.

Dieser Wechsel, so war und ist mein Eindruck, hat sich auf die Einstellung gegenüber den Kunden ausgewirkt. Insofern kommt die Entscheidung meines Providers für mich nicht ganz überraschend. Allerdings hat sich auch das politische Zensur-Klima in Deutschland verändert. Wir können uns ja fragen, warum die Landesmedienanstalt, lange nach den Rechtsstreitigkeiten zwischen ihr und mir, erst jetzt den Provider aufgefordert hat, gegen mich aktiv zu werden. Das Schreiben der Landesmedienanstalt vom 1-8-2017 liegt als Anhang der Mail meines Providers bei. Hier die entscheidenden Sätze:

Ausweislich der Angaben bei der DENIC eG wird die Domain www.weiberplage. de durch Host Europe GmbH gehostet.

Gemäß § 10 TMG sind Dienstanbieter für fremde Informationen, die sie für einen Nutzer speichern, nicht verantwortlich, sofern sie [...] unverzüglich tätig geworden sind, um die Information zu entfernen oder den Zugang zu ihr zu sperren, sobald sie diese Kenntnis erlangt haben.

Wir fordern Sie daher auf, die Inhalte bzw. das Telemedienangebot unverzüglich zu entfernen und uns anschließend zu informieren.

Als Wiedervorlage haben wir uns den 01.09.2017 notiert.


Unterzeichnet hat das ein Henning Mellage.

Darüber hinaus hat die Host Europe GmbH mir fristgemäß zum 3. Oktober den Hosting-Vertrag gekündigt; das heißt, der gesamte Speicherplatz wird weg sein, ausdrücklich aber nicht meine 10 Domains.

-----------------

Die Landesmedienanstalt hat ihrem Schreiben eine Liste aller beanstandeten Einträge eingefügt. Es sind mittlerweile 21. Natürlich könnte ich diese löschen. Doch der Mail-Schreiber von Hosteurope teilt mit:

gehen [wir] davon aus, dass wenn sie lediglich die genannten Inhalte entfernen, uns in Kürze weitere Verstöße genannt werden. Nach der gesetzten Frist, Freitag, 11.08.2017, 12 Uhr, werden wir daher bei weiteren Verstößen die Site sperren, ohne eine erneute Frist zu setzen.

Er dürfte in seiner Annahme recht haben: Die Landesmedienanstalt würde sich nicht so schnell zufrieden geben.

Über den Fortgang werde ich - direkt oder (notgedrungen) indirekt - berichten.

trel / admin

http://weiberplage.de/index.php?id=13387

Weiberplage-Forum wird voraussichtlich am kommenden Freitag gesperrt sein

Ausschussquotenmann, Donnerstag, 10.08.2017, 06:59 (vor 1582 Tagen) @ Wiki

Er braucht einen Provider der kein Deutsch spricht. Besser einen aus Nordkorea als von hier. Aber trotzdem schön, dass er das jetzt auch noch durchexerziert hat. Das hilft dann vielen gleich zu Beginn bei der Anbieterwahl.

Avatar

Was Brautmeier a.D. wohl dafür schon Aufgewendet hat?

Borat Sagdijev, Donnerstag, 10.08.2017, 09:33 (vor 1581 Tagen) @ Wiki

Ein paarhunderttausend Euro Steuergeld waren es wohl schon, alleine durch sein Gehalt und seine Zeit.

Ich bin geehrt dass das Brautmeier Matriarsch meinen Beitrag beanstandete:

Für mich ist die Frage eher so:

Vergewaltigung ist ein Angriff auf einen Mann der die Frau und ihre Kinder versorgt. Ein unrechtmäßiger Zeugungsversuch.

Es ist ein Angriff auf Eigentum.

Alleine dadurch das der Mann die Frau versorgt wird sie ein Stückweit sein Eigentum. Es ist faktisch immer noch so, Geld fließt vom Mann zur Frau, nur mit weniger Kindern und Gegenleistungen der Frauen heutzutage.

Eigentumsrechte genießen gesetzlichen Schutz.

Also machte es Sinn Vergewaltigung zu verhindern und zu ahnden.

Anders überlegt ist aber eine Frau, wie unsere Durchschnittsfrau heutzutage, weniger Eigentum faktisch durch ihren Mangel an Gegenleistungen für den Aufwand den die Gesellschaft in diese steckt und aufgrund ihres geänderten rechtlichen Status und Stellung in der Gesellschaft.

So ist eine Vergewaltigung weniger hart zu ahnden, nicht über das Maß von Körperverletzung und Nötigung, denn Frauen sind heute Eigenverantwortlicher, gehören niemandem der dann in besonderer Weise geschädigt wäre, sind nicht mehr schützenswertes Eigentum sondern, wie gesagt, eher eine Fehlinvestition.

Wollte man die Vergewaltigung von Frauen durch Männer, also den „widerrechtlichen Zeugungsversuch“ ahnden so müsste man in gleichem Maße eine rechtmäßige Zeugung von Frauen fordern was natürlich auch eine Ahndung von Verhinderung einer Zeugung, Abbruch einer Zeugung oder Tötung neugeborenen Lebens durch Mütter bedingt.

Ich persönlich bin deswegen der libertären Meinung dass Vergewaltigung keine zeitgemäße Straftat mehr ist, es ist Körperverletzung und Nötigung.

So wird der Fall in Indien für mich zu einem Mordfall der das Glück als einer von hundert Morden pro Tag in Indien hatte es in unsere Nachrichtenseifenopern und sozialen Weiberneztwerke zu schaffen.

Anmerkung durch admin am 13-9-2013: Dieser Text ist durch Dr. Jürgen Brautmeier, Direktor der Landesmedienanstalt Nordrhein-Westfalen (LfM), als absolut unzulässiger Inhalt bezeichnet und unter Zwangsgeldandrohung gestellt worden.

In vorliegendem Falle lehne ich jede Selbstzensur kategorisch ab, da ich mich an der Demontage des Rechtsstaates nicht beteiligen will. Der demokratische Rechtsstaat lebt vom Diskurs, nicht von der Diskurs-Unterdrückung.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Laut Google ist Deutschland Zensur Weltmeister

Marvin, Donnerstag, 10.08.2017, 16:55 (vor 1581 Tagen) @ Wiki

Das muss unbedingt an die Öffentlichkeit. Arbeitskollegen glaubten mir nicht, erst als ich sie auf Google verwiesen habe und die Mainstream Medien wie ARD ZDF usw. reine Volksverarscher sind, stand ihnen das Entzetzen im Gesicht.
https://www.google.de/search?q=deutschland+zensur+weltmeister&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=23GMWdTIKcrc8AfAlIHwBA

kopieren

jsm, Donnerstag, 10.08.2017, 17:57 (vor 1581 Tagen) @ Marvin

Hallo Thomas

Ich hoffe Du hast eine Kopie der ganzen Seite angelegt. So kannst Du sie bequem an einem anderen Ort wieder veröffentlichen.

Ok, ich weiss, Du bist kein Fan von CMS, aber mit WordPress und dem Modul "Duplikator" geht so etwas noch viel einfacher.

kopieren

trel, Donnerstag, 10.08.2017, 19:41 (vor 1581 Tagen) @ jsm

Hallo Thomas

Ich hoffe Du hast eine Kopie der ganzen Seite angelegt. So kannst Du sie bequem an einem anderen Ort wieder veröffentlichen.

Ok, ich weiss, Du bist kein Fan von CMS, aber mit WordPress und dem Modul "Duplikator" geht so etwas noch viel einfacher.

Danke für deine Hinweise. Mit WordPress habe ich nur wenige Gestaltungsmöglichkeiten, und der Hintergrund ist mir etwas suspekt. Den "Duplikator" kenne ich nicht. Das Problem ist aber tatsächlich der Hoster, genauer: die neuen Gesetze, welchen diesen unter Druck setzen können. Ich persönlich konnte allen Angriffen standhalten.

Selbstverständlich habe ich alle Daten mehrfach gesichert. Dabei geht es mir vor Allem um die Dokumentation der Zensur. Denn viele der Beiträge, so ehrlich möchte ich sein, sind inhaltlich nicht erhaltenswert. Die WikiMANNia ist heute das beste Informationsportal für Feminismuskritik. Eigentlich bedürfte es keines Forums mehr, zumindest meines nicht.

Es kann aber sein, daß irgendwann später, vielleicht wenn die Zensur sich anderen Dingen zugewandt oder ganz aufgehört hat, einige Leute sich fragen werden: Was hat denn der Betreiber so Schlimmes geschrieben, daß das nicht gelesen werden durfte? Woran haben die staatlichen Zensoren damals Anstoß genommen? Das ist vielleicht also von bedingt historischem Interesse. Das ist auch der Grund, weshalb ich bisher nichts löschen wollte.

Anderseits enthält mein Forum auch viele Einträge, die keine "schlimmen", aber teilweise sehr originelle und/oder gut formulierte Gedanken enthalten. Um die ist es, aus meiner Sicht, wirklich schade. Bisweilen werde ich durch die Auswertung meiner Besucherstatistik darauf gestoßen und sage mir dann: Donnerwetter, da hatte ich / hatte er ja einen tollen Einfall! Schade, wenn das nun alles weg ist. Über 13.000 Einträge sollen verschwinden, weil ungefähr zwanzig dabei sind, die den Zensor stören.

Grüße an alle, die mitfühlen! Und möge die WikiMANNia dem Volk / den Völkern erhalten bleiben!
trel

Ltd. Dino zitiert

Don Camillo, Freitag, 11.08.2017, 01:31 (vor 1581 Tagen) @ trel
bearbeitet von Don Camillo, Freitag, 11.08.2017, 01:40

Im Namen der Männer die aufgrund von Weiberplage nicht in die Scheiße gegriffen haben möchte ich an dieser Stelle für die erstklassige Aufklärungsarbeit danken. Aufgrund der Reaktion erkennt man wie weit das links-grün-versiffte Faschokarzinom (diesmal Fem-Faschismus) am wuchern ist. Anbei bemerkt hatte Weiberplage nicht nur im Männermagazin unvergesslichen Niederschlag hinterlassen (Sicherungskopie):

21.01.2013
Das Männermagazin
Vorsicht vor den deutschen Schnüfflern

.
Die Landesmedienanstalten Deutschlands haben eine wichtige Aufgabe: Sie schnüffeln sich durch die Medienlandschaft und verhängen Bußgelder, wenn sie Ordnungswidrigkeiten in Publikationen feststellen. Das ist sehr löblich und edel, denn immerhin wird das deutsche Volk so vor "falschen" Informationen geschützt. Die Ordnungswidrigkeiten werden nach einem undurchsichtigen Schlüssel festgestellt. Um es vorab zu sagen: Erich Mielke war weder Mitglied noch Berater einer Landesmedienanstalt.
.
Die Webseite www.weiberplage.de hat es nun erwischt. Diese Webseite ist ein Forum, das sicherlich mit ungewöhnlichen Informationen glänzt. Der Inhalt mag vielleicht nicht jedermanns Geschmack sein, aber die Meinungsfreiheit sollte das aushalten können.
.
Ältere, lesbische und muschiliebene Damen wie Alice Schwarzer dürfen öffentlich sagen, dass der Sexualakt an sich eine Unterdrückung der Frau darstellt oder dass Männer potentielle Vergewaltiger sind, doch für Männer gilt diese Meinungsfreiheit offenbar nicht. Der Inhaber der Webseite Weiberplage, Thomas Lentze, wurde von der Landesmedienanstalt abgemahnt und sollte ein Bußgeld von 5.500,- € zahlen. Dagegen legte er Widerspruch ein und das Amtsgericht verurteilte Thomas Lentze zu einer Zahlung von 1.000,- €. Damit dürfte der Beweis erbracht sein, dass Landesmedienanstalten völlig überzogene und willkürliche Bußgelder verteilen. Landesmedienanstalten dürfen Bußgelder beliebig hoch festlegen. Eine Kontrollorganisation existiert nicht. Das ist ein unbestrittener Vorzug der deutschen Demokratie.
.
Was ist passiert? Thomas Lentze hat recht interessante Thesen aufgestellt. Hier einige Beispiele:
„Feminismus ist der Klassenkampf gegen den Mann“
„Feminismus bedeutet die fortschreitende Lähmung aller Kulturen“
„Es gibt einen Mangel an Männern, die den Weibern zeigen, wo es langgeht.“
.
Mitunter bezeichnet Thomas Lentze alleinerziehende Frauen als „eigenleistungsunfähige Kackbratzen mit erhöhtem Wurfbedürfnis“. Das ist eine nicht unwitzige Beschreibung von faulen Weibern, die dank eines oder mehreren Kindern in der sozialen Hängematte liegen. In der Regel wollen diese Frauen sogar arbeiten, jedoch bleibt es meist bei der blossen Absichtserklärung.
.
Solche und ähnliche Aussagen reichen den Landesmedienanstalten aus, um Webseitenbetreiber mit hohen Bußgeldern in die Knie zu zwingen. Unter dem Deckmantel der Demokratie ist das natürlich legal und richtig. Vielleicht passt für diese Demokratieauslegung folgende Episode: Präsident Putin wurde gefragt, warum er denn friedliche Demonstranten zusammenknüppeln ließ. Putin antwortete prompt und zielsicher, dass der Westen das genauso macht, nur dass dort ein demokratischer Knüppel verwendet wird. (Ein demokratischer Knüppel ist genauso schmerzhaft wie ein russischer. Wo ist da der Unterschied? – Die Red.)
.
Die jahrhundertelange Unterdrückung der Frauen brachte immerhin Fortschritt, Wirtschaftswachstum und Wohlstand. Es handelt sich um ein sehr erfolgreiches System. Diesen Fakt wird sicherlich niemand ernsthaft bestreiten wollen. Es ist kaum vorstellbar, dass Feministinnen ähnlich erfolgreich sein können, wie wir Männer. Diese Aussage mag frauenfeindlich sein, aber sie stimmt und ist eine Tatsache. Frauen müssen erst noch den Beweis antreten, dass wir Männer von der Arbeit der Frauen leben können. Und nichts anderes beschreibt Thomas Lentze, jedoch in einer ungewöhnlich klaren Sprache.
.
Hintergrundinformationen zur Abmahnung der Landesmedienanstalt

Frist endet heute mittags - Nachgedanken

trel, Freitag, 11.08.2017, 09:16 (vor 1581 Tagen) @ Don Camillo

Im Namen der Männer die aufgrund von Weiberplage nicht in die Scheiße gegriffen haben möchte ich an dieser Stelle für die erstklassige Aufklärungsarbeit danken.

Danke für den Zuspruch!

Kurz vor Mittag werde ich das Forum zur Überarbeitung außer Betrieb setzen, wie dort angekündigt. Das kann, muß aber noch nicht das Ende bedeuten.

Es ist doch merkwürdig: Ich vertrete ein christlich-konservatives Weltbild, wonach die Familie aus Mann und Frau besteht, und zwischen diesen wiederum eine klare Aufgabenteilung (m → Produktion; w → Reproduktion). Und dieses Weltbild soll Kinder und Jugendliche nachhaltig in ihrer Entwicklung zur eigenständigen und selbstverantwortlichen Persönlichkeit schädigen! Da sind Kräfte am Werk, gegen welche jede Argumentation zwecklos ist. Hier hilft (vielleicht) nur noch Beten und die wirkliche Solidarität all derer, die dem Tiere widerstehen. So wie der Krieg durch die Regierung nach innen geholt worden ist, diesseits der Staatsgrenzen, so müssen wir auch persönlich nach innen gehen und dort unsere Bewährungsprobe bestehen.

Grüße
trel

Innere Emigration, das hatten wir doch schon mal?!??

Mus Lim (Der Emigrant), Freitag, 11.08.2017, 10:19 (vor 1580 Tagen) @ trel

Innere Emigration bezeichnet die Haltung von Künstlern, Schriftstellern und Gelehrten, die in der Zeit des Nationalsozialismus in Opposition zum NS-Regime standen, jedoch nicht aus Deutschland (bzw. nach dem Anschluss 1938 aus Österreich) auswanderten. Häufig kommt der Begriff auch in Bezug auf Künstler in der Zeit nach 1945 zur Anwendung, dieser erweiterte Gebrauch ist jedoch umstritten. - http://de.wikipedia.org/wiki/Innere_Emigration

Die jetzige Lage

trel, Freitag, 11.08.2017, 14:27 (vor 1580 Tagen) @ trel

Ich hatte gestern bei der Host Europe angefragt, welche oder wieviele Einträge denn nun gelöscht werden sollen, und heute mittags, wie angekündigt, das Forum provisorisch außer Betrieb gesetzt.

Die Antwort des Herrn Alexander Schaefer von Host Europe lautet so:

Wenn Sie nun alle genannten URLs entfernen, werden wir der Landesanstalt für Medien NRW das entsprechend mitteilen. Für uns entfiele damit vorerst der Grund Ihren Webspace zu sperren. Sollten wir weitere Beschwerden erhalten, werden wir jedoch umgehend, ohne das Setzen einer neuen Frist, eine Sperrung veranlassen und eine fristlose Kündigung wegen des Verstoßes gegen § 3 unserer AGB prüfen. Zudem fordern wir Sie hiermit auf, einen Jugendschutzbeauftragten zu bestellen und die Bestellung entsprechend zu veröffentlichen.

"Sollten wir weitere Beschwerden erhalten..." Das ist freilich zu erwarten, denn die LfM hat ihre Liste seit erster Beanstandung immer weiter verlängert und würde dies sicher auch in Zukunft tun. In jetziger Situation, so vermute ich, sogar umgehend, um die Sperrung herbeizuführen. Einen willigen Vollstrecker hat die LfM jetzt ja gefunden.

Als ungünstig werte ich auch die Aufforderung zur Bestellung eines Jugendschutzbeauftragten seitens der Host Europe. Ich hatte dem Herrn Alexander Schaefer schon in meiner vorherigen Mail mitgeteilt, daß das OLG Düsseldorf mit bindender Wirkung die Notwendigkeit eines Jugendschutzbeauftragten ausdrücklich verneint hat. Und seine absurde Behauptung, ich würde den NS verharmlosen (welchen ich als eine der historischen Grundlagen des Feminismus sehe), hat er ebenfalls nicht zurückgenommen.

Da nun das Problem offensichtlich die Zusammenarbeit der Landesmedienanstalten mit den deutschen Providern ist und nicht meine persönliche Angreifbarkeit, bliebe als Ausweichmöglichkeit wirklich nur noch, einen ausländischen Provider zu beauftragen. Dies ist mir ja schon früher vorgeschlagen worden, aber solange der Provider mit mir kooperieren wollte oder durfte, habe ich damit gezögert.

Der ausländische Provider muß nicht kostenlos sein, aber das Angebot muß eine Datenbank einschließen, ohne die das Forum nicht läuft. Zwei Anbieter wurden ja schon genannt, aber mit denen habe ich keine Erfahrungen. Daher jetzt meine abschließende Frage, vielleicht auch an Rainer, der ja mit diesem Forumtyp bestens vertraut ist: Welchen Provider würdet ihr definitiv empfehlen? Falls ihr mir das lieber persönlich mitteilen wollt: 0228-68 96 535, ansonsten tl@trel5.de (bei Host Europe) oder salz@säu.re (bei einem anderen deutschen Hoster).

Mit den besten Grüßen und Erfolgswünschen für euch, die ihr weitermachen könnt -
trel

agentin.org

jsm, Freitag, 11.08.2017, 18:35 (vor 1580 Tagen) @ trel

Lieber trel

Vor kurzer Zeit hatten einige Feministinnen ein Wiki aufgeschaltet, auf dem sie die "weltweite Vernetzung" der "bösen" Antifeministen aufdecken wollten. Ok, das Wiki ist wieder verschwunden :-)

http://falscherlink/ (www. und dann agentin und dann .org :-) )

Wie Du siehst, konnten die sich nur eine kurze Zeit halten, denn alles "perverse" nimmt ein schnelles Ende.

Ich hoffe, dass Deine Aufklärungsarbeit weiter gehen wird, bis zum letzten Tag :-) !

Gruss
Juan Stephanus Maria (ein emigrierter Einsiedler :-) )

Avatar

...

Carlos, Samstag, 12.08.2017, 18:08 (vor 1579 Tagen) @ trel

Egal, welchen Standpunkt ich zur Vergangenheit und meiner Erinnerung daran zwischen Dir und mir einnehme - ich zolle Dir meinen höchsten Respekt in Deinem Kampf mit einem übermächtig scheinenden Gegner. Ich habe ein paar Male in Deinem Forum quergelesen, und dort gibt es wirklich und buchstäblich überhaupt nichts, was diese staatlichen Daumenschrauen, die man Dir allenthalben anlegen will, auch nur ansatzweise rechtfertigen würde. Im Gegenteil: Du hast feinsäuberlich dokumentiert, was seitens des links-rotgürnen Siffs zu bekunden hierzuschland alles erlaubt ist, seitens Deines Forums aber nicht. Harmlos. Harmlos und eigentlich - eigentlich! - von der Meinungsfreiheit abgedeckt. Etwas weiter unten (oder oben?) haben wir's ja dokumentiert, wie traditionell Deutschland sich verhält: Es steht ganz oben in der Liste der unerbittlichsten Zensoren. Ich wünsche Dir ehrlich alles Gute für die Zuknunft; das wirst Du brauchen. Du hast Courage.

Carlos

--
Laudetur Iesus Cristus per ómnia sǽcula saeculorum.
為了小孩子我砸鍋賣鐵。。。
La vida es sueño...
Nayax t’ant’ apanta wajchanakaxa manq’añapataki…
Con không gần phải khiếp sợ, bố ở dây, cảnh giác...

So sei es!

trel, Samstag, 12.08.2017, 21:03 (vor 1579 Tagen) @ Carlos

Egal, welchen Standpunkt ich zur Vergangenheit und meiner Erinnerung daran zwischen Dir und mir einnehme [...] Ich wünsche Dir ehrlich alles Gute für die Zuknunft

Das freut mich und beruhigt mich. Es ist wahr, wir sind in der Vergangenheit, es dürfte zehn Jahre zurück liegen oder länger, heftig aneinandergeraten. Aber wie heißt es im wichtigsten Gebet der Menschheit:

...und vergib uns unsere Schuld(en), so wie wir vergeben unseren Schuldigern.

Und schuldig sind wir vor dem höchsten Richter alle, jeder auf seine Weise; und häufig, ohne daß es uns bewußt ist. Doch wie bei vielen Menschen erweitert sich mein Schuldbewußtsein mit dem Alter, und entsprechend die Duldsamkeit angesichts der alltäglichen menschlichen Schwächen.

Etwas weiter unten (oder oben?) haben wir's ja dokumentiert, wie traditionell Deutschland sich verhält: Es steht ganz oben in der Liste der unerbittlichsten Zensoren.

Ich hab's gelesen und war zunächst einmal überrascht. Aber nach einiger Besinnung ist es nicht mehr überraschend. Der zeitweilige Raum-Imperialismus Deutschlands hat sich zu einem Teil metamorphosiert (gewandelt, aber nicht geläutert) in einen globalen Moral-Imperialismus; zum andern Teil hat er die Stoßrichtung gewechselt, nämlich von zentrifugal nach zentripetal. Das heißt, er bedroht jetzt nicht mehr umliegende Völker, sondern er zielt auf das eigene Herz, d.i. das deutsche Volk und die deutsche Volksseele.

Man kann das bezeichnen als eine nicht physische, aber staatliche Autoimmunerkrankung. Denn so wie es nicht nur venerische Geschlechtskrankheiten gibt, sondern auch solche an der Grenze zwischen Leib und Seele - ich meine die sexuellen Perversionen, das sind die wahren Geschlechtskrankheiten -, so gibt es auch soziale Autoimmunerkrankungen. Bei uns ist eine solche mittlerweile verstaatlicht und verrechtlicht. Toleriert wird daher jetzt die Vielfalt in der Hose, nicht mehr im Kopf. Zur Hoch-Zeit unserer Kultur war es umgekehrt.

Ich denke, wir müssen nicht daran verzweifeln. Gott läßt seine Sonne scheinen über die Gerechten und die Ungerechten. Er hat das Buch des Lebens als Krimi konzipiert. Er hat den Teufel zugelassen. Also haben wir Gegner im Himmel wie auf Erden. Aber wir brauchen Gegner, um Stärke zu entwickeln! In der Überwindung liegt das Ziel. Also, wie schlimm es auch kommen mag: Es gibt keinen Grund, den Lebensmut zu verlieren. Der wirklich Gläubige hat am allerwenigsten Grund dazu.

In diesem Sinne!
trel

powered by my little forum