Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

98529 Einträge in 23443 Threads, 286 registrierte Benutzer, 56 Benutzer online (0 registrierte, 56 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Durch Fall Mia aufgewirbelt: Es läuft ein forciertes Massen-Cuckolding der jungen weißen Männer (Gesellschaft)

NWO, Dienstag, 02.01.2018, 19:14 (vor 748 Tagen)
bearbeitet von NWO, Dienstag, 02.01.2018, 19:30

Cuckolding (altdeutsch s.v.w. Hahnrei-spielen oder den Gehörnten spielen) ist ja eigentlich eine sexuelle Spielart in einer MFM-Beziehung, bei dem der Cuckold daraus sexuelle Lust bezieht, dass sein Hotwife mit seinem Wissen mit dem Bull fremdgeht. (soweit die komprimierte Form mit allen Fachbegriffen) Das Spiel ist zwischen allen 3 Parteien abgesprochen.

Im Unterschied dazu ist das gesellschaftliche Massen-Cuckolding durch importierte, männliche, junge, kräftige, archaische Bulls für mindestens einen der Beteiligten nicht freiwillig und auch nicht mit sexueller Lust verbunden, zumal die Leistungsfähigen unter den Gehörnten ihr eigenes Cuckolding durch ihre Wertschöpfung via Steuergelder bezahlen.

Es ist eine Sache, dass wir durch die forcierte Massenansiedlung von Plansiedlern (ein nicht-euphemistischer Begriff für "Flüchtlinge") in der jungen Alterskohorte, also bei Menschen in der Sturm-und-Drang-Zeit, bereits einen Männerüberschuss haben, bei dem jeder 5. Mann leer ausgeht. Brisanterweise ist das die Alterskohoerte mit den Hormonwallungen.

Eine ganz neue Qualität erreicht das ganze aber dadurch, dass es gezielte, von Steuergeldern bezuschusste Verkupplungsinitiativen zwische weißen Mädchen und "Südländern"(tm) gibt, die diese eigentliche Intention mit allerlei Vorwänden zu tarnen versuchen, wie auch hier, und viele, viele andere.

Den Fall Mia und die dadurch aufgedeckte Kuppelshow kann man nur als Spitze des Eisberges betrachten. Es läuft ein eiskalter berechneter Plan, der als komplementäre herangezüchtete Faktoren nutzt:
- die leichte Beeinflussbarkeit und Lenkbarkeit des jungen Weibes ("gegen Rassismus und so")
- die gezielt "verschwulte" weiße männliche Jugend
- der instinktiven Sehnsucht des Weibes (quasi auf BIOS-Ebene) nach einem starken archaischen Besamer

Das ganze Spiel ist absolut perfide und so grausam, wie Natur grausam sein kann.

Es scheint so, als wenn man sich erst jetzt traut, den Plan mit geistigen Vätern wie Hooton, Coudenhove-Calerghi u.s.w. so richtig zu zünden, weil das deutsche Volk sturmreif verblödet ist.

Es bleibt spannend, ob der Plan gelingt.

Anabel Schunke auf Achgut zeigt zarte Ansätze von weiblicher Selbstreflexion

NWO, Dienstag, 02.01.2018, 20:51 (vor 748 Tagen) @ NWO

in Bezug auf meine unten genannten Faktoren.

http://www.achgut.com/artikel/malte_murat_und_die_liebe_wie_in_hollywood

Aber dass sie richtig hart mit ihresgleichen ins Gericht geht im Pirincci-Stil (z.B. "Wir sind es, die nur mit dem Geschlechtsteil denken, ja, wir Weiber denken nur mit der Muschi. Der ewige Vorwurf an den schwanzdenkenden Mann war immer nur Projektion") ... naja, eher friert die Hölle zu.

Die "Flüchtlinge" werden schon durch Behörden-Schl... angefixt

Henry @, Dienstag, 02.01.2018, 23:17 (vor 748 Tagen) @ NWO

[image]

Liane Boenig hat keinen Job wie jede andere: Sie entscheidet über das Schicksal von Menschen, die in Deutschland Asyl beantragt haben. Wie macht sie das? Und was macht diese Verantwortung mit ihr? Ein Tag im Leben einer Berliner Asyl-Entscheiderin.

Mit ihrer Jeans und ihrem dunkelblauen Blümchen-Shirt sieht Liane Boenig eher so aus, als würde sie gleich entspannt mit Freunden im Park abhängen, als die Anhörung eines Asylbewerbers zur leiten. Keine Bluse, kein Hosenanzug, kein Blazer. "Man darf nicht vergessen, ganz viele Antragsteller kommen aus Ländern, die vor Behörden Angst haben, weil sie wahnsinnig schlechte Erfahrungen damit gemacht haben. Deshalb finde ich es umso wichtiger, dass ich nicht dieses Obrigkeitsgefühl vermittle", sagt die 27-Jährige, die als Entscheiderin beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Berlin-Wilmersdorf arbeitet. Auch ihr Büro hat Liane Boenig so gestaltet, dass sich die Asylsuchenden möglichst wohl fühlen. An den Wänden hängen Landkarten, auf dem Fenstersims und den gelblichweißen Aktenschränken versuchen ein paar Zimmerpflanzen dem sterilen Raum zumindest einen Hauch von Heimeligkeit zu verleihen.

Quelle: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2017/12/alltag-entscheiderin-asyl-bamf.html

Ob da der ein oder andere Asylbegehrende mit seinem Weltbild klar kommt, wenn er die Fleischauslage der Behördenvertreterin sieht... :-D

--
Linke sind die Cholera, Rechte sind die Pest
und besser ist’s auch nicht beim Rest!

Avatar

Die Befreiung der Frau

adler, Kurpfalz, Mittwoch, 03.01.2018, 14:28 (vor 748 Tagen) @ Henry

Mit ihrer Jeans und ihrem dunkelblauen Blümchen-Shirt

Ich sehe da kein Blümchen-Shirt. Ich sehe da nur einen tiefen Ausschnitt, der eher an ein Dirndl erinnert. Der Brüderle sicher auch. Nur diesmal würde er nicht nur ein Kompliment machen, sondern schlicht einfach die Wahrheit sagen.

"Man darf nicht vergessen, ganz viele Antragsteller kommen aus Ländern, die vor Behörden Angst haben,

Und Frau sollte nicht vergessen, ganz viele Antragsteller sind jung, männlich und geil und kommen unbegleitet von einer Frau bis zu diesem Schreibtisch. Da hocken sie dann eine ganze Weile und sehen nur dieses Gebirge. Und weil sie aus Ländern kommen, in denen sie so etwas in der freien Wildbahn noch nie gesehen haben, sondern wo die Frauen bis zum Ganzkörperzelt verhüllt herumlaufen, macht das was mit ihnen.

Weil sie aber aus Ländern kommen, "die vor Behörden Angst haben" und die Schlampe mit dem großen Schaufenster die Macht hat über sie zu entscheiden, ob sie nun 15, 17 oder doch eher älter als 30 Jahre sind, reißen sie sich vor diesem Schreibtisch zusammen und tun so, als ob sie nix gesehen hätten.

Und dann geht der raus, angespitzt wie er ist und weiß nicht, wie und was er damit machen soll. Und die Damsel in Distress hockt noch weiter hinter ihrem Schreibtisch und reibt die Auslagen dem nächsten unter die Nase. Verantwortung? Nein danke! Sie macht das ja "nur für sich", weil sie das halt selber schön findet.

Ob bei dieser Unschuld vom Lande nicht doch ein klein wenig Flirtverhalten mitspielt? Nie und nimmer sagt die Genderwissenschaft! Diese Frau hat sich nur befreit. Befreit von was? Ich sage von jeder (Mit)Verantwortung für ihr eigenes Tun. Könnte auch eine Portion verkappter Sadismus mit im Spiel sein. Verkappt, verborgen und uneingestanden. Denn wer so harmlos schaut, wie die hinter dem Schreibtisch, die kann nur Gutes in sich tragen.

Ihre Klienten aber sind immer noch angespitzt. Und vielleicht ist auch mal ein Hussein K. darunter und trifft dann in der Nacht beim Herumstreunen in Freiburg auf eine 19 Jahre alte Studentin. Oder ein Eric X. findet am Bonner Rheinufer ein Zelt in dem ein Pärchen aus Freiburg übernachtet.

Ich will die Täter nicht von deren Verantwortung freisprechen. Natürlich tragen sie die Hauptverantwortung für ihre Tat. Aber auch ich will nicht ab Frühjahr wieder ständig ungefragt optisch getriggert werden. Die "sexuelle Befreiung" der Frau ist eine sexuelle Belästigung und eine Lüge. In Wahrheit ist es eine Machtdemonstration zur weiteren Domestizierung des Mannes. Frauchen legt dem Hund eine Wurst hin und verlässt den Raum. Aber wehe dir, du frisst die Wurst.

--
Den Drachentöter hat der Feminismus an die Drachin verfüttert!
Die Finanzindustrie muss zerschlagen werden

Einladung zum Hahnenkampf

Christine ⌂ @, Mittwoch, 03.01.2018, 10:58 (vor 748 Tagen) @ NWO

von Thor Kunkel -- Dass in Köln erneut „friedlich unter Polizeischutz“ gefeiert wurde, darf uns nicht täuschen: Deutschland tanzt nach der tribalen Pfeife des Einwanderers.[..]
 
Wer gesicherte Erkenntnisse der Verhaltensforschung nicht völlig ausblenden will, wird sich an den Gedanken gewöhnen müssen, daß in einer ethnisch durchmischten Bevölkerung unentwegt Dominanzrituale ablaufen, und daß sich junge Männer mit Migrationshintergrund einfach mit jungen Deutschen anlegen müssen – weil es ihrem Status entspricht. Dazu gehört auch das Austesten des Mannes vor den Augen der Frau, mit der Absicht, diese in ihrem Wahlverhalten zu brüskieren. Der Mechanismus ist so primitiv wie hier beschrieben, und er ist die bewährte Methode, einen schwächeren, weil weniger vitalen Menschenschlag zu verdrängen.[..]
 
Selbstverständlich gibt es neben diesen Spekulanten auch noch eine andere Sorte des Flüchtlings: Dabei handelt es sich um den echten Ausschuß Nord-Afrikas, den Funkenregen einer muslimisch entfachten Bevölkerungsschlacht gegen Europa, deren Auswirkungen auch Deutschland erstmals zu spüren bekommt. Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG) veröffentlichte bereits am 8. Juni 2011 einen offenen Brief, der diese Massen trefflich charakterisierte: „Die Afrikaner, die ich in Italien sehe, sind der Abschaum und Müll Afrikas. Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten.“
 
Diese „Ratten“ – so Bokwango wortwörtlich – hätten die moralische Schwäche der Europäer erkannt. Und jeder, dessen Asylantrag hier anerkannt wird, ruft ein Dutzend anderer nach und transportiert so das demografische, nordafrikanische Pulverfass mitten ins Herz von Europa.[..]
https://sezession.de/57520/?komplettansicht=1

Ein lesenswerter Beitrag, der zumindest zum Teil das derzeitige "Chaos in Deutschland" erklärt.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

"Flüchtlinge mitnehmen": Bahn und Caritas locken junge, weiße, wehrlose Mädchen für Flüchtlinge!

Wiki, Mittwoch, 03.01.2018, 11:29 (vor 748 Tagen) @ NWO

"Flüchtlinge mitnehmen": Bahn und Caritas locken junge, weiße, wehrlose Mädchen für Flüchtlinge!
http://dieunbestechlichen.com/2017/12/fluechtlings-aktion-der-bahn-junge-weisse-wehrlose-maedchen-als-lockvogel/

Lahr: Frauen berichten, wie man in einer deutschen Kleinstadt "kulturbereichert" wird

Wiki, Mittwoch, 03.01.2018, 11:30 (vor 748 Tagen) @ Wiki

Lahr: Frauen berichten, wie man in einer deutschen Kleinstadt "kulturbereichert" wird
http://www.philosophia-perennis.com/2018/01/01/lahr-frauen/

Vorsicht: Bilder!

Wiki, Mittwoch, 03.01.2018, 11:38 (vor 748 Tagen) @ Wiki
bearbeitet von Wiki, Mittwoch, 03.01.2018, 11:46

[image]

[image]

[image]

Vorsicht: Bilder!

Frank, Mittwoch, 03.01.2018, 11:49 (vor 748 Tagen) @ Wiki

Der Spruch unter dem Foto passt, zu 100% ,wie der xxx auf den Eimer.

Deswegen ist das Foto ja auch in WikiMANNia!

Wiki, Mittwoch, 03.01.2018, 12:25 (vor 748 Tagen) @ Frank

Der Spruch unter dem Foto passt, zu 100% ,wie der xxx auf den Eimer.

Deswegen ist das Foto ja auch in WikiMANNia. ;-)

Ich habe den Beitrag in WikiMANNia übernommen!

Wiki, Mittwoch, 03.01.2018, 12:29 (vor 748 Tagen) @ NWO

Dank an alle "Zuträger"!!!

powered by my little forum