Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96511 Einträge in 22812 Threads, 286 registrierte Benutzer, 139 Benutzer online (2 registrierte, 137 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Grünen-Politiker Markus Ganserer ist jetzt eine Frau (Genderscheiss)

shockley ⌂, Samstag, 10.11.2018, 13:50 (vor 288 Tagen)

Ein Mann, der für die Grünen im Landtag sitzt, identifiziert sich jetzt als Frau:
https://www.sueddeutsche.de/bayern/transgender-comingout-abgeordneter-gruene-ganserer-1.4205209

Als erster Abgeordneter in Deutschland macht der bayerische Grünen-Politiker Markus Ganserer öffentlich, dass er eine Transgender-Person ist.
Es ist das erste Coming-out eines Parlamentariers in Deutschland. Ganserer will damit ein Zeichen setzen: "Es braucht mehr Sichtbarkeit für das Thema und eine breitere Akzeptanz."
Vom Transsexuellengesetz fühle er sich "pathologisiert", weil es für eine Namens- oder Geschlechtsänderung psychologische Gutachten verlange.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie das mit der Quoten-Politik der Grünen harmoniert.
Wird er sich zukünftig für einen Listenplatz bewerben, der für Frauen vorgesehen ist?

Ich drücke ihm beide Daumen, dass er seinen Weg findet. In Zukunft kann Mann sich dann einfach zur Frau erklären, und schon kommt er auch in den Genuss der Quotensänfte :-P

Der GenderWahn beschränkt sich mittlerweile nicht mehr nur auf das Geschlecht!

Alfonso, Samstag, 10.11.2018, 14:56 (vor 288 Tagen) @ shockley

[image]„Diskriminierung“ – 69-Jähriger klagt, dass er lieber 49 sein will

Heute könne man alles ändern: Name, Geschlecht, sexuelle Ausrichtung – nur das Alter nicht, beklagt ein 69-jähriger Mann. Er fühlt sich diskriminiert. Und will auf dem Papier 49 sein. Nun muss ein Gericht entscheiden.

Quelle

Auch wenn er 49 im Pass stehen hat, bleibt der Körper trotzdrm 69 Jahre alt

Christine ⌂ @, Samstag, 10.11.2018, 22:02 (vor 288 Tagen) @ Alfonso

s_stirnpatsch

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Avatar

Grünen-Politiker Markus Ganserer ist jetzt eine Frau

adler, Kurpfalz, Samstag, 10.11.2018, 16:10 (vor 288 Tagen) @ shockley

Vom Transsexuellengesetz fühle er sich "pathologisiert", weil es für eine Namens- oder Geschlechtsänderung psychologische Gutachten verlange.

Das muss täglich neu ausgehandelt werden. Heute bin ich Mann, morgen Frau und übermorgen der Osterhase. Und Nahles singt dazu "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt."

--
Den Drachentöter hat der Feminismus an die Drachin verfüttert!
Die Finanzindustrie muss zerschlagen werden

Spätestens jetzt geht geschlechtsbezogene Quotierung gar nicht mehr

Andi, Samstag, 10.11.2018, 17:35 (vor 288 Tagen) @ adler

Tja - man kann nun mal nicht nach einer Eigenschaft wie "Geschlecht" quotieren, die nicht mehr zu fassen ist.

Das geht übrigens bereits nach dem Verfassungsgerichtsurteil über das "Dritte Geschlecht" von Oktober 2017 nicht mehr, nach dem eine Unterscheidung nach nur zwei Geschlechtern hier in Passanträgen die Inhaber eines weiteren dritten Geschlechts unzulässig benachteiligt. Siehe dazu Hadmut Danisch.

Denn eine Quotierung nach Geschlechtern würde ja eine Unterscheidung von x Geschlechtern verlangen, was dann notwenidgerweise einen Inhaber eines x+1 ten Geschlechts unzulässig benachteiligen würde.

In letzter Konsequenz verbietet das Verfassungsgerichtsurteil damit jegliche Differenzierung nach Geschlechtern. Entgegen der ursprünglichen Absicht des Gerichts, vermute ich mal.

Ich fände das gut. Die Grünen mit ihren zahlreichen Quotierungen wie z. B. Redezeitquotierung wohl nicht.

Gruß, Andi

Das wird alles an der feministischen Leier "Gewalt ist männlich" grundsätzlich nichts ändern.

Alfonso, Samstag, 10.11.2018, 17:45 (vor 288 Tagen) @ Andi

Aus Gründen der Existenzsicherung muss daran schon festgehalten werden. Die Grünen Pädophilen versuchen diesbezüglich gerade ihr Geschäftsmodell zu sichern:

[image] Das Gefährlichste, was die menschliche Evolution hervorgebracht hat, sind junge Männerhorden“: Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann warnt vor Gruppendynamiken und will auffällige Asylbewerber räumlich getrennt unterbringen.

Quelle

Was für eine perfide Dr....au, doch ein echter Linker!

Nihilator ⌂ @, Bayern, Samstag, 10.11.2018, 21:35 (vor 288 Tagen) @ Alfonso

Auf den ersten Blick schien es eine gute Nachricht: ein Grüner sagt, wofür die AfD in der Luft zerrissen würde. Und, flüchtig betrachtet, scheint vielleicht auch das vermeintliche Konzept der Isolation kurz nachvollziehbar. Aber!

„Wir können Asylsuchende, die Probleme bereiten, oft erst packen, wenn sie schwere Straftaten begehen“, sagte er der „Heilbronner Stimme“ und dem „Mannheimer Morgen“."

Lüge! Wie so oft, auch in diesem Fall: der Haupttäter war polizeibekannt, auf sein Konto gehen weitere schwere Straftaten, darunter eine weitere Gruppenvergewaltigung. Diese Klientel wird offenbar nicht einmal dann "gepackt", wenn sie schwere Straftaten begeht.

20.000 offene Haftbefehle in BaWü! Wobei man nicht einmal weiß, ob gegen diesen Typen überhaupt einer ausgestellt wurde.

Es geht ihm zufolge aber auch um Asylsuchende, die stehlen oder andere anpöbeln. „Dafür kommt man nicht ins Gefängnis. Trotzdem können wir solche Dinge nicht dulden.“

Linksgrüne Scheinwelten! Es ist illusorisch, auch nur ansatzweise gegen so etwas vorzugehen, wenn man nicht einmal schwerste Straftaten in den Griff bekommt.

Problematisch werde es, wenn nicht Einzelne eine Straftat begingen, sondern eine Gruppe. „Salopp gesagt ist das Gefährlichste, was die menschliche Evolution hervorgebracht hat, junge Männerhorden.

Die Gelegenheit, echt links-grüne Männerfeindlichkeit anzubringen. Das muß man wahrscheinlich, wenn man anderweitig von der Generallinie der Partei abweichen will.

Sicher sind Jungmännerhorden nicht ohne. Man könnte da die Grausamkeiten unter Wehrdienstleistenden erwähnen; wahrscheinlich eine Grundbedingung für Krieg. Aber wie geht es unter Weibern zu? Unter dem Psychoterror ist auch schon so manche zugrunde gegangen. Wird aber bei weitem nicht so thematisiert und problematisiert.

„Solche Gruppen muss man trennen und an verschiedenen Orten unterbringen“, sagte Kretschmann. Man müsse sie aus Großstädten herausnehmen. „Großstädte sind für solche Leute wegen der Anonymität attraktiv und weil sie dort Gleichgesinnte treffen.“ Der Gedanke, einige von ihnen „in die Pampa“ zu schicken, sei nicht falsch. „Das sind Dinge, die wir gerade überlegen.“

Toller Gedanke! Terrorisieren wir doch die bisher noch einigermaßen verschonte Landbevölkerung! Einigermaßen, denn natürlich gibt es keine "Pampa" in Deutschland; auch die kleinen Städte und Dörfer sind längst mit "Fachkräften" versorgt. Und nachdem man sie entwaffnet hat bis aufs Taschenmesser und ihnen die Polizeistationen wegrationalisiert hat, nun das.

Man kann kaum verkennen, wie hier skrupellos grüne Klientelpolitik gemacht wird, denn diese Partei hat ihre Wählerschaft ja vorwiegend in den Städten.

Und nun raten wir einmal, wie lange diese Problemfälle auf dem Land bleiben würden. Eine Residenzpflicht ist ja unmenschlich und wurde nicht zuletzt auf Betreiben der Grünen abgeschafft. So schnell kann keiner gucken, sind die Jungs im Zug oder Bus und schwups wieder in der Stadt.

Wieso kommt dieser Kretschmann nicht auf das Naheliegendste und Normalste von der Welt? Daß nämlich die Straftäter nicht aufs Land gehören, sondern abgeschoben in die Heimat.

Man könne nicht zulassen, dass eine kleine Minderheit eine große Zahl rechtschaffener Asylsuchender diskreditiere.

DAS laßt euch auf der Zunge zergehen, DAS ist die erste Sorge eines deutschen Ministerpräsidenten. Nicht etwa, daß solche Straftaten gegen Einheimische nicht geschehen!

Dieser Mensch gehört zur Rechenschaft gezogen.


Grüßla,
nihi

--
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


Verboten:
[image]

Hinweis

Alfonso, Samstag, 10.11.2018, 22:51 (vor 288 Tagen) @ Nihilator

Dieser Mensch gehört zur Rechenschaft gezogen.

Das würde ich mir wünschen ... und nicht nur der!

Lies dir mal das hier durch: https://www.journalistenwatch.com/2018/11/10/gruenkanzler-habeck-der/

Ich bin der Meinung, der ist mit seinem Artikel sehr nahe dran. Der momentane Höhenflug der Grünen Pädophilen schockiert, aber die sagen selber ... im kommenden Jahr, zu den ostdeutschen Landtagswahlen kacken die ab, aber ordentlich. Ja, wir Sachsen hassen die grünen Khmer. Es ist so ein niederer Abschaum. Die Landtagswahl in Sachsen wird der Hamma. Hier wird der erste AfD-Ministerpräsident gewählt. In meiner Nachbarschaft, im Arbeitskreis, in der Verwandtschaft ... alle wählen hier AfD. Das macht den linksgrünen Abschaum rasend vor Wut. Ich überlege von Leipzig sogar in den migrantischen Reinstraum "Sächsische Schweiz" zu ziehen. Da ist man noch Deutscher unter Deutschen.

Da wirst Du aber staunen...

Nihilator ⌂ @, Bayern, Samstag, 10.11.2018, 21:42 (vor 288 Tagen) @ Andi

...wie gerade für die GrünInnen so eine Eigenschaft genauestens zu fassen ist, wenn es um so etwas geht! Da schlagen die jeden rechten Biologisten blitzschnell um Längen! SO ist das nämlich nicht gedacht mit der Geschlechtsauflösung. Die werden da auch eine gute Begründung liefern, keine Sorge, so in etwa, daß die Neu-Frauen ja nicht die Jahrtausende Benachteiligung wie die Alt-Frauen erlebt hätten, sondern im Gegenteil sogar auf der privilegierten Seite gestanden haben vor ihrer Entscheidung.

Gab es da nicht schon vor Jahren schon eine grüne Stellungnahme, daß es nicht grüne Sache sei, gegen Benachteiligungen von Männern vorzugehen? Hab da so ein Zitat im Ohr...


Grüßla
nihi

--
CETERUM CENSEO FEMINISMUM ESSE DELENDUM.

MÖSE=BÖSE

Fast ein Jahr lang suchte sie Hilfe bei Psychiatern, dann wandte sie sich Allah zu.


Verboten:
[image]

Da wirst Du aber staunen...

Varano, Città del Monte, Samstag, 10.11.2018, 23:00 (vor 288 Tagen) @ Nihilator

Gab es da nicht schon vor Jahren schon eine grüne Stellungnahme, daß es nicht grüne Sache sei, gegen Benachteiligungen von Männern vorzugehen? Hab da so ein Zitat im Ohr...

Natürlich. Das war Doris Juranek, als es in Goslar darum ging, Monika Ebeling abzusägen.

--
Die zwei wichtigsten Thesen des Feminismus lauten: Erstens, Frauen und Männer sind gleich; zweitens, Männer sind Schweine.

powered by my little forum