Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126804 Einträge in 31156 Threads, 293 registrierte Benutzer, 528 Benutzer online (0 registrierte, 528 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Leutnant Dino's neuester Upload (Vaeter)

Hartmut @, Sunday, 10.03.2019, 00:11 (vor 1926 Tagen)
bearbeitet von Hartmut, Sunday, 10.03.2019, 01:09

https://www.youtube.com/watch?v=6kSaT2NWkV8

Ich soll ja gerade 1200 (!) Eurönchen an die "Opferhilfe"
blechen, da ich die Zufallserzeugerin meines genetischen
(aber mir unbekannten) Nachwuchses "auf sexueller Basis
beleidigt" hätte. Mein Vergehen: Ich mailte ihr vor einem
Jahr, sie sei sehr unansehnlich und könne mich kreuzweise.

Im Gegensatz zu Bräuning steh ich allerdings nicht auf
kosmetisch frisierte "Kindermösen", sondern auch im Ge-
nitalbereich süffige Frauen, aber das ist Geschackssache.

Meiner Erfahrung nach wünschen sich "Geldschlitz"-Tus-
sen keinen stattlichen Riesenpimmel, sondern den küm-
merlichen Däumling, der "keine Schmerzen verursacht".

Dabei ist doch das Gefährlich-Spannende an uns genau diese
horrende Angriffswaffe ("Prügel"), die Frauen erzittern (oder
besser "erbeben") läßt; Schmerz & Lust sind eins bei ihnen.
Ehrfurcht "erregende" Ausstattung bedeutet Mannhaftigkeit.

Heute bin ich davon überzeugt, daß diese nur entstehen kann,
wenn unsere Genitalien frühzeitig kräftig durchblutet und
gefördert werden, "wie ein Muskel, der trainiert wurde".

Interessanterweise haben mich Frauen aus Osta-
sien aus genau diesem Grunde nie "gereizt"; ihre
Körper sind letztlich "inkompatibel" zu meinem.

Allein schon diese "Manga-Kultur" mit dem Kind-
chenschema als überragendes Motiv stößt mich ab.
Ich brauche süffige Vollweiber, um Mann zu sein.

Leutnant Dino's neuester Upload

Hartmut @, Sunday, 10.03.2019, 01:23 (vor 1926 Tagen) @ Hartmut
bearbeitet von Hartmut, Sunday, 10.03.2019, 02:22

Ich will hinzufügen, daß Sexualität meines Erachtens den
Mann nicht zum Mann macht. Ich habe eine Bekannte, die
mich immer wieder aufs weibliche Geschlecht fixieren will:

"Schau mal, was für eine sexy Lady!" Frauen sind selbst im
fortgeschrittensten Alter derart selbstzentriert und EITEL,
daß sie es gar nicht in Betracht ziehen, daß es auch eine
innere Stärke, eine Kraft ohne sie, gäbe! Ich weise das al-
les zurück, wobei sie mich für "nicht normal" abstempelt.

Natürlich weiß ich, daß das nur Show ist, denn ich bin es,
mit dem sie ihre Zeit am liebsten verbringt. Schwanzge-
steuerte Trottel, die sich "lenken" lassen, verachtet sie.

Mein Name war Programm: hart sein, mutig. Wollte mich
jemand ärgern und provozieren, nannte er oder sie mich
Weichangst. Heute weiß ich, daß es Fremdsteuerung war.

Das Hochinteressante an dieser Thematik, ich würde
es kulturell bedingtes "Phänomen" nennen, ist jedoch,
daß es sich immer auf der sexuellen "geschlechtlichen"
Ebene abspielt und vollzieht, immer nur in Bezug aufs
bzw. in Kontrast zum anderen Geschlecht. Ist "Mann"
darüber hinausgewachsen und erhaben, "unerreichbar",
"unempfänglich" geworden, hat den Stachel im Fleisch
erkannt, wird dieses Schwert stumpf und wirkungslos.

Heute hörte ich einen wundervollen Vergleich: Ent-Scheiden
bedeutet, "das Schwert aus der Scheide zu ziehen" und sich
zum Herren seiner selbst durch mannhaftes Tun zu machen.
Das heißt also: seine Waffen sichtbar zum Einsatz bringen.

All diejenigen, die ihr Schwert noch immer "in der Scheide ver-
borgen" halten, sind allenfalls inaktive, abhängige Schwätzer.
Heidegger nannte es treffend "das Verborgene zu entbergen".

Ein funda-"mental"-er Paradigmenwechsel im Gegen-
satz zum bloßen weiblichen Hinnehmen ("Tolerieren").
"Erfolg" folgt nur aus Entschluß und Tat. Was da also
"ent-schlossen" wird, ist das Ich, das eigene Selbst.
Wer wird ent-schlossen, der vorher verschlossen war?
Es heißt ja auch nicht umsonst "Tat-Sachen schaffen"!

[image]

Leutnant Dino's neuester Upload

Hartmut @, Sunday, 10.03.2019, 02:28 (vor 1926 Tagen) @ Hartmut

Wer das (aus welchen "Gründen" auch immer) nicht will, will lieber
"Opfer" (ein zeitungeistiges Schimpfwort) bleiben, aber Opfer sein
ist im männlichen Modell der Welt nicht als evolutionäre Daseinsme-
thode vorgesehen, also wird er verschwinden - früher oder später.
Deshalb: seid nie "Opfer", sondern Täter und stolz auf eure Taten!

[image]

Leutnant Dino's neuester Upload

Hartmut @, Sunday, 10.03.2019, 02:44 (vor 1926 Tagen) @ Hartmut
bearbeitet von Hartmut, Sunday, 10.03.2019, 02:57

Er ist "ein Mann der Tat", ein "Macher". Wir alle haben uns wie Münchhhausen am eigenen
Schopf "aus dem Sumpf zu ziehen"! NIEMAND wird uns beistehen, das ist unser Schicksal!
Es ist aber auch unsere gewaltige, großartige Chance, als MANN zu reifen und zu wachsen!
Wenn ihr "Angst" davor habt, seid ihr demaskuliert, verängstigt, unmännlich, willige Opfer.

Alles, was wir zur Selbstbefreiung brauchen, ist bereits seit unserer Geburt
in uns vorhanden, hinterlegt, angelegt, wir müssen es nur "entbergen"! Das
männliche Geschlecht kennt keine "Angst", läßt sie sich auch nicht einreden!

"Angst" kommt von "Enge": emotionaler, geistiger Beschränktheit,
UNBEDARFTHEIT, das kann NIEMALS unserem Wesen entsprechen!
"Angst" ist ein Zeichen unfaßbarer UNREIFE, Männern UNWÜRDIG.

+

Quixote, NRW, Sunday, 10.03.2019, 04:03 (vor 1926 Tagen) @ Hartmut

- kein Text -

--
Negerküsse und Zigeunerschnitzel sind lukullische Spezialitäten.

Unansheliche Weiber bumsen ist Kuffnuckenverhalten!

Quixote, NRW, Sunday, 10.03.2019, 04:06 (vor 1926 Tagen) @ Hartmut

- kein Text -

--
Negerküsse und Zigeunerschnitzel sind lukullische Spezialitäten.

Man würde sagen "aus Mangel an Gelegenheit"

Hartmut @, Sunday, 10.03.2019, 04:30 (vor 1926 Tagen) @ Quixote
bearbeitet von Hartmut, Sunday, 10.03.2019, 04:37

...aber es ist eine unglaubliche persönliche Unreife bei denen im Spiel. Die
befinden sich etwa auf dem geistigen Entwicklungsstand eines 14jährigen.

powered by my little forum