Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96940 Einträge in 22946 Threads, 286 registrierte Benutzer, 149 Benutzer online (1 registrierte, 148 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Bischof Koch stellt Jesus als geisteskranken Gaukler und Scharlatan hin (Manipulation)

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Samstag, 13.04.2019, 17:42 (vor 162 Tagen)

Bischof Koch stellt Jesus als kranken Gaukler und Scharlatan hin, weil er ihn mit der kranken Greta auf eine Stufe stellt.

Kurz vor den Osterfeierlichkeiten hat Berlins Bischof Heiner Koch die Bibel in die Gegenwart zu übersetzen versucht. Er verglich dazu die schwedische Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg mit Jesus Christus. ... https://www.welt.de/politik/deutschland/article191860105/Fridays-for-Future-Berlins-Bischof-Koch-vergleicht-Greta-Thunberg-mit-Jesus.html


Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Avatar

Ist er das nicht auch?

Mordor ⌂ @, DEUTSCHland, Samstag, 13.04.2019, 18:47 (vor 162 Tagen) @ Rainer

Auf jeden Fall ist es der religiöse Führer einer der größten Pädophilennetzwerke weltweit. Die sogenannte "Kirche" (Tarnbezeichnung) fabuliert zwar immer von "Aufarbeitung", aber mehr als mit Geld den missbrauchten Kinderzeugen das Maul zu stopfen machen die auch nicht. Ähnlichkeiten zu den pädophilen Grünen sind natürlich rein zufällig.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

Ist er das nicht auch?

PACK-TV (der Echte Rechte), Samstag, 13.04.2019, 20:19 (vor 162 Tagen) @ Mordor

Auf jeden Fall ist es der religiöse Führer einer der größten Pädophilennetzwerke weltweit. Die sogenannte "Kirche" (Tarnbezeichnung) fabuliert zwar immer von "Aufarbeitung", aber mehr als mit Geld den missbrauchten Kinderzeugen das Maul zu stopfen machen die auch nicht. Ähnlichkeiten zu den pädophilen Grünen sind natürlich rein zufällig.

Schwachsinn...Jesus hat das Christentum gegründet und nicht die Katholische Kirche.
Die Kath. Kirche ist eine Erfindung Roms.

Avatar

Ist er das nicht auch?

Mordor ⌂ @, DEUTSCHland, Samstag, 13.04.2019, 20:38 (vor 162 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Aha ... Jesus hat also mit der Kirche nichts zu tun. Das war mir neu. Man lernt offenbar nie aus.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

Ist er das nicht auch?

PACK-TV (der Echte Rechte), Samstag, 13.04.2019, 21:07 (vor 162 Tagen) @ Mordor

Das sieht man schon am Kreuz, denn das Kreuz ist eben nicht das Symbol Jesu, sondern ein Fisch.
Jesus starb zwar an einem Kreuz, jedoch sah es ganz anders aus nämlich so X..dieses Kreuz war an einem Pfahl angelehnt... schau mal das Pontifex Symbol [image]
Das wird als Papst-Symbol missbraucht. In der Bibel wird die Kirche als "Die Hure Babylons" (Offenbarung des Johannes) bezeichnet.

Ist er das nicht auch?

tutnichtszursache, Samstag, 13.04.2019, 22:00 (vor 162 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)
bearbeitet von tutnichtszursache, Samstag, 13.04.2019, 22:06

Das sieht man schon am Kreuz, denn das Kreuz ist eben nicht das Symbol Jesu, sondern ein Fisch.

Daher ist es auch der Glaube fürs Fischezeitalter, das zuende geht. Der jüdische Glaube gehört ins Widderzeitalter, daher auch das Widderhorn und das wurde vom Fischezeitalter abgelöst. Nun ist auch das Fischezeitalter zuende und das Wassermannzeitalter beginnt. Daher wird nun wohl auch der christliche Glaube durch einen neuen Glauben ersetzt werden.

Das Kreuz Jesu ist nichts weiter als das Jahreskreuz. Oben und Unten ist Winter und Sommer und an den beiden Seiten sind die Tages- und Nachtgleichen. Und Jesus wird nicht umsonst dann geboren, wenn sich die Sonne sich wieder auf den weg Richtung Norden macht.

Jesus starb zwar an einem Kreuz, jedoch sah es ganz anders aus nämlich so ..dieses Kreuz war an einem Pfahl angelehnt... schau mal das Pontifex Symbol

Wenn es wenigstens Belege dafür geben würde, daß er tatsächlich an einem Kreuz starb. Es steht leider nur in der Bibel und diese wurde erst lange nach dem verschwinden Jesus niedergeschrieben. Selbst durch die Übersetzungen wurde die Bibel verfälscht.

Ist er das nicht auch?

PACK-TV (der Echte Rechte), Samstag, 13.04.2019, 22:28 (vor 162 Tagen) @ tutnichtszursache

Wenn es wenigstens Belege dafür geben würde, dass er tatsächlich an einem Kreuz starb. Es steht leider nur in der Bibel und diese wurde erst lange nach dem verschwinden Jesus niedergeschrieben. Selbst durch die Übersetzungen wurde die Bibel verfälscht.

Leider auch falsch, denn es gibt römische Dokumente aus der Zeit, die die Kreuzigung Jesu erwähnen / dokumentieren. Es gibt noch mehr Zeugnisse die ich auf Anhieb nicht parat habe. Sehr gut nachgewiesen ist jedoch, die Art und Weise wie die meisten Jünger von Jesus gestorben sind. Sie wurden ermordet weil sie die Lehre Jesu verbreiteten. Es stellt sich nun folgende Frage: Warum nahmen sie ihren Tod in kauf, wenn Jesus wie manche behaupten, weder Gottes Sohn, noch Wunder vollbracht hat und nie auferstanden sei? Sie waren Augenzeugen, haben gesehen wer Jesus wirklich war und wussten, dass der Tod nicht das Ende, sondern der Anfang von etwas viel größeren ist. Ich will hier keinen bekehren, ich will nur falsche Informationen richtigstellen. Mir ist es völlig wurscht ob man an Odin, Mohamed oder an Budda glaubt.

Ist er das nicht auch?

tutnichtszursache, Sonntag, 14.04.2019, 19:56 (vor 161 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Leider auch falsch, denn es gibt römische Dokumente aus der Zeit, die die Kreuzigung Jesu erwähnen / dokumentieren.

Ich weiß etwas davon, daß ein selbsternannter König der Juden ans Kreuz genagelt wurde. Ob es sich dabei um den Mesias Jesus handelte, dürfte aus keinem jener Dokumente hervor gehen. Zu jener Zeit soll es auch nicht nur einen gegeben haben, der sich Mesias nannte. Die Juden wollten doch auf irgend eine Weise die Römer aus Palestina haben.

Und nun beweise mir mal, daß der gekreuzigte tatsächlich Gottes Sohn ist! Denn nur dann ist er der Jesus, für den man heute den gekreuzigten hält.

Warum nahmen sie ihren Tod in kauf, wenn Jesus wie manche behaupten, weder Gottes Sohn, noch Wunder vollbracht hat und nie auferstanden sei?

Ich erinnere mich an eine US-amerikanische Sekte, die sich auch für ihren Guru opferten. Dieses Opfer erbringen erzeugt Nachdruck, wahrgenommen zu werden, auch wenn man selbst nicht mehr ist. Vielleicht hat es auch die Christenverfolgung im römischen Reich so nicht gegeben, sondern wurde erst in der Geschichte verankert als das Christentum schon Staatsreligion im römischen Reich war?

Sie waren Augenzeugen, haben gesehen wer Jesus wirklich war und wussten, dass der Tod nicht das Ende, sondern der Anfang von etwas viel größeren ist.

Und wenn das Christentum eine Erfindung des römischen Reichs war? Diese Staatsreligion wurde auch installiert, als es zu innenpolitischen Spannungen kam.

Ich will hier keinen bekehren, ich will nur falsche Informationen richtigstellen. Mir ist es völlig wurscht ob man an Odin, Mohamed oder an Budda glaubt.

Ich glaube überhaupt nicht an einen Vordenker. Ich glaube an das, was für mich eine schlüssige Wahrheit sein kann. Was ich auf jedenfall sagen kann: Der Bauplan des Lebens kann nicht durch Zufall entstanden sein. Der Zufall plant nicht! Wenn es Schöpfergottlos sein soll, dann muß das Leben eine Naturkonstante des Universums sein. Wobei - irgendwoher muß dieser Plan sein.

Man kann es auch machen wie Shakespear: Sein oder nicht sein. Das ist die Frage. Mit Sicherheit kann auch ich nur sagen, daß es mein Bewußtsein gibt. Alles andere - selbst mein Körper - kann eine Simulation sein.

Avatar

Ponifex maximus Cäsar

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Sonntag, 14.04.2019, 00:58 (vor 162 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

... schau mal das Pontifex Symbol

Der einzige, der rechtmäßig den Titel "pontifex maximus" trug war Cäsar.

Er ging in die Geschichte ein, weil er den römischen Bürgerkrieg beendet hat, seinen Feinden nicht nur vergeben, sondern sie auch in die eigenen Reihen aufgenommen hat. Deshalb entstand um ihn eine gigantische Heiligenverehrung. Dies verschwand spurlos und statt dessen entstand um einen völlig unbekannten Jesus eine Heiligenverehrung mit unzähligen Parallelen zu Cäsar.

Noch etwas. Cäsar wurde auf den Tag genau 100 Jahre vor Jesus geboren.

Bis vor kurzem glaubte ich nicht, mit welchen Details die Geschichte Roms dokumentiert wurde. Man könnte glauben, die Stasi war damals schon tätig. Ein unglaublicher Reichtum an unscheinbaren Details. In dieser Vielfalt existiert allerdings kein Jesus. Alle Versuche Jesus da irgendwie hineinzumogeln, sind bis heute gescheitert.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Ponifex maximus Cäsar

PACK-TV (der Echte Rechte), Sonntag, 14.04.2019, 07:14 (vor 162 Tagen) @ Rainer
bearbeitet von PACK-TV (der Echte Rechte), Sonntag, 14.04.2019, 07:22

. Alle Versuche Jesus da irgendwie hineinzumogeln, sind bis heute gescheitert.

Ja, derart gescheitert, sodass zwei Milliarden Menschen zu ihm beten, da hat die Stasi, dessen Auftrag war den Christlichen Glauben auszumerzen, ganze Arbeit geleistet. So gesehen war die DDR bzw. der Kommunismus doch das beste System. Die Stasi arbeitete extrem effektiv, wie sonst hat sie es geschafft den Anteil der Christen im Osten Deutschlands von 95% in 1949, bis auf beinahe 0% in 1980 zu reduzieren? Heute versucht gerade die wiedervereinigte Stasi, neue, jedoch menschen-gemachte Pseudo-religionen wie Feminismus, Klima, Multikulti, uva., mehr oder weniger erfolgreich zu etablieren.

Deine Sicht auf die Geschichte mag ja für Atheisten einleuchtend sein, jedoch hatte nicht nur Cäsar den Status eines Gottes, sondern alle Machthaber vor ihm, wie die Pharaonen. Mit Jesus jedoch nicht vergleichbar, da er kein Machthaber auf Erden war, denn sein Königreich ist nicht von dieser Welt wie er selbst sagte. Gott regiert nicht über die irdische Welt, die Welt wird von Satan regiert. Außerdem wurden Christen von Rom noch Jahrhunderte nach Jesus verfolgt und hingerichtet wegen ihren Glauben an Jesus Christus. Dass die Römer also Jesus erfunden hätten, kann nicht so gewesen sein und entspricht auch nicht der Wahrheit, vor allem weil die Christenverfolgung durch Rom zu 100% erwiesen ist.

Dafür, dass Jesus nicht existiert haben soll, wurde er bis heute zu der meist missbrauchten Persönlichkeit...Homos behaupten er sei schwul gewesen, Atheisten behaupten ihn hätte es nie gegeben, Veganer behaupten er sei ein Veganer gewesen... usw. Was sehr auffällt ist, dass sich gerade Nicht-gläubige mit Jesus extrem beschäftigen, eigentlich sollten das Christen tun und das ist wohl der Grund dafür, dass Jesus niemals vergessen wird, ihr haltet Jesus lebendig und in Erinnerung.

Ponifex maximus Cäsar

tutnichtszursache, Sonntag, 14.04.2019, 20:09 (vor 161 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Dass die Römer also Jesus erfunden hätten, kann nicht so gewesen sein und entspricht auch nicht der Wahrheit, vor allem weil die Christenverfolgung durch Rom zu 100% erwiesen ist.

Wo denn? Meinst du, daß die damaligen Machthaber anders waren als unsere heutigen? Viele Menschen heute verteidigen ja auch fast bis auf den Tod, daß Deutschland allein verantwortlich für die beiden Weltkriege ist. In ein paar hundert Jahren wird aus auch kaum noch jemand hinterfragen. Man findet dann sicher noch einige Denkmäler, die Deutschland als alleinigen Schuldigen zeigen und das ist dann auch Beweis, daß Deutschland schuld an den beiden Kriegen war. Und so kann man das auch mit der Christenverfolgung machen. Genau diese Christenverfolgung wertet aber auch diesen Glauben auf und desswegen soll es den dann gegeben haben.

Seltsam ist auch, daß viele Bestandteile des Christentums an einen Sonnenkult erinnern. Das ganze christliche Jahr hängt doch am Lauf der Sonne und auch des Mondes.

Ponifex maximus Cäsar

PACK-TV (der Echte Rechte), Sonntag, 14.04.2019, 20:54 (vor 161 Tagen) @ tutnichtszursache

Wo denn? Meinst du, daß die damaligen Machthaber anders waren als unsere heutigen?

Natürlich nicht, die Römer haben jährlich 1000000 Million Feinde (Invasoren) ins Land gelassen, in der Hoffnung zugrunde zu gehen, haben sich als Köter-rasse beleidigen lassen und die Richter befanden die Römer als eine nicht beleidigungsfähige Gruppe. Sie gaben für die Invasoren Milliarden aus für dessen Verpflegung, Unterkunft und für alles was so ein arbeitsfreies und angenehmes Leben benötigt wird. Sie skandierten "Der Islam gehört zu Rom", bauten unzählige Moscheen und forderten Toleranz. Wenn römische Frauen, Kinder und Alte von Fremd-kulturellen vergewaltigt und abgeschlachtet wurden, sagten sie, "Das hat nichts mit unseren Feinden zu tun". Auch als die Osmanen vor den Toren Wiens standen, hat Österreich sofort die Grenzen geöffnet und Deutschland tat es auch. Beide Länder stritten regelrecht um die Osmanen und es begann beinahe ein Krieg, denn diese Osmanen waren aufgrund ihrer Friedfertigkeit sehr begehrt.

vonderLeyenex minimus NoCäsar*In

Alfonso, Sonntag, 14.04.2019, 21:40 (vor 161 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Die Entscheidungen der politisch Verantwortlichen, die du da beschreibst, würde man kopflosen Leuten zutrauen. Aber Nein, so entscheiden u. argumentieren deutsche Politiker.

Gerade entbrennt eine Diskussion über die Leistung der vdLeyen als "Verteidigungsministerin". Dazu merke ich an, dass man gegen Deutschland keinen Krieg mehr führen muss, um zu gewinnen. Man sorgt nur dafür, dass eine Frau in dieses Amt kommt und schon muss man nicht mal mehr auf-/nachrüsten.

Ponifex maximus Cäsar

tutnichtszursache, Sonntag, 14.04.2019, 21:51 (vor 161 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Ist er das nicht auch?

tutnichtszursache, Samstag, 13.04.2019, 21:50 (vor 162 Tagen) @ Mordor

Auf jeden Fall ist es der religiöse Führer einer der größten Pädophilennetzwerke weltweit.

Ähm ... ich bin der Meinung, daß es diesen einen Jesus nicht gegeben hat. Wenn dann hat es mehrere gegeben, die versuchten, die Römer aus dem Land der Juden zu verbreiben. Teile davon bilden das heutige Bild Jesu.

Und wenn es einer gewesen sei, dann ist die katholische Kirche nicht dessen Vertreter und auch Antenne zu Gott, sondern diese Kirche - wie auch die orthodoxe Kirche - halten nur das Fähnchen in die Höhe, als wären sie Gottes Vertreter auf Erden. Nix sind sie davon. Genauso kann man Gott mit in den Krieg nehmen. Man kann damit sogar Sex mit Kindern rechtfertigen.

Aber mit der Lehre, die diese Jesus-Figuren (eine oder mehrere soll mal egal sein) uns vermitteln wollten, hat die christliche Kirche nur an der Fasade etwas gemeinsam. Diese christliche Kirche die wir heute haben ist eine Erfindung der Römer. Und hat mit den Lehren der Jesuse nur Teile gemeinsam.

Ist er das nicht auch?

PACK-TV (der Echte Rechte), Samstag, 13.04.2019, 22:40 (vor 162 Tagen) @ tutnichtszursache
bearbeitet von PACK-TV (der Echte Rechte), Samstag, 13.04.2019, 22:48

Ähm ... ich bin der Meinung, daß es diesen einen Jesus nicht gegeben hat. Wenn dann hat es mehrere gegeben, die versuchten, die Römer aus dem Land der Juden zu verbreiben. Teile davon bilden das heutige Bild Jesu.

Jesus war nicht, bzw. hat nie gegen Rom gewirkt, Jesus war gegen die Juden die gegen den Bund mit Gott verstoßen haben. Durch die Ankunft Jesu, wurde dieser Bund zwischen Gott und das jüdische Volk gekündigt und mit den Christen erneuert. Nur zu diesen Zwecke schickte Gott seinen Sohn. Bis heute wird Jesus von den Juden gehasst, denn sie hatten sich als auserwählte Volk nett eingerichtet und wurden überheblich. Gott verlangt jedoch Demut und Bescheidenheit.
Wahre Christen gibt es kaum noch und daher wird sie das gleiche Schicksal ereilen, auch mich.

Ist er das nicht auch?

tutnichtszursache, Sonntag, 14.04.2019, 20:26 (vor 161 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Jesus war nicht, bzw. hat nie gegen Rom gewirkt, Jesus war gegen die Juden die gegen den Bund mit Gott verstoßen haben.

Das ist das Bild, das dir die Bibel von Jesus zeigt. Komisch, daß zur Zeit Moses Gott auf der Erde war uns sich Moses zeigte, aber scheinbar Angst hatte, sich vor dem ganzen Volk zu zeigen, obwohl er ja menschlich aussehen muß, da er uns nach seinem Ebenbild erschaffen hat. Und dann vor 2000 Jahren kommt er dann nicht mehr selbst, sondern schickt Engel (hätten die nicht auch ausgereicht um die Juden wieder auf den rechten Pfad zu bringen), der er Maria dann etwas vom heilgen Geist (der war auch noch nötig?) und seiner jungfräulichen Schwängerung der Maria durch den heiligen Geist erzählen mußten. Logisch ist etwas anderes, aber das sind Religionen ja nie. Das ist ja auch bei den Mohamedanern nicht anders. Sie glauben auch an Jesus, meinen aber, daß Jesusgläubige ungläubige seien.

Durch die Ankunft Jesu, wurde dieser Bund zwischen Gott und das jüdische Volk gekündigt und mit den Christen erneuert. Nur zu diesen Zwecke schickte Gott seinen Sohn.

Und warum kam er nicht selbst, wie er das für die 10 Gebote schon tat? War Jesus vielleicht sowas wie Gottes Azubi? Und wenn Gott keine Lust hatte, warum hat er nicht die Engel beauftragt, die Juden auf den rechten Pfad zu bringen? Warum hat es Jesus nicht geschafft, sie auf den rechten Pfad zu bringen - als Gottes Sohn? Sehr glaubhaft ist das alles nicht.

Noch dazu hat der christliche Glaube auch den Feminismus schon mit im Gepäck!

Ist er das nicht auch?

PACK-TV (der Echte Rechte), Sonntag, 14.04.2019, 21:40 (vor 161 Tagen) @ tutnichtszursache

Das ist das Bild, das dir die Bibel von Jesus zeigt. Komisch, daß zur Zeit Moses Gott auf der Erde war uns sich Moses zeigte, aber scheinbar Angst hatte, sich vor dem ganzen Volk zu zeigen, obwohl er ja menschlich aussehen muß, da er uns nach seinem Ebenbild erschaffen hat.

Gott hat sich niemandem gezeigt, Du weißt echt nichts vom Christentum.Gott erschien Moses in Form eines brennenden Busch. Du scheinst weit über 2000 Jahre alt zu sein, dass Du die Bibel korrigieren kannst, jetzt wirst Du für jeden von der Bibel angelogenen Christen Interessant, endlich kann uns ein Zeitzeuge die Wahrheit verkünden...ich freue mich schon darauf.


Und warum kam er nicht selbst, wie er das für die 10 Gebote schon tat?

Wie Du nun weißt, hat Gott sich niemandem gezeigt.

War Jesus vielleicht sowas wie Gottes Azubi?

Jesus war Gottes Sohn. Um einen neuen Bund zu schließen, musste Gott zu den Menschen, da Gott jedoch nicht aus Fleisch ist, musste er zu Fleisch werden um mit den Menschen als Mensch zu kommunizieren. Dies bedeutet, dass Jesus Gott ist, jedoch als Fleisch wiedergeborener Sohn.

Und wenn Gott keine Lust hatte, warum hat er nicht die Engel beauftragt, die Juden auf den rechten Pfad zu bringen? Warum hat es Jesus nicht geschafft, sie auf den rechten Pfad zu bringen - als Gottes Sohn? Sehr glaubhaft ist das alles nicht.

Gott hat Moses über JAHRHUNDERTE begleitet und beschützt, doch Moses Volk hielt sich nicht an den Vertrag (Bund). Bis Jesus kam, hat Gott mehrere Tausend Jahre Geduld aufgebracht, es änderte sich jedoch nichts. Unzählige Male stiegen Engeln herab und versagten weil das Volk sich nicht an Gottes Gesetze hielt.

Noch dazu hat der christliche Glaube auch den Feminismus schon mit im Gepäck!

Wirklich? Wo hast Du das gelesen oder bist Du womöglich viel viel älter und warst Augenzeuge der Entstehung der Erde? Du musst der allmächtige Gott sein.
Sehr feministisch dieser Gott wenn er den Mann zuerst erschafft und ihm aus einer seiner Rippen eine Dienerin / Helferin bastelt. Ich vermute, Du hast vielleicht nur die Bibel in gerechter Sprache gelesen.

Ist er das nicht auch?

tutnichtszursache, Montag, 15.04.2019, 12:37 (vor 160 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Gott erschien Moses in Form eines brennenden Busch.

Stimmt, aber dennoch konnte er mit Moses kommunizieren. Das hätte er immer wieder machen können. Wenn er aber aussieht wie der Mensch, ist es schon seltsam, daß er sich Moses nur als brennenden Busch zeigt.

Jesus war Gottes Sohn. Um einen neuen Bund zu schließen, musste Gott zu den Menschen, da Gott jedoch nicht aus Fleisch ist, musste er zu Fleisch werden um mit den Menschen als Mensch zu kommunizieren. Dies bedeutet, dass Jesus Gott ist, jedoch als Fleisch wiedergeborener Sohn.

In der Schöpfungsgeschichte steht aber doch, daß der Mensch uns (Gott) vom Bilde her gleich sein soll. Das paßt dann nicht wirklich zum brennenden Busch.

Gott hat Moses über JAHRHUNDERTE begleitet und beschützt, doch Moses Volk hielt sich nicht an den Vertrag (Bund).

Der allmächtige Gott schafft es nicht, ein Volk in seinem Sinne zu lenken. Hätte es diesem Volk dann nicht gleich geschehen sollen wie den Menschen in Sodom und Gomorra.

Bis Jesus kam, hat Gott mehrere Tausend Jahre Geduld aufgebracht, es änderte sich jedoch nichts.

Jesus hat doch auch nichts an diesem Volk geändert, so er tatsächlich in dieser Form auf Erden war.

Wirklich? Wo hast Du das gelesen oder bist Du womöglich viel viel älter und warst Augenzeuge der Entstehung der Erde? Du musst der allmächtige Gott sein.

Das muß ich nicht lesen. Es reicht ein gesunder Menschenverstand um zu erkennen, daß ein Feminismus daraus entstehen muß. Gott sorgt ja auch nicht dafür, daß es allen Menschen gleich gut geht. Dazu wäre er aber verantwortlich.

Sehr feministisch dieser Gott wenn er den Mann zuerst erschafft und ihm aus einer seiner Rippen eine Dienerin / Helferin bastelt. Ich vermute, Du hast vielleicht nur die Bibel in gerechter Sprache gelesen.

Hier fehlt in der Bibel (Das Buch der Lücken) aber auch noch etwas, das es in den jüdischen Religionsbücheren noch gibt: Lilith.

Ist er das nicht auch?

PACK-TV (der Echte Rechte), Montag, 15.04.2019, 16:56 (vor 160 Tagen) @ tutnichtszursache

Stimmt, aber dennoch konnte er mit Moses kommunizieren. Das hätte er immer wieder machen können. Wenn er aber aussieht wie der Mensch, ist es schon seltsam, daß er sich Moses nur als brennenden Busch zeigt.

Gott ist nicht aus Fleisch, Du hättest aufmerksamer lesen sollen was ich schrieb.

In der Schöpfungsgeschichte steht aber doch, daß der Mensch uns (Gott) vom Bilde her gleich sein soll. Das paßt dann nicht wirklich zum brennenden Busch.

Doch, passt bestens, denn Gott ist nicht aus Fleisch.

Der allmächtige Gott schafft es nicht, ein Volk in seinem Sinne zu lenken. Hätte es diesem Volk dann nicht gleich geschehen sollen wie den Menschen in Sodom und Gomorra.

Auch wenn Du es Dir gerne gewünscht hättest, aber Gott ist kein Kommunist, er hat den Menschen einen freien Willen gegeben. Nur wenn ein Vertrag besteht, müssen sie diesen auch einhalten.

Das muß ich nicht lesen. Es reicht ein gesunder Menschenverstand um zu erkennen, daß ein Feminismus daraus entstehen muß. Gott sorgt ja auch nicht dafür, daß es allen Menschen gleich gut geht. Dazu wäre er aber verantwortlich.

Es gibt Gottes Gesetze, wenn sich die Menschen nicht daran halten, dann muss Gott gar nichts, denn er hat uns den freien Willen gegeben. Wir allein entscheiden ob allen Menschen gut geht oder nicht (freier Wille = freie Entscheidung). Gott ist nicht wie politische Parteien die alles verbieten wollen. Er hat uns mit den 10 Geboten und der Bibel das Rezept für ein glückliches Leben in Händen gegeben und wir mussten uns entscheiden. Wir haben sein Rezept abgelehnt und haben ein eigenes entwickelt, ihn jetzt für unser misslungenes Rezept verantwortlich zu machen, grenzt schon an Schwachsinn. Das hat mit gesunden Menschenverstand wahrlich nichts zu tun.

Hier fehlt in der Bibel (Das Buch der Lücken) aber auch noch etwas, das es in den jüdischen Religionsbücheren noch gibt: Lilith

Und diese Lilith war keine Göttin und zudem extrem bösartig, sie muss nicht erwähnt werden. Ich weiß, dass Lilith nicht erwähnt wird ist im höchstem Maße christlich-feministisch.

Ist er das nicht auch?

tutnichtszursache, Montag, 15.04.2019, 23:43 (vor 160 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Gott ist nicht aus Fleisch, Du hättest aufmerksamer lesen sollen was ich schrieb.

Gott muß aus Fleisch sein, wenn er den Menschen nach seinem Ebenbild erschuf! Alles andere würde der Bibel widersprechen.

Auch wenn Du es Dir gerne gewünscht hättest, aber Gott ist kein Kommunist, er hat den Menschen einen freien Willen gegeben. Nur wenn ein Vertrag besteht, müssen sie diesen auch einhalten.

Gott hat aber selbst Sodom und Gomorra dem Erdboden gleich gemacht. Die hatten mit diesem Gott nichtmal einen Vertrag, verhielten sich aber nicht so, wie Gott es geren gehabt hätte. Die vorsinnflutliche hatte auch keinen Vertrag mit diesem Gott, wurde aber durch ihn vernichtet.

Warum aber macht er es nicht, wenn sich ein Volk nicht an die vertraglichen Vereinbarungen hält?

Es gibt Gottes Gesetze, wenn sich die Menschen nicht daran halten, dann muss Gott gar nichts, denn er hat uns den freien Willen gegeben.

Na ja, den freien Willen gibt es nicht. Es gibt besten falls den freien Unwillen. Und was den Gott angeht, so ist der im alten Testament doch ein eher steuernder. Da ist nicht viel von wegen freiem Willen.

Gott ist nicht wie politische Parteien die alles verbieten wollen.

Du darfst aber nach Gott nichtmal die Frau eines anderen Begehren. Verbote gibts durch Gott auch mehr als genug.

Er hat uns mit den 10 Geboten und der Bibel das Rezept für ein glückliches Leben in Händen gegeben und wir mussten uns entscheiden.

Die Bibel oder das Buch, denn nichts anderes heißt Bibel, hat er uns nicht gegeben. Die haben Menschen selbst geschrieben und das sicher zum eigennutz.

Wir haben sein Rezept abgelehnt und haben ein eigenes entwickelt, ihn jetzt für unser misslungenes Rezept verantwortlich zu machen, grenzt schon an Schwachsinn. Das hat mit gesunden Menschenverstand wahrlich nichts zu tun.

Interpretierst du hier etwas in mich hinein? Verantwortlich muß ich niemanden für was auch immer machen. Ich müßte es aber, wenn ich diesem Gottvater und Gottsohn glauben würde. Ich sehe heute aber davon ab und fühle mich viel besser als mit diesem Gotteszeugs an das du glaubst.

Aber damit ich mich wohl fühle in dem Körper in dem ich stecke, brauche ich die Reinkarnation und habe den Willen, die Erfahrungen in der Jetztzeit in einem männlichen zu machen. Das bedeutet aber nicht, daß ich Gegebenheiten einfach so hinnehmen muß.

Avatar

Ist er das nicht auch?

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Sonntag, 14.04.2019, 23:54 (vor 161 Tagen) @ tutnichtszursache

Noch dazu hat der christliche Glaube auch den Feminismus schon mit im Gepäck!

Der Sinn aller Religionen ist, den Mann zu entmannen!

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Ist er das nicht auch?

PACK-TV (der Echte Rechte), Montag, 15.04.2019, 11:16 (vor 160 Tagen) @ Rainer

Noch dazu hat der christliche Glaube auch den Feminismus schon mit im Gepäck!


Der Sinn aller Religionen ist, den Mann zu entmannen!

Rainer


Du glaubst wohl auch an die flache Erde, peinlich.
Da kann man froh sein, dass wir nicht mehr im christlichen Deutschland der letzten eintausend Jahren leben, als der Feminismus noch extrem stark wütete und Männer entmannt wurden, indem sie gezwungen wurden, darüber zu entscheiden ob ihre Ehefrauen arbeiten durften oder nicht, waren derart entmannt, sodass sie Familienoberhäupter waren. Sie hatten in der Familie das Sagen...die Selbsmordrate der Männer muss damals exorbitant hoch gewesen sein. Es geht den Männern Dank der Achtundsechziger Revolution der Atheistischen Männerrechtler heute in Deutschland doch viel besser, können endlich wieder Männer sein. Auch ich, lieber Rainer, bin sehr glücklich darüber, dass heute Männer wieder Männer sein dürfen. Wir müssen dennoch Vorsicht walten lassen, denn es gibt heute noch Christen die gegen Gender Mainstreaming, Pädophilie, Abtreibungen und die Bereicherung durch GOLDENE Neubürger kämpfen. Wir müssen wachsam sein.

Die armen von ihren Frauen unterdrückten Moslems, die haben nicht das große Glück wie wir in unsere feministisch/atheistisch/kommunistisch geprägten super Gesellschaft zu leben. Das ist auch der Grund dafür, dass in 2015 so viele junge Männer ins Land gekommen sind, sie sind vor ihren Frauen geflohen.

Götzenverehrung.

Quixote, NRW, Samstag, 13.04.2019, 19:46 (vor 162 Tagen) @ Rainer

Der Tanz um das goldene Kalb welchen hinreissend erklärend die Monty Python Truppe darstellte..

O nun eine Sandale oder Käsequante

Frank

--
Die Welt ist voll von Arschlöchinnen. So viele gibt es nicht, aber die sind strategisch gut verteilt.

Avatar

Au weia - und ich trage vermutlich auch noch Schuld daran

Emannzer ⌂, Sonntag, 14.04.2019, 08:24 (vor 162 Tagen) @ Rainer

Das sich mein zu früh veröffentlichter Aprilscherz vom Ende März so derart verselbstständigen würde, das hätte ich nicht gedacht. Hier steh' ich nun und wusst's nicht besser:

"Der heiligen Gretas Seligsprechung

Man hat sich in diesem Land ja an vieles gewöhnt. Hornbrillenträger wurden zu Teenie-Idolen, Kinder pflegen, wie es ein alter Witz besagt, „Kakkerlaken in der Streichholzschachtel“ (vulgo Tamagotchis) tot, Erwachsene starren wie die Borgs ganztags auf ihren Volksempfänger (-> Smartphone) – und Bundespräsidenten empfehlen Anti-Deutschland-Bands wie Schweine-Sahne-Fischgräte (oder so).

Aber diese neue Dimension eines deutschlandweiten Irrsinns hat es in der aktuellen Form noch nicht gegeben: Das BDM-Mädchen (wegen der Zöpfe laut Kahanes Blockwart-Checkliste für AfD-Kinder) Greta Thunfisch, von manchen auch als ‚Dørremøse Thunberg‘ bezeichnet, soll nun auch international zum totalen Ruhm gereichen. Damit haben’s die Deutschen ja angeblich und aktuell wohl immer noch.
"

Das es mal wieder und ausgerechnet die "Welt" ist, das verwundert mich mittlerweile überhaupt nicht mehr. Überbieten die sich doch seit Wochen darin, dieses Kantholzgesicht mit Zöpfen jeden Tag mit "Breaking News", Artikeln und Livestreams dem Volk aufzunötigen.

Es widert einen nur noch an, genauso wie die Klerikalen, die u.a. Alfons Hinkels Wahl in den 33ern schon nicht genug in den Himmel loben konnten. Ergo: Alles raus aus der Kirche - da liegt kein Seelenheil!

Avatar

"Meine Fantasiefigur ist besser als Deine..."

Cyrus V. Miller ⌂ @, Sonntag, 14.04.2019, 11:35 (vor 161 Tagen) @ Rainer
bearbeitet von Cyrus V. Miller, Sonntag, 14.04.2019, 11:42

...und deshalb muss und darf man:

- glauben statt wissen
- anderen auf den Sack gehen ("missionieren")
- seltsame Symbole und Figuren anbeten
- sinnlose Gesetze erlassen
- alles besser wissen, was gut und richtig ist
- Kinder mißbrauchen
- Ungläubige bestrafen (oder gleich umbringen)
- für alles Vorgenannte keine rationale Begründung abgeben.

Ich liebe es, religiöse Diskussionen zu verfolgen.
Die haben extrem hohen Unterhaltungswert. :-D

"Meine Fantasiefigur ist besser als Deine..."

PACK-TV (der Echte Rechte), Sonntag, 14.04.2019, 13:12 (vor 161 Tagen) @ Cyrus V. Miller

...und deshalb muss und darf man:

- glauben statt wissen

Was wissen Ungläubige? Da die Allwissenden das Weltall so gut kennen wie die eigene Westentasche, können sie den Gläubigen Unwissen bzw. unnötiger Glaube unterstellen. Die Menschheit hat ihren Staubkorn auf dem sie leben, namens Erde, nur zu einem Bruchteil erforscht, denn nicht anderes als ein Staubkorn ist unser Planet im Universum, meinen aber zu WISSEN, dass es keinen Gott gibt. So abgehoben und selbstüberschätzt sind Christen nicht, deshalb sprechen sie von Glauben.
Diese ganzen Diskussionen könnten jedoch vermieden werden, wenn Atheisten einfach nur bekunden würden, dass sie an keinen Gott glauben. Es scheint sich bei ihnen um ein psychisches Jucken zu handeln,sich ständig als allwissend profilieren zu wollen.

- anderen auf den Sack gehen ("missionieren")

Hat hier niemand gemacht.

- seltsame Symbole und Figuren anbeten

Schau auf Deine Kleidung, Elektrogeräte, Auto...Viele zelten sogar vor Geschäfte um ein neues Gerät käuflich zu erwerben.

- Kinder mißbrauchen

Hier ging es um Jesus, nicht um die Kath. Kirche, Homos oder Rot-Rot-Grün... nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, nicht Glauben, Wissen!!!

- Ungläubige bestrafen (oder gleich umbringen)

Vom Islam war hier überhaupt keine Rede.


Ich liebe es, religiöse Diskussionen zu verfolgen.
Die haben extrem hohen Unterhaltungswert. :-D

Freud mich sehr Dich gut unterhalten zu haben, wenigstens eine positive und vor allem gerechtfertigte Kritik. Kann ich ab heute täglich machen um Dir große Freude zu bringen. (Nächstenliebe)

Atheisten gehen anderen ständige "auf den Sack"

Mus Lim ⌂ @, Sonntag, 14.04.2019, 13:58 (vor 161 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Atheisten/Linke/Feministen/Klimagläubige gehen anderen ständig "auf den Sack" mit ihrer Missioniererei,
aber anderen das unterstellen, was sie selbst tun… ;-)

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org
Im Aufbau: http://es.wikimannia.org
----

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Gesammeltes Wissen über die christliche Religion

JSM, Dienstag, 16.04.2019, 02:27 (vor 160 Tagen) @ Rainer

Also wenn diese Beiträge hier das gesammelte Wissen über die christliche Religion sein sollen, dann wundert mich nichts mehr :-). Und dann ist es vielleicht auch besser, wenn der liebe Gott euch Europa weg nimmt und es den Moslem gibt! So Sachen hat er schon ein paar mal gemacht, nachzulesen im alten Testament.

Ok, aber es gibt ja auch einfache Lektüre, welche hier allenfalls helfen kann. Hier eine erste:

https://www.amazon.de/Jesus-unser-Schicksal-Wilhelm-Busch/dp/3795803640

Oder vielleicht das hier, etwas anspruchsvoller:

https://horst-koch.de/

Auch auf fb gibt es etwas einfaches, für Religions-Dummis:

https://www.facebook.com/juanstephanusmaria

Hab ich ganz alleine geschrieben :-) und es fängt unten an...ganz unten s_dankeschild.gif

Und natürlich der Schlager:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_von_Nazareth_(Werk_von_Papst_Benedikt_XVI.)

s_rose

powered by my little forum