Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96856 Einträge in 22929 Threads, 286 registrierte Benutzer, 153 Benutzer online (2 registrierte, 151 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Afrikanischer Kardinal: Gender-Ideologie ist satanisch (Genderscheiss)

Kliemann, Freitag, 03.05.2019, 10:38 (vor 137 Tagen)

»Die Gender Ideologie ist eine luziferische Ablehnung« der sexuellen Natur, erklärte er in einem Interview mit La Nef.

»Der geistliche Kollaps hat einen westlichen Charakter. Besonders würde ich gerne die Ablehnung der Vaterschaft hervorheben. Unsere Zeitgenossen sind davon überzeugt, um Freiheit zu erlangen, müssten sie unabhängig von allen sein. Darin liegt ein tragischer Fehler. […] Der zivilisierte Mensch ist in seinem Grundverständnis nämlich ein Erbe, ihm wird eine Geschichte, eine Kultur, eine Sprache, ein Name und eine Familie vermacht. Das ist es, was ihn vom Barbaren unterscheidet.«

Im Interview mit La Nef, anlässlich seines neuen Buchs »Der Tag neigt sich dem Ende zu« (bisher nur auf Englisch und Französisch erhältlich), kritisierte der Kardinal als Begleiterscheinung dieser totalen und totalitären Emanzipation die Gender Ideologie. »Einige rebellieren gegen Gott und verstümmeln sich sinnlos, um ihr Geschlecht zu wechseln. Aber in Wirklichkeit wechseln sie nichts grundlegendes ihres Seins als Mann oder Frau. Der Westen lehnt es ab, zu empfangen, er nimmt nur an, was er sich selber konstruiert.«

»Transhumanismus ist der ultimative Avatar [Maske] dieser Bewegung«.

»Die Revolte ist geistlicher Natur. Letztendlich ist es die Revolte Satans gegen das Geschenk der Gnade. Ich glaube, der westliche Mensch weist grundlegend ab, durch Gottes Barmherzigkeit erlöst worden zu sein.«

Kardinal Robert Sarahs Bücher »Gott oder Nichts: Ein Gespräch über den Glauben« und »Kraft der Stille: Gegen eine Diktatur des Lärms« sind bereits zu Bestsellern geworden.

In der Vergangenheit hatte Sarah bereits klare Worte in Sachen Migration als Neue Sklaverei, Homosexualität und der Gender Ideologie gesprochen.

Danke für die Übersetzung dieses bestimmt sehr interessanten Beitrages

Christine ⌂ @, Freitag, 03.05.2019, 15:23 (vor 137 Tagen) @ Kliemann

s_dankeschild.gif

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Es ist ja nicht so, dass ich gegen Kritik an der Gender-Ideologie etwas einzuwenden hätte

Mus Lim ⌂ @, Samstag, 04.05.2019, 03:09 (vor 136 Tagen) @ Kliemann

Es ist ja nicht so, dass ich gegen Kritik an der Gender-Ideologie etwas einzuwenden hätte, aber gilt nicht auch hier der Grundsatz, zuerst vor der eigenen Türe zu kehren?

Haben die in Afrika nicht genug zu tun mit Voodoo und Zauberdoktoren, und all dem afrikanischen Irrsinn?

Damit, nämlich ihren eigenen Drecksstall aufzuräumen, hätten die in Afrika doch eigentlich genug zu tun. Oder etwa nicht?

Aber offenbar kritisieren Afrikaner lieber "westliche Gesellschaften", so wie westliche Gesellschaften gerne "islamische Gesellschaften" kritisieren, weil das so schön praktisch ist, wenn man sich mit seinen eigenen Fehlern und Versäumnissen nicht beschäftigen muss?!??

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org
Im Aufbau: http://es.wikimannia.org
----

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Avatar

Tötlicher "Genderwahn" auf afrikanisch

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Samstag, 04.05.2019, 11:17 (vor 136 Tagen) @ Mus Lim

Haben die in Afrika nicht genug zu tun mit Voodoo und Zauberdoktoren, und all dem afrikanischen Irrsinn?

Damit, nämlich ihren eigenen Drecksstall aufzuräumen, hätten die in Afrika doch eigentlich genug zu tun. Oder etwa nicht?

Hexenjagd in Afrika
Wer in Kenia, Malawi oder Burkina Faso alt wird, muss um sein Leben fürchten. Alte Frauen und Männer, die früher als weise galten und als Hüter von Traditionen geehrt wurden, werden immer häufiger als Hexen oder Zauberer verfolgt. Woran liegt das? ...
https://www.welt-sichten.org/artikel/3464/hexenjagd-afrika

Die Macht der Hexen
Die Zahl der mutmaßlichen penis shrinkers, die der Mob in Ghana totgeschlagen hat, ist unbekannt. Man weiß auch nicht, wie viele Frauen, die in Südafrika als witches verfolgt wurden, in so genannte Schutzdörfer geflohen sind. Das kontinentale Ausmaß lässt sich nur ahnen, wenn man sich eine Statistik aus Tansania vor Augen hält. Dort sind nach Schätzungen des Familienministeriums allein zwischen 1994 und 1998 über 5000 "Hexen" umgebracht worden. ...
https://www.zeit.de/2005/38/Afrika/seite-2

Hexenkinder gibt es im Kongo seit 1990, bedingt durch den Zusammenbruch der familiären Gemeinschaften.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hexenkind_(Kongo)

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Hexenkinder gibt es im Kongo seit 1990, bedingt durch den Zusammenbruch der familiären Gemeinschaften

Mus Lim ⌂ @, Samstag, 04.05.2019, 16:28 (vor 136 Tagen) @ Rainer

Hexenkinder gibt es im Kongo seit 1990, bedingt durch den Zusammenbruch der familiären Gemeinschaften.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hexenkind_(Kongo)

Die katastrophale ökonomische Situation führte zu einem Zerfall der Familien im Kongo. Die früher weit verbreiteten Bräuche der gegenseitigen Einladungen, Gastmähler und Nachbarschaftshilfen gibt es praktisch nicht mehr. Auch verließen immer mehr Männer ihre Familien, weil sie sie nicht mehr ernähren konnten. Es kam kaum noch zu Vermählungen, weil die Männer den Brautpreis nicht bezahlen konnten und keine Zukunftsperspektive für sich sahen. Schließlich zerfallen seit dem Jahr 2000 auch die Mutter-Kind-Verbindungen immer stärker: Viele Kinder wurden der Hexerei bezichtigt und verjagt. Das passierte häufig dann, wenn ihre Mütter sie nicht mehr ernähren konnten.

Das Geschilderter erinnert mich an das Rattenexperiment...

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org
Im Aufbau: http://es.wikimannia.org
----

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Avatar

Aus dem Zerfall der Familienbande monetarisieren die Sekten durch virtuelle Familien

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Sonntag, 05.05.2019, 01:27 (vor 135 Tagen) @ Mus Lim

Damit sind wir wieder bei Organisationen wie Zeugen Jehovas, Scientology, oder auch den unzähligen Freikirchen. Die befriedigen das Urbedürfnis nach Familie.

Familie ist ein bisschen mehr als Vater, Mutter und Kinder. Familie sind mindestens drei Generationen (in meiner Familie z.B. 5 Generationen). Mit allen Verschwägerungen entsteht da schon eine gewisse äh. Durchsetzungskraft. Wenn man da clever ist tritt man bei Behörden nicht mehr als Einzelkämpfer auf.

Daran konnte in der Vergangenheit und aktuell bei den bestehenden Assis keiner der Mächtigen einen Pfennig gewinnen. Die Mächtigen versuchen also, diese Familienbande zu zerstören, um jeden einzeln zur Kasse bitten zu können. Diese Entwicklung dauert an!

Die Sehnsucht der Menschen nach Gemeinschaft hat aber nicht aufgehört. Und so sind Seelenkäufer auf den Plan getreten, die genau das den Menschen so erfolgreich vorgaukeln, dass die Menschen dafür ihr letztes Hemd hergeben.

Das ist nichts anderes als Wirtschaft. Menschen haben Bedürfnisse und andere Menschen erfüllen diesen für eine kleine Spende
s_prediger

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Tags:
Familienbande

Die Mächtigen versuchen also, diese Familienbande zu zerstören, um jeden einzeln zur Kasse bitten zu können

Mus Lim ⌂ @, Sonntag, 05.05.2019, 12:41 (vor 135 Tagen) @ Rainer

Familie ist ein bisschen mehr als Vater, Mutter und Kinder.

Unterschrift!

Familie sind mindestens drei Generationen (in meiner Familie z.B. 5 Generationen). Mit allen Verschwägerungen entsteht da schon eine gewisse äh. Durchsetzungskraft. Wenn man da clever ist, tritt man bei Behörden nicht mehr als Einzelkämpfer auf.

Unterschrift!

Die Mächtigen versuchen also, diese Familienbande zu zerstören, um jeden einzeln zur Kasse bitten zu können.

Dicke, fette Unterschrift!

Diese Entwicklung dauert an!

Von den Vätervereinen hört man zu diesem Vorgang und dieser Entwicklung exakt NICHTS!

Die Sehnsucht der Menschen nach Gemeinschaft hat aber nicht aufgehört. Und so sind Seelenkäufer auf den Plan getreten, die genau das den Menschen so erfolgreich vorgaukeln, dass die Menschen dafür ihr letztes Hemd hergeben.

Das ist nichts anderes als Wirtschaft. Menschen haben Bedürfnisse und andere Menschen erfüllen diesen für eine kleine Spende
s_prediger

So isses!

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org
Im Aufbau: http://es.wikimannia.org
----

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

powered by my little forum