Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Die "Homoperversen" (Allgemein)

verfasst von James T. Kirk(R) Homepage, Alphamädchen-Quadrant, 03.10.2012, 16:40

----------------------------------------------
Forenleitung: Unnötige Quotezeilen entfernt!
Bitte Regeln für dieses Forum Punkt 9 beachten
----------------------------------------------


» ideologiearme Gesellschaft sein. Darin sehe ich die Zukunft der Menschheit.
» Würde der Feminismus nur durch die nächste Spinnerei ersetzt, bliebe das
» Grundübel bestehen. Ob das je gelingen wird, ist allerdings unklar. Diese
» Anfälligkeit für Wahn scheint biologisch verankert zu sein.

Da hast du wohl recht, Gismatis. Mich nerven auch die katholisch-rechten Homophobiker. Hier ist der Begriff ausnahmsweise mal gerechtfertigt.

Wie du weißt, sehe ich Homosexualität als Folge von sexuellem Mißbrauch. Für diese rechten erzkatholischen Leute ist Homosexualität nur eine Art Sünde, die geheilt werden muß - am besten durch charismatische Glaubensumpolung oder so.

Ich will damit sagen, daß deren Umgang mit der Thematik auch recht pathologisch ist. Und das Entscheidende: Warum ist für diese Leute das Thema so wichtig? Geht die Welt unter, wenn es Schwule gibt?

Daran verraten sich diese Leute und auch PI - auch wenn ich PI zu 50% für gut erachte. Es fehlt der lockere nüchterne Umgang mit dem Thema Homosexualität oder Islam. Das ist so etwas wie zwanghafte Anti-Homo-Paranoia, statt einfach ganz sachlich über die problematischen Aspekte der Homosexualität zu sprechen.

---
Allianz der Vernunft

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum