Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Friedenberger

Holger, Sonntag, 03.01.2010, 21:46 (vor 4308 Tagen) @ Mus Lim

Für Leute wie Dich ist der Friedenberger ein Muß, besorg ihn Dir um (fast) jeden Preis. Wenn nichts geht, finden sich vielleicht welche, die ihn ins Netz kopieren. Ich hatte dies bereits vor Jahren angedacht und versuchte, wegen dem copyright Kontakt mit Friedenberger aufnehmen, leider erfolglos. Das Buch ist 99 erschienen im Selbstverlag (es ging ihm mit Sicherheit so wie Arne Hoffmann: keine VerlagsfotzIn wollte derartigen Sprengstoff im Himmelreich des Feminazismus zulassen!) und es ist zu vermuten, daß Friedenberger jetzt zumindest ein hochbetagter Mann ist ( wer Ende der Sechziger Staatssekretär war, geht sicher auf die Neunzig!).

Seine Eloquenz ist beeindruckend!
Er hat sich auch die Abtreiber knallhart vorgeknöpft und dabei nochmals den verdammten Drecksack Benda vom BVerfG vorgeführt als kleinen, linken, erbärmlichen lila Rechtsbeugungspudel, der er war.

Sein großes Manko: eigentlich apelliert er an Juristen, spart mit Quellen und setzt viele Kenntnisse voraus.
Da traf es sich gut, daß ich auf den 'Metz' stieß: der besorgte mir haarklein die Quellen, die ich seit Jahren brauchte!
Metz selbst ist in seinen Schlüssen nicht revolutionär, bieder und die Handschrift seines Doktorvaters schimmert durch(rhetorische Frage: was erwarten wir von einem Hochschullehrer an der linken Fotzenunität Hamburg?). Den Kundigen aber läßt das kalt: hat das Metzlein doch die treffliche Anleitung zum KönigInnenmord geliefert mit seinen Quellenangaben! Was ich Dir damit sagen will: Du mußt beide Bücher Dir besorgen (Metz ist problemlos erhältlich, aber teuer) und sie in ihren Aussagen abgleichen, dann wird ein wundervolles Schuhchen draus!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum