Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Ich glaube keiner Frau mehr irgendwelche Gewaltfabulierungen. (Manipulation)

verfasst von Referatsleiter 408(R), Zentralrat deutscher Männer, 03.10.2012, 19:45

Du magst sicherlich gut argumentieren, aber ....

» Dieses Ding ohne genauere Kenntnisse in die Reihe der
» Falschbeschuldigungen, der nachgewiesenen, einzuräumen kann eigentlich nur
» den Kampf gegen Falschbeschuldigerinnen beschädigen.

.... es muss sich keine Frau mehr wundern, wenn man ihr nicht mehr glaubt!

Das ist eine Folge des Feminismus, denn die haben es mit den Falschbeschuldigungen etwas zu bunt getrieben und ein Ende ist noch immer nicht abzusehen. Hör mir bloss auf, Frauen hier indirekt als Opfer darzustellen. Die sind doch selber schuld, wenn ihnen keiner mehr glaubt. Das sollen die lieben Frauen ruhig mal unter sich klären. Das ist viel effektiver. Nach 40 Jahren Männerkriminalisierung müssen Frauen sich nicht wundern, wenn das Pendel nun ordentlich zurückkommt. Ich glaube keiner Frau mehr etwas, die von Gewalt schwafelt. Dazu habe ich zuviel erlebt und die femfaschistische Justiz hat nicht mir als Mann geglaubt, sondern einer Frau und das aus ideologischen Gründen.

Niemand wird feministische/weibliche Gewalt & Lügen mit "Liebe und Kuscheln" beenden. Das geht nur mit Morgenstern und Flammenwerfer!

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum