Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

104326 Einträge in 24727 Threads, 288 registrierte Benutzer, 152 Benutzer online (1 registrierte, 151 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Die Deutschen sind schuld (Gewalt)

Christine ⌂ @, Freitag, 09.08.2019, 21:01 (vor 411 Tagen) @ Christine

Wie das Bekenntnis zur eigenen Identität zur Ursache für Verbrechen mutiert
 
Das abscheuliche Verbrechen am Frankfurter Hauptbahnhof gehört noch nicht zu den Nachrichten von gestern, die bald wieder vergessen sind, Gottseidank! Bei der offiziellen, von „Experten“ vorgenommenen Ursachenanalyse fällt auf, dass die Fehler der Politik nicht benannt werden. Auch der kulturelle Hintergrund des Täters im Hinblick auf Gewalt steht nicht im Zentrum der Analysen.
Eine neuartige These, veröffentlicht in der Neuen Zürcher Zeitung vom 30. Juli, tritt auf den Plan: Die leidenschaftliche Debatte über Migration sowie die vorgenommene Unterscheidung zwischen Deutschen und Ausländern könnte ein Motiv für Terror dieser Art sein. Die Gegner der außer Kontrolle geratenen Zuwanderung als die eigentlich Verantwortlichen für Terrorismus in Deutschland?[..]
 
Und hier gilt es bei der Lektüre des Artikels in der Schweizer Zeitung zunächst tief Luft zu holen. Des Professors Erklärung für das Verbrechen sieht die Ursache nämlich nicht in dem kulturellen Hintergrund des Täters, sondern eher in einer von uns Deutschen (!) verursachten und damit – in logischer Konsequenz – von uns verschuldeten Atmosphäre der ”Ausgrenzung“. Die terroristischen Mordanschläge, so Wagner, könnten “mit der emotional aufgeladenen Debatte über Migration zusammenhängen.” Zitat im besagten Artikel: ”Das ständige Artikulieren der Gruppenzugehörigkeit von Einheimischen und Ausländern ist gefährlich“. Dadurch „finde eine ‘Dehumanisierung’ der fremden Gruppe statt, die solche Taten überhaupt erst ermögliche.”[..] https://vera-lengsfeld.de/2019/08/09/identitaetsverzicht-als-verbrechenspraevention-2/

Die Deutschen sind schuld - wer sonst...
Und wer ist schuld an den Terroranschlägen im Ausland?
Das muss man nicht verstehen oder?

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum