Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118215 Einträge in 28010 Threads, 294 registrierte Benutzer, 51 Benutzer online (0 registrierte, 51 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Es gibt keinen wissentschaftlichen Beweis, ob Co2 einen Einfluss auf die Temperatur hat! (Bildung)

Marvin, Thursday, 26.12.2019, 07:22 (vor 1012 Tagen) @ Rainer

Richtig, es gibt keinen Beweis. Die CO2 Abzocke wird nur als Deckmantel benutzt um Meschen ihr Geld zu stehlen. Laut NASA gibt es sogar Anzeichen für eine kleine Eiszeit und in einem offenen System kann kein Treibhauseffekt entstehen.
Anzeichen für kleine Eiszeit verdichten sich – NASA meldet schwächsten Sonnenzyklus der letzten 200 Jahre. Die neue kleine Eiszeit wird man dann damit begründen, dass die CO2 Abzocke ihre Wirkung nicht verfehlt hat, deshalb wurde sie jetzt noch ganz schnell nur in Deutschland installiert. Einzig und allein für den Klimawandel ist immer nur die Sonne verantwortlich und nicht der Mensch.
Aber es gibt immer mehr Belege dafür, dass eine verringerte Sonnenaktivität mit besonders kalten Temperaturen zusammenhängt. Für das Dalton Minimum werden in Deutschland Temperaturen berichtet, die rund 1 Grad Celsius unter dem Jahresdurchschnitt lagen. Dass diese Berichte akkurat sind, zeigt die Forschung von V.V. Zharkova, S. J. Shepherd, S. I. Zharkov und E. Popova. Sie haben in einem gerade veröffentlichten bemerkenswerten Artikel, der natürlich peer reviewed ist und den wir hier besprochen haben, die Periodizität der Entwicklung des Erdklimas, seinen zyklischen Verlauf in Abhängigkeit von der Intensität der Sonneneinstrahlung und der Intensität der Sonnenaktivität für die letzten 2000 Jahre im Detail gezeigt:

Ein großer Sonnenzyklus, so die Autoren, umfasst rund 2.100 Jahre, kleinere Zyklen 350 bis 400 Jahre. Die Ausprägung von solaren Maxima und Minima wie sie in den kleinen Zyklen auftreten, hängt zum einen von der Anzahl der Sonnenflecken, die ein Maß für die Sonnenaktivität sind, ab, zum anderen von der Position der Erde im großen Sonnenzyklus. Der nächste große Sonnenzyklus, so die Forscher, wird bis 2600 abgeschlossen sein. Bis 2600 werden, so rechnen sie, die Temperaturen auf der Erde um rund 2,5 Grad durch verstärkte Sonneneinstrahlung, die aus der relativen Position von Sonne und Erde resultiert, steigen. Dazwischen gibt es jedoch von 2020 bis 2055 und von 2370 bis 2416 solare Minima, die sich durch sinkende Temperaturen auszeichnen.

Wenn man jetzt bedenkt, dass grüne Politiker in den letzten Jahren alles getan haben, um es Landwirten zu erschweren, ihre Felder mit modernen Techniken zu bestellen und dieselben Politiker sich mit Händen und Füßen gegen die Entwicklung von Getreidearten und Kartoffelsorten wehren, die durch Genmanipulation weniger anfällig für extremes Wetter, sei es durch Hitze, sei es durch Kälte sind, dann kann man angesichts der vorhersehbaren Konsequenzen die diese ideologischen Träumer zu verantworten haben, nur sagen, es wird interessant sein zu sehen, wie sie die kognitive Dissonanz zwischen dem Heil, das sie angeblich bringen wollten und den Katastrophen, die sie zu verantworten haben, überbrücken.

Für alle anderen gilt: Zieht Euch warm an, und wer die Möglichkeiten dazu hat, sollte sich mit den Methoden des Anbaus von Gemüse und Obst in Treibhäusern bekannt machen, wobei die erste Regel lautet: Mindestens 600 ppm CO2 in den Treibhäusern müssen es schon sein!

https://sciencefiles.org/2019/10/06/brrr-anzeichen-fur-kleine-eiszeit-verdichten-sich-nasa-meldet-schwachsten-sonnenzyklus-der-letzten-200-jahre/


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum