Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118106 Einträge in 27977 Threads, 294 registrierte Benutzer, 166 Benutzer online (0 registrierte, 166 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Ich habe das ausgeschaltet ... (Lügenpresse)

John, Friday, 18.06.2021, 16:36 (vor 464 Tagen) @ Ausschussquotenmann

Ich habe das Video ausgemacht, als sie "My body my choice" gesagt hat und sich für das Recht auf sogenannte "Abtreibungen" ausgesprochen hat.

Männer sollten ihre Interessen selbst vertreten.

Die höhere Glaubwürdigkeit von Frauen ist Teil der Unterdrückung von Männern.

Als Mann fordere ich auch keine Anti-Diskriminierungs-Politik für Männer.

Ich will nur keine Privilegien für Frauen.

Es ist keine Benachteiligung, wenn meine größere Neigung zum Herzinfarkt als Mann physiologisch bedingt ist. Es ist keine Benachteiligung, wenn ich trotzdem Schweinefleisch esse. Es ist auch keine Benachteiligung, wenn es mir egal ist, wovor mich mein Arzt warnt.

Umgekehrt ist es auch kein Feminismus, wenn Frauen geschlechtsspezifische technische Normungen oder Medikamente fordern. Wer das disst, macht Frauen zu Feministinnen, die das nicht sein müssten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum