Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118147 Einträge in 27989 Threads, 294 registrierte Benutzer, 80 Benutzer online (0 registrierte, 80 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Du warst wohl Freitags jahrelang nicht in der Schule und bei FFF? (Plötzlich und unerwartet)

El Hotzo, Wednesday, 17.11.2021, 09:25 (vor 315 Tagen) @ Lügendetektor

Ich bin zwar nicht für deine Allgemeinbildung zuständig, aber heute bin ich mal so nett und helfe einem Gezeichneten. Ich zitiere aus einer beliebigen Quelle:

"Im Mittelalter starben die Menschen oft an Erkrankungen, die man heute mit passenden Medikamenten heilen kann. Ein Husten konnte zum Beispiel schon tödlich sein. Ärzte oder Heiler waren oft weit entfernt und man musste dann lange reisen und viel Geld bezahlen, um sich behandeln lassen zu können.

Schlechte Hygiene

Die Menschen wussten damals noch nicht viel von Hygiene. Abfall oder auch die Toilettenabwässer wurden in den Städten einfach in Graben geleitet. Dadurch verschmutzten Brunnen und damit auch das Trinkwasser. Krankheiten wie die Cholera konnten sich dadurch schnell und einfach ausbreiten.

Der "Schwarze Tod"

Besonders gefürchtet war die Pest, der so genannte "Schwarze Tod", der sich im Mittelalter in Europa breitmachte. Die Pest wurde von Flöhen auf Hausratten übertragen, die mit Schiffen von Asien nach Europa kamen. Durch die Pest starb mehr als ein Drittel der europäischen Bevölkerung in einer einzigen Krakheitswelle zwischen 1347–1353.

Harte Lebensbedingungen

Neben der schlechten medizinischen Versorgung und den unhygienischen Bedingungen beeinträchtigte auch das normale Leben die Lebenserwartung. Es herrschte oft Krieg, Kinder mussten früh zu arbeiten beginnen und die Tätigkeiten waren körperlich sehr anstrengend. Viele Frauen bekamen in jungen Jahren schon mehrere Kinder, von denen aber viele schon in der Wiege starben. Oftmals überlebten die Frauen die Geburt ihrer Kinder auch nicht.

So hatten die Menschen damals eine Lebenserwartung von 35 bis 40 Jahren. Heutzutage haben die Menschen eine Lebenserwartung von rund 78 Jahren, wir werden also fast doppelt so alt!"

Quelle: https://www.wasistwas.de/details-geschichte/wie-alt-wurden-die-menschen-im-mittelalter.html

Du findest unter den Stichworten "durchschnittsalter menschen mittelalter" weitere Einträge in beliebigen Suchmaschinen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum