Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

118147 Einträge in 27989 Threads, 294 registrierte Benutzer, 90 Benutzer online (0 registrierte, 90 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Das ist die Betrüger-Tochter vom Celler-Loch-Sprengmeister und die hatte keine Maske an! Tip: Ton anschalten :-D (Plötzlich und unerwartet)

Mr.X, Monday, 06.12.2021, 01:22 (vor 297 Tagen) @ Sonntagsbraten
bearbeitet von Mr.X, Monday, 06.12.2021, 01:28

Die Mißgeburt wird sicherlich geteert und gefedert, summend aus Büssel gejagt, wenn die Lüge mit dem Kokolores auffliegt.
s_popcorn

Die RAF war eine Operation unter falscher Flagge. Kostprobe "Celler Loch" (bei Wikiprawda - dem Sturmgeschütz der Diktatur - noch nicht zensiert, daher Sicherheitskopie und natürlich ohne Quellangabe zur, äh, Kotprobe):

Als Celler Loch wurde die Aktion Feuerzauber[1] des niedersächsischen Verfassungsschutzes bekannt, bei der am 25. Juli 1978 ein Loch mit rund 40 Zentimeter Durchmesser in die Außenmauer der Justizvollzugsanstalt Celle gesprengt wurde. Damit wurde ein Anschlag zur Befreiung von Sigurd Debus vorgetäuscht, der als mutmaßlicher Terrorist der Rote Armee Fraktion (RAF) im Celler Hochsicherheitsgefängnis einsaß. Angeblich wollte man mit Hilfe dieser verdeckten Operation unter „falscher Flagge“ einen Informanten in die RAF einschleusen. Die Öffentlichkeit und diverse Strafverfolgungsbehörden wurden über die tatsächlichen Urheber des Anschlags planmäßig getäuscht, erst 1986 kamen die Hintergründe durch Recherchen von Journalisten ans Licht. Daraufhin wurde ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss eingesetzt.

Das Stück der Mauer mit dem gesprengten Loch
Als involviert und informiert gelten die Anti-Terror-Einheit GSG 9, die niedersächsische Landesregierung unter Ernst Albrecht (CDU) sowie die Anstaltsleitung. Das Bundesinnenministerium als vorgesetzte Behörde der GSG 9, das Bundesamt für Verfassungsschutz, die Bundesregierung und die niedersächsische Landespolizei sollen vorab nicht informiert worden sein.[2]

Ernst Albrecht = "Elter'2" der Mißgeburt. :-D


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum